▪ Knorr-Bremse schüttet nach erfolgreichem Geschäftsjahr 2018 über 280 Mio. Euro an Aktionäre aus
▪ Erster Geschäftsbericht nach IFRS veröffentlicht

Der Vorstand und Aufsichtsrat der Knorr-Bremse AG, Welt-marktführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter weiterer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge, schlagen der Hauptversammlung vor, für das Ge-schäftsjahr 2018 eine Dividende von 1,75 Euro je Aktie zu zahlen.

Dies würde einer Ausschüttungsquote von knapp 45 % des Konzernüberschusses in Höhe von 629,4 Mio. Euro oder des Ergebnisses je Aktie von 3,68 Euro entsprechen. Damit verfügt die Knorr-Bremse AG über eine attraktive Dividendenrendite in Höhe von ca. 2,2 %, bezogen auf den durchschnittlichen Aktienpreis zwischen dem Börsengang am 12. Oktober 2018 und dem Jahresende 2018 von 78,62 Euro.

Mittel- bis langfristig plant Knorr-Bremse, bei stabilen Rahmenbedingungen und attraktiven Geschäftsaussichten, gemäß seiner bereits angekündigten Dividendenpolitik 40-50 % des Konzernüberschusses an die Aktionäre auszuschütten.

Die Hauptversammlung findet am 18. Juni 2019 in München statt.

Ab heute Abend steht der Geschäftsbericht des Knorr-Bremse Konzerns auf der Website unter www.knorr-bremse.com zum Download zur Verfügung.