Zeitraubende Prozesse störten Jörg Richard schon immer. Statt stapelweise Papier auszudrucken und Daten manuell einzugeben, entwickelte der Banker mit seinem Team Softwarelösungen für den digitalen Beratungsprozess und Depotverwaltung. Aus der Idee wurde ein Geschäftsmodell. Aus einem von Inge Richard mitgegründetem Vermögensverwalter heraus wurde die damals noch unter dem Namen BETAX systems GmbH gegründet. Heute, 20 Jahre später, zählt die SOBACO Betax AG zu den führenden Anbietern für Finanzsoftwarelösungen im deutschen und europäischen Markt.

„Wir setzten bereits lange vor der Corona-Pandemie auf Automatisierung. Digitale Signaturen, automatisch befüllte Depot- und Kontounterlagen oder elektronische Postfächer sind schon seit vielen Jahren Bestandteil der Software“, sagt Jörg Richard. Videochat- und Aufzeichnungsmodule, Robo Advisor, Angebotsmodule sind nur einige der Neuerungen, die in den letzten Monaten neu hinzugekommen sind.  Um den Wettbewerbsvorsprung aufrechtzuerhalten, entwickelte sich das Unternehmen seit der Gründung stetig weiter.

Portfoliomanagement am Puls der Zeit: MyWebDepot

Aus der ursprünglichen offline Software Avalonia entwickelten sich die Online-Lösung MyWebDepot und die SOBACO Betax Datenplattform. Von mehr als 70 Depotstellen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein werden die Daten an die SOBACO Betax Datenplattform übermittelt. Sowohl institutionelle Kunden wie Banken, Investmentgesellschaften, Finanzvertriebe als auch Endkunden können dank dieses Wissens ihre Finanzen analysieren und anpassen.

Die Plattform liefert jedoch nicht nur Daten an MyWebDepot, sondern auch an Drittsysteme von Poolgesellschaften, Vermögensverwaltern sowie Softwarehersteller wie PSplus, Expersoft, Edisoft oder dem VWD Portfoliomanager.

Mittlerweile betreut die SOBACO Betax über 2000 institutionelle Kunden – darunter   namhafte Marktteilnehmer wie zum Beispiel die Fürst Fugger Bank, Alte Leipziger, Basler, LVM und Dr. Jens Erhardt. Die Kundendepots belaufen sich mittlerweile auf einen Gesamtwert von über 15 Milliarden Euro, verteilt auf rund 4 Millionen Endkunden. Alle Zeichen stehen auf Wachstumskurs: „Wir möchten zum zentralen Datenprovider der Finanzbranche werden“, berichtet Vorstand Richard von seinen Plänen. „Mit unserem Hauptaktionär, der SOBACO aus Zürich haben wir neben einem finanzstarken Partner auch einen Knowhow Träger an Bord, der sich seit über 30 Jahren in der Technik der Finanzwelt bewegt“ betont Jörg Richard.

Das Erfolgsgeheimnis der SOBACO Betax: „Unsere größte Stärke sind unsere treuen Mitarbeiter, sagt Richard. „Mehr als die Hälfte unserer Mitarbeiter sind bereits über 15 Jahre dabei.“ In Kürze erhält das Team neue Unterstützung. Passend zum 20-jährigen Jubiläum stellt die Firma ab November ihren 20. Mitarbeiter ein.

Schreiben Sie einen Kommentar