Vestors Capital
News für Finanzchefs

Investitionsoffensive für Europa: Medizintechnikunternehmen Ottobock erhält Kredit über 100 Millionen Euro

Das Darlehen der Bank der EU wird durch den Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI), das Kernstück der Investitionsoffensive für Europa, abgesichert. Bei dieser Initiative arbeiten die EIB und die Europäische Kommission als strategische Partner zusammen. Mit ihren Finanzierungen trägt die EIB dazu bei, die europäische Wirtschaft wettbewerbsfähiger zu machen.

EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni erklärte: „Es erfüllt mich mit Stolz, dass Europa die Innovationsstrategie von Ottobock mit Hilfe der EIB und der EU-Investitionsoffensive unterstützt – nicht nur, weil Prothesen und Rollstühle für so viele Menschen in Europa von entscheidender Bedeutung sind, sondern auch, weil dieses Geld dazu beiträgt, die Belegschaft mit mehr als 7.000 Mitarbeitern zu stärken. Durch Investitionen in Forschung und Entwicklung bleiben europäische Unternehmen an der Spitze des technologischen Fortschritts und erhöhen so ihre Wettbewerbsfähigkeit.“

Hintergrundinformationen

Ottobock
Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität entwickelt Ottobock seit 100 Jahren medizintechnische Produkte und Versorgungskonzepte in den Bereichen Prothetik, Orthetik, Human Mobility und versorgt Patienten im Bereich MedicalCare. Mit dem Exoskelett Paexo konnte das Unternehmen 2018 seine Expertise in der Biomechanik zudem auch auf Anwendungen für die Industrie übertragen. Koordiniert werden die internationalen Aktivitäten des Unternehmens in der Zentrale in Duderstadt. Niederlassungen in 58 Ländern bieten weltweit Qualität „Made in Germany“ und beschäftigen mehr als 7.000 Menschen. Seit 1988 unterstützt das Unternehmen die Paralympischen Spiele durch sein technisches Know-how.

Die Europäische Investitionsbank
Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Die EIB vergibt langfristige Mittel für solide Projekte, die den Zielen der EU entsprechen.

Investitionsoffensive für Europa
Die Investitionsoffensive für Europa, der Juncker-Plan, ist eine der wichtigsten Maßnahmen der EU, um die Investitionen in Europa anzukurbeln und auf diese Weise Arbeitsplätze zu schaffen und das Wachstum zu fördern. Zu diesem Zweck werden vorhandene und neue Finanzierungsmittel intelligenter genutzt. Die EIB-Gruppe spielt bei dieser Investitionsoffensive eine zentrale Rolle. Durch Garantien aus dem Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) sind die EIB und der EIF in der Lage, einen größeren Teil des Projektrisikos zu übernehmen, was es privaten Geldgebern erleichtert, sich ebenfalls an den Projekten zu beteiligen. Außerdem gibt es neben dem EFSI den neuen Investitions-Beratungsdienst EIAH, der öffentlichen und privaten Projektträgern hilft, Investitionsprojekte professioneller zu strukturieren. Die Projekte und Vereinbarungen, die bisher im Rahmen des EFSI genehmigt wurden, dürften Investitionen in Höhe von fast 450,6 Mrd. Euro mobilisieren und über einer Million Start-ups und KMU in allen 28 Mitgliedstaaten zugutekommen.

Weitere Informationen:

Vollständige Pressemitteilung

Investitionsoffensive für Europa

Pressekontakt EIB: Christof Roche, Tel.: +352 4379-89013

Pressekontakt Kommissionsvertretung: Reinhard Hönighaus , Tel.: +49 (30) 2280-2300

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail oder telefonisch unter (030) 2280 2900.

Passend zum Thema
1 9.915

©Europäische Union

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More