Vestors Capital
News für Finanzchefs

Humanitäre Luftbrücke: EU koordiniert und finanziert Hilfslieferungen nach Afrika, Asien und Lateinamerika

Der EU-Kommissar für Krisenmanagement, Janez Lenarčič, der an mehreren Luftbrückenflügen teilgenommen hat, erklärte: „Die EU ist während der Coronavirus-Pandemie nicht von der globalen Solidarität abgewichen. Wir brauchen mehr Zusammenarbeit und Koordination auf internationaler Ebene, um die Pandemie wirklich in den Griff zu bekommen. Unsere EU-Luftbrückenflüge haben für Länder mit fragilen Gesundheitssystemen einen echten Unterschied gemacht. Wir werden sowohl zu Hause in Europa als auch international weiter daran arbeiten, unsere Partner bei der Bewältigung dieser Herausforderung zu unterstützen.“

Neben der Bereitstellung von Transportkapazitäten hat die EU auch diplomatische Unterstützung geleistet, um den Zugang für die humanitären Hilfslieferungen zu erleichtern. Die EU stimmt sich eng mit dem vom Welternährungsprogramm verwalteten UN-Flugbetrieb ab und ergänzt diesen.

Weitere Informationen:

Die vollständige Pressemitteilung

Die Humanitäre Luftbrücke der EU

Pressekontakt: Laura Bethke , Tel.: +49 (30) 2280- 2200

Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern beantwortet das Team des Besucherzentrums ERLEBNIS EUROPA per E-Mail der telefonisch unter (030) 2280 2900

Passend zum Thema
1 9.885

©Europäische Union

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More