Solidarität und Verantwortung

Zu Vergleichen zwischen dem Wiederaufbau nach der Covid-19-Pandemie und dem Marshallplan nach dem Krieg sagte Van Overtveldt: „Zum jetzigen Zeitpunkt werden wir mit dem, was Europa bisher getan hat, und mit Sicherheit, wenn der Fonds zur Konjunkturbelebung in Höhe von, sagen wir, einer Billion Euro hinzukommt, mehr tun, als es mit dem Marshallplan der Fall war.“

Es wird erwartet, dass die Kommission in Kürze ihren Vorschlag für den Fonds vorlegen wird, doch gibt es bereits Meinungsverschiedenheiten; beispielsweise darüber, ob den Ländern Darlehen oder Zuschüsse gewährt werden sollten. Um eine Lösung zu finden, die von allen Seiten vereinbart werden könne, müsse ein Kompromiss eingegangen werden, so Van Overtveldt: „Wir müssen sicherlich mit den Ländern solidarisch sein, die am stärksten von Covid-19 betroffen sind. Aber wir tragen auch Verantwortung. Es ist niemals eine Lösung, einfach mit Geld um sich zu werfen. Die große Herausforderung wird darin bestehen, die richtige Balance zu finden.“

©Europäische Union