24.10.2020 – 02:59

Xinhua Silk Road Information Service

Nanjing, China

Ein höheres Wachstum der chinesischen Solarindustrie ist zu erwarten, da die chinesischen CO2-Emissionen vor 2030 ihren Höchststand erreichen sollen und China vor 2060 Kohlenstoffneutralität erreichen will. Das meinen Experten auf einer Photovoltaik-Konferenz, die am Donnerstag in Jintan, Provinz Jiangsu, China, stattfand.

„Um das Ziel der Klimaneutralität zu erreichen, muss sich Chinas Energiewirtschaft grundlegend umstrukturieren, wobei der Anteil der fossilen Energieträger am Primärenergiemix stark abnehmen wird. Gleichzeitig wird der Anteil der erneuerbaren Energien wie Sonnen- und Windenergie schnell wachsen“, sagte Zhou Dadi, Deputy President der China Energy Research Society, auf dem Jintan Photovoltaic New Energy Development Summit.

„China muss den Anteil nicht-fossiler Energie an seinem Primärenergieverbrauch rasch erhöhen, wenn es sein Ziel der Klimaneutralität erreichen will. Die Dekarbonisierung der Energieerzeugung ist in diesem Zusammenhang besonders wichtig“, sagte Liu Yiyang, Deputy Secretary-General der China Photovoltaic Industry Association.

„Vor diesem Hintergrund wird die Nutzung von Solar- und Windenergie künftig bedeutend schneller ansteigen“, sagte Liu und prognostizierte, dass neuinstallierte Solarprojekte in China von 2021 bis 2025 jährlich eine Leistung von über 65 GW erreichen könnten.

Im Jahr 2020 kommt nach Angaben der Nationalen Energieverwaltung Chinas die installierte photovoltaische Leistung, die mit Preisparität ans Netz geht, an die 33,1 Millionen Kilowatt heran.

Da China subventionsfreie Projekte für Wind- und Solarenergie propagiert, um die Energieumwandlung voranzutreiben, wird die Solarindustrie des Landes während des 14. Fünfjahresplans in ein Zeitalter der Netzpreisparität eintreten, sagte Shi Jingli, ein Forscher des China Renewable Energy Center im Energy Research Institute der National Development and Reform Commission.

Die Regierung müsse die technologische Erneuerung strategisch vorantreiben und die Kosten für die Solarenergie senken, da eine effiziente Technologie und niedrige Kosten die wichtigsten Triebkräfte für die Entwicklung der Industrie seien, sagte Shi.

Anlässlich des Gipfels veröffentlichte der China Economic Information Service (CEIS), eine Tochtergesellschaft der Xinhua News Agency, seinen jährlichen Entwicklungsbericht für Chinas Solarindustrie. Darin wird der Erwartung Ausdruck verliehen, dass sich die Solarindustrie zu einer wettbewerbsfähigen Energie im chinesischen Primärenergiemix entwickeln werde.

Jintan gehört zu den schnell wachsenden Solarindustriestandorten Chinas. Eine große Anzahl von Solarfirmen, die die gesamte Kette der Photovoltaikindustrie abdecken und jeweils einem Jahresumsatz von über einer Milliarde Yuan erwirtschaften, haben sich dort niedergelassen. Im Jahr 2019 belief sich der Umsatz der Solarindustrie in Jintan auf fast 30 Milliarden Yuan.

Originallink: https://en.imsilkroad.com/p/317012.html

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1318763/XINHUA_SILK_ROAD.jpg

Pressekontakt:

Silvia
+86-15117925061

Xinhua Silk Road Information Service

Schreiben Sie einen Kommentar