19.01.2021 – 15:29

Baylis Medical

Toronto

Baylis Medical gab heute den Start und den ersten klinischen Fall des 2-French-Elektrophysiologie-Katheters von JLL, in Europa bekannt, der von Dr. Thomas Deneke an der Herz- und Gefäß-Klinik Bad Neustadt durchgeführt wurde. Die Markteinführung des kleinsten diagnostischen Katheter auf dem europäischen Markt für Elektrophysiologie ermöglicht es den Ärzten, bisher unzugängliche Bereiche des Herzens für das Venenmapping zu erreichen.

Zu den JLL-Elektrophysiologiekathetern gehören ein 2F-Mikrokatheter und ein 6F-Führungskatheter, die für ein verbessertes Mapping des Koronarvenensinus kombiniert werden können. Eine tiefere elektrophysiologische Untersuchung und das Mapping sind häufig erforderlich, um die Diagnose von idiopathischen ventrikulären Tachykardien, komplexen atrialen Tachykardien und dem Wolff-Parkinson-White-Syndrom im linken Vorhof zu erleichtern. Der 2F-Mikrokatheter ermöglicht auch das Mapping und die Stimulation an unzugänglicheren Stellen wie der Marshall-Vene.

„Bei Patienten mit schwieriger Anatomie kann es schwierig sein, alle Seitvenen des Koronarsinus abzubilden und zu stimulieren. Der 2F-Mikrokatheter ermöglicht den Zugang zu diesen kleinen Seitvenen, die mit anderen Kathetern auf dem Markt nicht zugänglich wären“, erklärte Dr. Deneke. „Dank dieser Technologie kann ich meinen Patienten eine präzise Diagnose und ein genaues Therapiekonzept bieten.“

Der JLL 2F-Mikrokatheter verfügt über eine flexible, atraumatische Spitze und bietet eine energiearme Stimulation der distalen Elektrode. Diese kann über jeden venösen Zugangspunkt abgegeben werden, sodass Ärzte ihr Verfahren je nach Anatomie des Patienten anpassen können.

Der 6F-Führungskatheter verfügt über zwei Elektrodenabstandsoptionen, mit dem die Geräte an ein bestimmtes Verfahren angepasst werden können, und hat einen vollständig geflochtenen Schaft, der den Ärzten eine bessere Drehmomentkontrolle bietet. Der 6F-Katheter wird über einen speziellen Venenzugang eingeführt und enthält auch ein Lumen, mit dem die Anatomie des Koronarvenensinus sichtbar gemacht werden kann.

Die JLL-Katheter werden in Zusammenarbeit mit Japan Lifeline (JLL), einem führenden japanischen Entwickler und Hersteller von Herz-Kreislauf-Geräten, vertrieben. Die JLL-Katheter sind auf dem japanischen Elektrophysiologiemarkt weit verbreitet und sind seit 2019 auch in den USA erhältlich.

Weitere Informationen zum 2-French-Elektrophysiologie-Katheter finden Sie hier.

Informationen zu Baylis Medical

Baylis Medical ist führend in der Entwicklung und Vermarktung innovativer kardiologischer Geräte, die lebensrettende Therapien ermöglichen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Kanada und betreibt weltweite Niederlassungen. Unsere klinischen Lösungen verbessern seit über 30 Jahren das Leben von Menschen auf der ganzen Welt. Weitere Informationen finden Sie auf baylismedical.com und folgen Sie uns auf Twitter, LinkedIn und Instagram.

Informationen zu Japan Lifeline

Japan Lifeline ist ein Hersteller und Importeur von medizinischen Geräten, der sich auf den kardiovaskulären Bereich spezialisiert hat und auf eine rund 40-jährige Erfolgsgeschichte in Japan zurückblicken kann. Die firmeneigenen Produkte des Unternehmens, die auf der Grundlage seiner umfangreichen Erfahrung mit Arrhythmien und kardiovaskulärer Chirurgie entwickelt wurden, sind hoch bewertet worden und das Unternehmen hält einen erstklassigen Marktanteil in Japan. Japan Lifeline ist ein börsennotiertes Unternehmen, Börsenkürzel 7575 (TSE 1. Abschnitt). Besuchen Sie die Website von Japan Lifeline auf japanlifeline.com

PRM-00677 EN J-1,2,3 V-1 © Baylis Medical Company Inc., 2021. Das Baylis Medical Logo ist ein Markenzeichen und/oder eingetragene Markenzeichen der Baylis Medical Company Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. Andere Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. ACHTUNG: Das Bundesgesetz (USA) schränkt die Verwendung dieser Geräte für oder auf Anordnung eines Arztes ein. Vor der Verwendung siehe Gebrauchsanleitung und Produktkennzeichnung für Indikationen, Kontraindikationen, Warnhinweise, Vorsichtsmaßnahmen, unerwünschte Ereignisse und Gebrauchsanweisungen.

Pressekontakt:

media@baylismedical.com

Baylis Medical

Schreiben Sie einen Kommentar