07.05.2019 – 14:09

Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation GmbH

Berlin (ots)

Der vom Vodafone Institut initiierte europaweit erste Accelerator zur Stärkung von Frauen* im Tech-Sektor, F-LANE, geht nach der großen internationalen Resonanz in diesem Jahr in die vierte Runde. Ziel des Programms zur Start-up-Förderung ist es, die Beteiligung von Frauen* an der technologischen Entwicklung zu erhöhen und die Situation von Mädchen und Frauen* mithilfe von Technologie weltweit zu verbessern. F-LANE sucht dabei in Kooperation mit dem Impact Hub Berlin und der Social Entrepreneurship Akademie international nach innovativen Start-ups mit einem Fokus auf Frauen*, die ein soziales Problem unternehmerisch lösen und die das Potential haben, eine breite Wirkung zu erzielen. Bewerbungen für das Accelerator-Programm, das für sieben Wochen ab dem 4. Oktober 2019 in Berlin stattfindet, sind ab sofort unter www.f-lane.com/apply-now bis zum 07. Juni 2019 möglich.

Dupsy Abiola, Start-up-Gründerin und CEO von Intern Avenue, einer weltweit erfolgreichen Vermittlungsplattform für Unternehmen und Praktikant*innen ist Mitglied im internationalen Beirat von F-LANE. Der Beirat setzt sich aus insgesamt acht einflussreichen Mitgliedern der Impact-Investment- und (Social)-Entrepreneurship-Szene zusammen, darunter u.a. Andy Goldstein, Co-Founder of the LMU Entrepreneurship Center, Mariéme Jamme, CEO von Spotone Global Solutions und Lisa Witter, Co-Founder und CEO von apolitical.

Inger Paus, Geschäftsführerin des Vodafone Instituts, zur Motivation ein weltweites Accelerator-Programm ins Leben zu rufen: „Frauen* sind nach wie vor im Technologie-Sektor unterrepräsentiert. Nur knapp 17% aller Technologie-Start-ups weltweit werden von Frauen* gegründet, in Europa sind es gar nur 15%. Mit F-LANE wollen wir das ändern und damit auch einen Beitrag für mehr Vielfalt in der Entwicklung neuer Technologie leisten.“

Pressekontakt:

Friedrich Pohl
Leiter Kommunikation, Vodafone Institut
friedrich.pohl@vodafone.com
0172 71 55 900

Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation GmbH