27.11.2020 – 07:00

RedHill Biopharma Ltd.

Tel Aviv, Israel und Raleigh, North CarolinaTel Aviv, Israel und Raleigh, North Carolina

RedHill nimmt zwei weitere Fertigungspartner, beide mit Sitz in den USA, für die Massenproduktion von Opaganib auf, um bereits im 1. Quartal 2021 auf mögliche Anwendungen in Notfallsituationen vorbereitet zu sein

Die neuen Kooperationen folgen auf kürzlich angekündigte Kooperationen mit europäischen und kanadischen Herstellern

US-Phase-II-Studie vollständig rekrutiert – Topline-Daten in den kommenden Wochen erwartet; parallele globale Phase-II/III-Studie zu mehr als 50 % rekrutiert – Topline-Daten im 1. Quartal 2021 erwartet

Der vielversprechende neue Wirkmechanismus von Opaganib minimiert möglicherweise die Wahrscheinlichkeit einer Resistenz aufgrund von Virusmutationen

RedHill Biopharma Ltd. (Nasdaq: RDHL) („RedHill“ oder das „Unternehmen“), ein biopharmazeutisches Spezialunternehmen, gab heute Partnerschaften mit zwei führenden, in den USA ansässigen Herstellern für die Massenproduktion von Opaganib bekannt[1]. Diese Kooperationen treiben die laufenden Vorbereitungen zur Unterstützung potenzieller Anwendungen von Opaganib für Anwendung in Notfallsituationen zur Behandlung schwerer COVID-19-Pneumonie, die bereits für das erste Quartal 2021 erwartet wird, weiter voran.Die neuen Kooperationen folgen auf kürzlich angekündigte Kooperationen mit europäischen und kanadischen Herstellern.

„Wir erweitern unsere in den USA angesiedelte Herstellungskapazität für oral verabreichtes Opaganib im Vorfeld potenzieller Anwendungen für die Anwendung in Notfallsituationen bereits im ersten Quartal des Jahres 2021“ erläuterte Reza Fathi, PhD., Senior VP Forschung und Entwicklung bei Redhill. „Zusammen mit unseren kürzlich angekündigten ähnlichen Partnerschaften in Europa und Kanada und angesichts unseres rasch voranschreitenden Phase-II/III-Programms für Opaganib COVID-19 können diese neuen US-Partnerschaften RedHill in die Lage versetzen, die potenzielle Nachfrage nach Opaganib zu befriedigen, falls es zugelassen wird.“

Opaganib ist ein neuartiger, oral verabreichter, selektiver Sphingosinkinase-2 (SK2)-Inhibitor mit nachgewiesener dualer entzündungshemmender und antiviraler Aktivität, der auf Ursache und Wirkung der

COVID-19-Krankheit wirkt, indem er auf eine an der viralen Replikation beteiligte Wirtszellkomponente abzielt, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Resistenz aufgrund von Virusmutationen möglicherweise minimiert wird.

Die Rekrutierung für die 270 Patienten umfassende globale Opaganib-Studie der Phase-II/III bei Patienten mit schwerer

COVID-19 Lungenentzündung (NCT04467840) ist zu mehr als 50 % abgeschlossen. Die Studie, die in sechs Ländern genehmigt wurde, ist auf dem besten Weg, im ersten Quartal 2021 Topline-Daten zu liefern. Diese Studie konzentriert sich auf die Bewertung der Wirksamkeit und ist darauf ausgerichtet. Sie erhielt vor kurzem nach einer vorab geplanten Sicherheitsüberprüfung der ersten 70 Patienten, die 14 Tage lang behandelt wurden, eine einstimmige Empfehlung zur Fortsetzung durch ein unabhängiges Data and Safety Monitoring Board (DSMB). In den kommenden Wochen wird vom DSMB eine frühe, nicht verblindete Zwischenanalyse zu Wirksamkeit und klinischer Rechtfertigung durchgeführt, in der die Daten der ersten 135 Probanden ausgewertet werden, die den primären Endpunkt erreicht haben.

Die parallele US-amerikanische Phase-II-Studie mit Opaganib (NCT04414618) hat die Rekrutierung aller 40 Probanden abgeschlossen, wobei die ersten Daten in den kommenden Wochen erwartet werden. Diese Studie ist nicht auf Wirksamkeit ausgerichtet und konzentriert sich auf die Bewertung der Sicherheit und die Bestimmung von Wirksamkeitssignalen.

Informationen zu Opaganib (ABC294640, Yeliva®)

Opaganib, eine neue chemische Substanz, ist ein proprietärer, „first-in-class“, oral verabreichter, selektiver Sphingosinkinase-2 (SK2)-Inhibitor mit nachgewiesener doppelter entzündungshemmender und antiviraler Aktivität, der auf eine Wirtszellkomponente der Virusreplikation abzielt und möglicherweise das Risiko einer Resistenz durch Virusmutationen minimiert. Opaganib hat auch Antikrebsaktivität gezeigt und kann auf mehrere onkologische, virale, entzündliche und gastrointestinale Indikationen abzielen.

Opaganib wird in einer weltweiten Phase-II/III-Studie und einer US-amerikanischen Phase-II-Studie zur Behandlung von COVID-19 untersucht. Opaganib erhielt von der US-Zulassungsbehörde FDA den Orphan-Drug-Status für die Behandlung des Gallengangskarzinoms und wird derzeit in einer Phase-IIa-Studie bei fortgeschrittenem Gallengangskarzinom und in einer Phase-II-Studie bei Prostatakrebs untersucht.

Präklinische Daten haben sowohl antivirale als auch entzündungshemmende Aktivitäten von Opaganib gezeigt, die das Potenzial haben, entzündliche Lungenerkrankungen wie Pneumonie zu lindern und pulmonal-fibrotische Schäden abzuschwächen. Opaganib zeigte eine starke antivirale Aktivität gegen SARS-CoV-2, das Verursacher-Virus von COVID-19. Die Virusreplikation in einem In-vitro-Modell des menschlichen Lungenbronchialgewebes wird vollständig gehemmt. Präklinische In-vivo-Studien[2] haben gezeigt, dass Opaganib die Todesrate bei Influenzavirusinfektionen senkt und die durch Pseudomonas aeruginosa verursachte Lungenverletzung verbessert, indem die IL-6- und TNF-alpha-Spiegel in bronchoalveolären Spülflüssigkeiten gesenkt werden.

Opaganib, das ursprünglich von der US-amerikanischen Apogee Biotechnology Corp. entwickelt wurde, durchlief erfolgreich mehrere präklinische Studien mit Onkologie-, Entzündungs-, Verdauungstrakt- und Strahlenschutz-Modellen sowie eine klinische Studie der Phase I an Krebspatienten mit soliden Tumoren im fortgeschrittenen Stadium und eine zusätzliche Phase-I-Studie beim multiplen Myelom.

Im Rahmen eines „Compassionate-Use“-Programms wurden in Israel COVID-19-Patienten (klassifiziert nach der WHO-Ordinalskala) in einem führenden Krankenhaus mit Opaganib behandelt. Daten aus der Behandlung dieser ersten Patienten mit schwerem COVID-19-Verlauf mit Opaganib sind bereits veröffentlicht worden[3]. Die Analyse der Behandlungsergebnisse deutet darauf hin, dass Patienten, die in einem „Compassionate-Use“-Programm mit Opaganib behandelt wurden, sowohl bei den klinischen Ergebnissen als auch bei den Entzündungsmarkern bedeutende Vorteile hatten, verglichen mit einer retrospektiv abgestimmten Fall-Kontroll-Gruppe aus demselben Krankenhaus. Alle Patienten in der mit Opaganib behandelten Gruppe wurden ohne Intubation oder mechanische Beatmung aus dem Krankenhaus entlassen, während 33 % der entsprechenden Fall-Kontroll-Gruppe eine Intubation und mechanische Beatmung benötigten. Die mediane Zeit bis zum Absetzen von einer Nasenkanüle mit hohem Durchfluss belief sich in der mit Opaganib behandelten Gruppe auf 10 Tage, verglichen mit 15 Tagen in der dazugehörigen Fall-Kontroll-Gruppe.

Die Entwicklung von Opaganib wurde durch Zuschüsse und Verträge von US-Bundes- und Landesbehörden unterstützt, die an Apogee Biotechnology Corp. vergeben wurden, darunter vom NCI, der BARDA, dem US-Verteidigungsministerium und dem FDA Office of Orphan Products Development.

Die laufenden Studien mit Opaganib sind auf www.ClinicalTrials.gov registriert, einem webbasierten Dienst des US-amerikanischen National Institute of Health, der der Öffentlichkeit Zugang zu Informationen über öffentlich und privat unterstützte klinische Studien bietet.

Informationen zu RedHill Biopharma

RedHill Biopharma Ltd. (Nasdaq: RDHL) ist ein biopharmazeutisches Spezialunternehmen, das sich in erster Linie auf gastrointestinale und Infektionskrankheiten konzentriert.RedHill fördert die Magen-Darm-Medikamente Movantik® gegen opioidinduzierte Obstipation bei Erwachsenen[4], Talicia® zur Behandlung von Infektionen mit Helicobacter pylori (H. pylori) bei Erwachsenen[5] und Aemcolo® zur Behandlung von Reisedurchfall bei Erwachsenen[6].Zu den wichtigsten klinischen Entwicklungsprogrammen von RedHill in der Spätphase der klinischen Prüfung gehören: (i) RHB-204, mit einer laufenden Phase-3-Studie für nichttuberkulöse Lungenmykobakterien (NTM); (ii) Opaganib (Yeliva®), ein erstklassiger selektiver SK2-Inhibitor, der auf mehrere Indikationen abzielt, mit einem laufenden Phase-II/III-Programm für COVID-19 und Phase-II-Studien für Prostatakrebs und Gallengangskarzinom; (iii) RHB-104, mit positiven Ergebnissen aus einer ersten Phase-III-Studie für Morbus Crohn; (iv) RHB-102 (Bekinda®), mit positiven Ergebnissen aus einer Phase-III-Studie für akute Gastroenteritis und Gastritis und positiven Ergebnissen aus einer Phase-II-Studie für IBS-D; (v) RHB-107 (Upamostat), ein Serin-Protease-Inhibitor der Phase II, ein First-in-Class-Serin-Inhibitor, der auf Krebs und entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen abzielt und auch für COVID-19 geprüft wird; und (vi) RHB106, ein verkapseltes Darmpräparat. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.redhillbio.com. / https://twitter.com/RedHill_DE.

HINWEIS: Diese Pressemitteilung, die der Einfachheit halber zur Verfügung gestellt wird, ist eine übersetzte Version der offiziellen Pressemitteilung, die vom Unternehmen in englischer Sprache veröffentlicht wurde. Für die vollständige Pressemitteilung in englischer Sprache, einschließlich des Haftungsausschlusses für zukunftsgerichtete Aussagen, besuchen Sie bitte: https://ir.redhillbio.com/press-releases.

 Unternehmenskontakt: Adi FrishChief Corporate &       Kontakt für Medienvertreter (USA):
 Business Development OfficerRedHill                   Bryan GibbsVice PresidentFinn
 Biopharma+972-54-6543-112adi@redhillbio.com        Partners+1 212 529
                                                    2236bryan.gibbs@finnpartners.com
 

1.Opaganib (Yeliva, ABC294640) ist ein neues Prüfpräparat, das nicht kommerziell erhältlich ist.

2.Xia C. et al. Transient inhibition of sphingosine kinases confers protection to influenza A virus infected mice. Antiviral Res. 2018 Oct; 158:171-177. Ebenezer DL et al. Pseudomonas aeruginosa stimulates nuclear sphingosine-1-phosphate generation and epigenetic regulation of lung inflammatory injury. Thorax. 2019 Jun;74(6):579-591.

3.Kurd R, Ben-Chetrit E, Karameh H, Bar-Meir M, Compassionate Use of Opaganib For Patients with Severe COVID-19. medRxiv 2020.06.20.20099010; doi: https://doi.org/10.1101/2020.06.20.20099010

4.Vollständige Informationen zur Verschreibung von Movantik® (Naloxegol) sind verfügbar unter: www.Movantik.com.

5.Vollständige Informationen zur Verschreibung von Talicia® (Omeprazol-Magnesium, Amoxicillin und Rifabutin) sind verfügbar unter: www.Talicia.com.

6.Vollständige Informationen zur Verschreibung von Aemcolo® (Rifamycin) sind verfügbar unter: www.Aemcolo.com.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1334141/RedHill_Biopharma_Logo.jpg

RedHill Biopharma Ltd.

Schreiben Sie einen Kommentar