12.02.2020 – 07:50

PAIRfect GmbH

Pünktlich zum Valentinstag knackt die Beziehungs-App PAIRfect die 100'000 Download Marke

Basel (ots)

Die PAIRfect App hat die 100’000 Download Marke erreicht und plant für 2020 eine Wachstumsfinanzierung. PAIRfect ermöglicht es Paaren gemeinsam ihre Beziehung zu verbessern und nutzt dafür bewährte Konzepte aus der Paarforschung.

Eine der häufigsten Ursachen für Trennungen ist der sogenannte schleichende Zerfall von Beziehungen (Bodenmann, Bradbury & Maderasz, 2002¹). Dabei durchläuft eine Partnerschaft verschiedene Phasen, in denen die Beziehungsqualität kontinuierlich sinkt: Zu Beginn der Beziehung sind beide Partner motiviert und pflegen die Partnerschaft aktiv und intuitiv, nach durchschnittlich sechs Monaten nimmt die aktive Beziehungspflege jedoch ab, und wird durch den Alltag (Beruf, Karriere, Kinder) überlagert. Das gemeinsame Miteinander wird zu einem Nebeneinander und die Kernelemente jeder Beziehung (Kommunikation, Positive Einstellung zur Partnerschaft, Sexualität und Großzügigkeit) werden vernachlässigt (Ogolsky & Bowers, 2012²).

„Relationship Care ist vielen Paaren noch kein Begriff“, so Prof. Dr. Rainer Banse von der Universität Bonn. „Gemeinsam Netflix Serien schauen und Nettigkeiten via Whatsapp austauschen dominieren das Beziehungsleben – das ist in vielen Fällen nicht genug, um ein solides Fundament für eine nachhaltige Beziehung zu schaffen. Mit PAIRfect helfen wir Paaren ganz konkret Beziehungspflege im Alltag umzusetzen“, so weiterhin Prof. Dr. Banse.

Eine Rose zum Valentinstag reicht nicht aus

Das Startup PAIRfect aus der Schweiz beschäftigt sich seit 2018 mit dem Thema Relationship-Care und hat gemeinsam mit der Universität Bonn und einem Team aus Psychologen ein App gestütztes Konzept entwickelt, mit dem Paare gemeinsam die eigene Beziehung verbessern können. Innerhalb der App erhalten beide Partner unabhängig voneinander Handlungsaufforderungen und sog. Talk-Abouts, die zur Steigerung von Kommunikation und Wertschätzung des Partners führen. Stabilität und Qualität einer Beziehung werden dadurch positiv beeinflusst.

„Wir sind ziemlich baff, wie die PAIRfect Idee und das Thema Relationship Care eingeschlagen hat“, sagt Florian Müller, CEO und Co-Founder von PAIRfect. Sowohl Florian (glücklich verheiratet und drei Kinder) als auch der Co-Founder und CTO Domenic Benz (glücklich verheiratet und zwei Kinder) kennen die Problematik einer durch Job und Kinder strapazierten Beziehung.

FM: „Wir haben im App Store gesucht und erwartet, dass irgendjemand doch bestimmt eine App entwickelt hat, die uns hilft die Beziehung wieder stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Aber als wir nichts Brauchbares gefunden haben, dachten wir uns: Ok dann bauen wir uns doch einfach selbst eine Lösung.“

Genau das haben die beiden Gründer gemacht und mit PAIRfect den Geist der Zeit getroffen. Aktuell wird eine Wachstumsfinanzierung vorbereitet, um PAIRfect im D/A/CH Raum breiter zu vermarkten, 2021 ist der Eintritt in den U.S. Markt geplant.

// ———————

Weiterführende Links

PAIRfect-Webpage: https://pairfect.com

Media Kit & Screenshots: http://ots.ch/5BxBSA

Download

Apple-Download: https://itunes.apple.com/us/app/pairfect/id1378305440?l=de Android-Download: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.sobr.pairfect

// ———————

Quellen

¹ Bodenmann, G., Bradbury, T. & Maderasz, S. (2002). 
Scheidungsursachen und -verlauf aus der Sicht der Geschiedenen. 
Zeitschrift für Familienforschung, 14, 5-20. 
² Ogolsky, B. G. & Bowers, J. R. (2013). A meta-analytic review of 
relationship maintenance and its correlates. Journal of Social and 
Personal Relationships, 30, 343-367. 

Pressekontakt:

PAIRfect GmbH – CH-4415 Lausen

Florian Müller (CEO & Co-Founder)
flo@pairfect.com
+41 79 2791344

Prof. Dr. Rainer Banse
banse@uni-bonn.de

PAIRfect GmbH, übermittelt durch news aktuell