Vestors Capital
News für Finanzchefs
AAPL
193,17 €
(-0.51%)
GOOG
1.087,14 €
(-0.15%)
GOOGL
1.088,54 €
(-0.23%)
AMZN
1.872,48 €
(+0.12%)
MSFT
133,01 €
(+0.52%)
FB
180,91 €
(+1.94%)
BRK.B
205,27 €
(+0.14%)
BABA
158,09 €
(-1.4%)
JPM
109,96 €
(+0.38%)
JNJ
140,26 €
(-0.32%)
BAC
28,04 €
(+0.36%)
XOM
74,59 €
(-0.12%)
WFC
45,57 €
(+0.62%)
V
170,00 €
(+0.38%)
WMT
109,40 €
(+0.69%)
RDS.B
64,07 €
(-0.63%)
RDS.A
63,42 €
(-0.53%)
INTC
46,27 €
(-0.93%)
T
32,40 €
(+0.34%)
UNH
245,17 €
(+0.09%)
CSCO
54,74 €
(-2.55%)
PTR
54,46 €
(-0.58%)
NVS
89,47 €
(-0.13%)
PFE
42,70 €
(+0.47%)
TSM
38,01 €
(-3.65%)
TM
124,46 €
(-0.26%)
HD
206,08 €
(+1.84%)
ORCL
53,52 €
(-0.6%)
BA
347,02 €
(-0.53%)
PG
111,39 €
(+0.43%)
VZ
58,42 €
(+1.39%)
C
67,43 €
(+0.52%)
HSBC
40,75 €
(-0.73%)
CHL
43,30 €
(-2.04%)
KO
51,39 €
(+0.5%)
BUD
84,12 €
(-2.11%)
MA
260,34 €
(-0.33%)
ABBV
78,67 €
(-0.36%)
CMCSA
42,45 €
(+1.82%)
PM
77,38 €
(-0.27%)
DWDP
64,59 €
(-2.09%)
DIS
141,83 €
(+0.06%)
PEP
132,99 €
(+0.04%)
UN
61,33 €
(-0.17%)
UL
62,66 €
(-0.05%)
MRK
82,63 €
(-0.33%)
NVDA
144,78 €
(-2.35%)
IBM
135,40 €
(-0.27%)
TOT
52,94 €
(+0.2%)
MMM
167,14 €
(-1.01%)

Pressestatement Galeria Karstadt Kaufhof

15.12.2019 – 13:35

Karstadt Warenhaus GmbH

Essen (ots)

„Die Behauptung von ver.di, die Arbeitgeberseite würde sich nicht an bereits vereinbarte Positionen halten, ist falsch. Die Arbeitgeberseite steht zu der wirtschaftlichen Einigung für die Warenhäuser, nach der keine Eingriffe in die monatlichen Entgelte der Beschäftigten erfolgen und die zukünftigen tariflichen Steigerungen weitergegeben werden sollen. Lediglich eine einvernehmliche Ausformulierung der Tariflösung war nach 19-stündigen Verhandlungsmarathon nicht mehr möglich. Hierfür wurde ein neuer Verhandlungstermin in der kommenden Woche vereinbart.

Insbesondere mit der Angleichung der Entgelte bei Karstadt und Kaufhof könnte für alle Beschäftigten eine außergewöhnlich gute Perspektive erreicht werden.

Diese Lösungen inklusive der Entgeltsteigerungen hat Verdi in letzter Minute der Verhandlungen ins Risiko gestellt. Das wird für viele betroffene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unverständlich sein.

Auch weitere und absolut unnötige Eskalationen, wie erneute Streikandrohungen, machen eine konstruktive Lösung nicht einfacher.

Wir werden die Filialen, wie auch in der letzten Woche, offen halten und als Unternehmen alles tun, dass Kundinnen und Kunden in der schönsten Zeit des Jahres die Weihnachts-Einkäufe für ihre Lieben, wie gewohnt, tätigen können.“

Pressekontakt:

Unternehmenskommunikation
presse@karstadt.de
02017272030

Karstadt Warenhaus GmbH

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More