13.05.2019 – 11:39

KfW IPEX-Bank

Frankfurt am Main (ots)

Die KfW IPEX-Bank finanziert ein weiteres Mal den Bau von
Flusskreuzfahrtschiffen der Viking Cruises, dem weltweit größten
Betreiber von kleineren Flusskreuzfahrtschiffen mit einer Flotte von
78 Fluss- und Ozeanschiffen. Mit dem Neubau der Schiffe und der
möglichen Optionen wurde die in Rostock ansässige Neptun Werft
beauftragt. Die Finanzierung zzgl. der möglichen Optionen ist mit
einer Exportkreditversicherung des Bundes (Hermes-Deckung) versehen
und bindet den Commercial Interest Reference Rate (CIRR) mit ein.
Einzelheiten über den Finanzierungs- und Lieferzeitraum wurden nicht
bekannt gegeben.

Die neuen Schiffe werden im so genannten Viking Longship-Design
gebaut. Sie sind durch einen skandinavischen Stil gekennzeichnet,
durch den alle Kabinen nicht nur schön und lichtdurchflutet, sondern
auch funktional und ruhig sind. Durch den Einsatz von
energieeffizienten diesel-elektrischen Hybridmotoren werden
Vibrationen und die damit einhergehenden Geräusche reduziert.
Solarmodule auf dem Dach helfen, den Kraftstoffverbrauch der Motoren
zu reduzieren und tragen so zu einem nachhaltigeren Betrieb bei.

Andreas Ufer, Mitglied der Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank,
schätzt die seit Jahren bestehende Kooperation mit der
Meyer-Neptun-Gruppe: „Mit dieser Finanzierung tragen wir nicht nur
zur Sicherung wichtiger Arbeitsplätze der Maritimen Industrie in
Deutschland bei. Wir freuen uns auch die langjährige und geschätzte
Geschäftsbeziehung mit Viking Cruises weiter auszubauen und den
Kunden bei seinem weiteren Flottenausbau unterstützen zu können.“

Gefertigt werden die weitgehend baugleichen Flusskreuzfahrtschiffe
auf der Neptun Werft in Rostock, wie bereits alle Viking Longships.
Seit 1997 ist die Neptun Werft Teil der Meyer Neptun Gruppe, zu der
auch die in Papenburg ansässige Meyer Werft gehört. Heute beschäftigt
die Werft 500 Mitarbeiter und gehört zu den wichtigsten Arbeitgebern
in Rostock.

Die Reederei Viking Cruises hat ihren Schwerpunkt im
nordamerikanischen Markt, sowie in Australien und in Großbritannien.
Bei den Fahrgebieten der Schiffsflotte liegt der Fokus in Europa,
insbesondere auf der Donau, dem Rhein und der Elbe. Zusätzlich werden
internationale Reisen in Frankreich und Portugal, aber auch in
Ägypten, Russland, China und Südostasien angeboten.

Mit der Finanzierung unterstützt die KfW IPEX-Bank das robuste und
ertragreiche Geschäftsmodell eines fest etablierten
Kreuzfahrtunternehmens und trägt zur Förderung der deutschen und
europäischen Wirtschaft bei.

Pressekontakt:

KfW IPEX-Bank GmbH, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Pressestelle:
Saskia Schall
Tel. 069 7431-1347, Fax: 069 7431-9409,
E-Mail:
Saskia.schall@kfw.de,
info@kfw-ipex-bank.de,
Internet: www.kfw-ipex-bank.de

KfW IPEX-Bank