06.05.2020 – 18:19

AfD – Alternative für Deutschland

Berlin (ots)

Am Mittwoch hat Bundeskanzlerin Merkel mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer über weitere Corona-Lockerungen beraten. Bundessprecher Jörg Meuthen erklärte dazu gegenüber der dpa:

„Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten handeln zu spät! Die AfD hat bereits vor zwei Wochen gefordert, Einzelhandelsgeschäfte, Gastronomiebetriebe, Hotels, Kitas und Schulen – natürlich vorsichtig und mit Abstands- und Hygieneregeln versehen – wieder zu öffnen.

Nun schlägt die Corona-Krise mit fürchterlicher Wucht auf den deutschen Arbeitsmarkt durch: 751.000 Betriebe haben Kurzarbeit für bis zu 10,1 Millionen Beschäftigte beantragt. Die Zahl der Arbeitslosen ist im April massiv um 308.000 auf 2,644 Millionen gestiegen. Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen sind historisch katastrophal.

Es zeigt sich nun die ganze Problematik des von der Bundesregierung angeordneten Shutdowns weiter Teile der Gesellschaft und Wirtschaft. Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten hätten deutlich früher auf die Öffnungsforderungen der Wirtschaft und der AfD hören müssen.“

Pressekontakt:

Alternative für Deutschland
Bundesgeschäftsstelle

Schillstraße 9 / 10785 Berlin
Telefon: 030 220 5696 50
E-Mail: presse@afd.de

AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.