Vestors Capital
News für Finanzchefs
AAPL
193,17 €
(-0.51%)
GOOG
1.087,14 €
(-0.15%)
GOOGL
1.088,54 €
(-0.23%)
AMZN
1.872,48 €
(+0.12%)
MSFT
133,01 €
(+0.52%)
FB
180,91 €
(+1.94%)
BRK.B
205,27 €
(+0.14%)
BABA
158,09 €
(-1.4%)
JPM
109,96 €
(+0.38%)
JNJ
140,26 €
(-0.32%)
BAC
28,04 €
(+0.36%)
XOM
74,59 €
(-0.12%)
WFC
45,57 €
(+0.62%)
V
170,00 €
(+0.38%)
WMT
109,40 €
(+0.69%)
RDS.B
64,07 €
(-0.63%)
RDS.A
63,42 €
(-0.53%)
INTC
46,27 €
(-0.93%)
T
32,40 €
(+0.34%)
UNH
245,17 €
(+0.09%)
CSCO
54,74 €
(-2.55%)
PTR
54,46 €
(-0.58%)
NVS
89,47 €
(-0.13%)
PFE
42,70 €
(+0.47%)
TSM
38,01 €
(-3.65%)
TM
124,46 €
(-0.26%)
HD
206,08 €
(+1.84%)
ORCL
53,52 €
(-0.6%)
BA
347,02 €
(-0.53%)
PG
111,39 €
(+0.43%)
VZ
58,42 €
(+1.39%)
C
67,43 €
(+0.52%)
HSBC
40,75 €
(-0.73%)
CHL
43,30 €
(-2.04%)
KO
51,39 €
(+0.5%)
BUD
84,12 €
(-2.11%)
MA
260,34 €
(-0.33%)
ABBV
78,67 €
(-0.36%)
CMCSA
42,45 €
(+1.82%)
PM
77,38 €
(-0.27%)
DWDP
64,59 €
(-2.09%)
DIS
141,83 €
(+0.06%)
PEP
132,99 €
(+0.04%)
UN
61,33 €
(-0.17%)
UL
62,66 €
(-0.05%)
MRK
82,63 €
(-0.33%)
NVDA
144,78 €
(-2.35%)
IBM
135,40 €
(-0.27%)
TOT
52,94 €
(+0.2%)
MMM
167,14 €
(-1.01%)

Huawei und PCL entwickeln gemeinsam Cloud Brain II und schlagen neues Kapitel für KI-Cluster mit 1000 PFLOPS auf

04.12.2019 – 12:47

Huawei

Shenzhen, China

PCL entscheidet sich für Atlas 900 KI-Cluster von Huawei und schaltet einen Gang nach oben, damit die Kunpeng-Rechner-Branche vorankommt

Am 29. November 2019 haben Huawei und das Peng Cheng Laboratory (PCL) gemeinsam die Peng Cheng Cloud Brain II Phase 1 vorgestellt und damit den offiziellen Startschuss für die Reise hin zu KI-Clustern mit einer Kapazität von 1000 PetaFLOPS (PFLOPS) gegeben. Im Bereich der wissenschaftlichen Forschung ist das für die Kunpeng-Rechner-Branche ein neuer Meilenstein. Grundlage für Cloud Brain II ist der Huawei Atlas 900 KI-Cluster, der mit Kunpeng- und Ascend-Prozessoren von Huawei betrieben wird. Der Atlas 900 sorgt bei Cloud Brain II für eine robuste Rechenleistung, mit der Grundlagenforschung und weitere Erkundungen auf dem Gebiet der KI, wie etwa Maschinelles Sehen, natürliche Sprache, autonomes Fahren, intelligenter Verkehr und intelligentes Gesundheitswesen, unterstützt werden können. Die Rechenleistung des Peng Cheng Cloud Brain liegt derzeit bei 100 PFLOPS, wobei nun der Ausbau auf von 1000 PFLOPS und für das nächste Jahr eine noch höhere Leistung geplant ist.

„Im vergangenen September hat Huawei seine Rechner-Strategie auf den Weg gebracht, die auf einer doppelten Engine mit Kunpeng- und Ascend-Prozessoren aufbaut. Wir haben uns von dieser Strategie inspirieren lassen und wollten der Welt die ultimative Rechenleistung zur Verfügung stellen. Zudem haben wir mit dem Atlas 900 den weltweit schnellsten Cluster für KI-Training auf den Markt gebracht“, sagte Hou Jinlong, Senior Vice President von Huawei und Präsident der Abteilung Cloud & AI Products and Services bei Huawei.

„Heute sind wir stolz, dass der Atlas 900 für das Projekt Peng Cheng Cloud Brain II ausgewählt wurde. Er bildet die Eckpfeiler für Cloud Brain II. Cloud Brain II ist eine in der Branche führende Plattform für die KI-Forschung. Das PCL hat dafür eine ganze Reihe von Wissenschaftlern und talentierten KI-Forschern zusammengebracht. Huawei wird sich mit dem PCL zusammentun und bei der wissenschaftlichen Forschung für eine intelligente Welt die Speerspitze bilden“, fügte Hou hinzu.

Außerdem sagte Hou: „Und jetzt bauen wir die Cloud Brain II Phase 1 auf. Ich bin davon überzeugt, dass unsere gemeinsamen Anstrengungen den Weg dafür bereiten werden, dass ein Cloud Brain II mit einer Kapazität von 1000 PFLOPS schon bald Wirklichkeit werden kann. Wir sind zuversichtlich, dass es sich zur weltweit führenden Plattform für die KI-Forschung entwickeln kann.“

Michael Ma, Präsident der Abteilung Intelligent Computing Business bei Huawei, sagte dazu: „Huawei nutzt beim Aufbau der Atlas KI-Rechner-Plattform die Ascend-Prozessoren, wodurch ein breites Spektrum an Modulen, Karten, Stationen für eine dezentrale Datenverarbeitung sowie KI-Servern und -Clustern zur Verfügung steht. Unsere für sämtliche Szenarien ausgelegte KI-Infrastruktur deckt auch das Cloud-Edge-Gerät mit ab, wodurch eine maximale Aufgabenbearbeitung und Training für Deep Learning unterstützt wird.“

„Der Atlas 900, unser Vorzeigeprodukt aus der Atlas-Reihe, steht weltweit an der Spitze des KI-Computing. Die Verbindung des Atlas 900 mit Cloud Brain II wird für KI-Cluster mit einer Kapazität von 1000 PFLOPS ein neues Kapitel aufschlagen und eine überragende Rechenleistung ermöglichen, die in vielen Branchen eine intelligente Transformation beschleunigen wird“, so Ma.

Peng Cheng Cloud Brain ist auf dem Gebiet der KI ein technologisches Schlüsselprojekt. Es fungiert als Plattform für die Grundlagenforschung mit der die Grenzen der KI-Technologie erkundet werden können. Aktuell kommt diese Plattform auf eine KI-Rechenleistung von 100 PFLOPS und im Rahmen des Projekts Cloud Brain II soll sie im nächsten Jahr voraussichtlich eine Kapazität von 1000 PFLOPS erreichen.

Cloud Brain II wird gemeinsam vom PCL und von Huawei aufgebaut. Der Atlas 900 KI-Cluster bietet mithilfe der Kunpeng- und Ascend-Prozessoren von Huawei eine überragende Rechenleistung. Das PCL entwickelt Cloud-Brain-Technologien mit einer Kapazität von 1000 PFLOPS.

Im Atlas 900 KI-Cluster steckt das technologische Know-how von Huawei aus über zehn Jahren. Dabei besteht der Atlas 900 aus Tausenden von Ascend 910 KI-Prozessoren und kann Training-Aufgaben für ein ResNet-Bildklassifizierungsmodell in 59,8 Sekunden und damit 10 Sekunden schneller als der bisherige Weltrekord erledigen, und zwar mit derselben Genauigkeit. Die starke Rechenleistung des Atlas 900 bietet im Hinblick auf wissenschaftliche Forschung und technologische Innovationen, sei es bei astronomischen Erkundungen, Wettervorhersagen, beim autonomen Fahren oder bei der Erkundung von Ölvorkommen, den entscheidenden Unterschied. Highlights des Atlas 900:

- Starke Rechenleistung: Mithilfe von Tausenden von Ascend 910 
  KI-Prozessoren erreicht der Atlas 900 Rechenleistungen von 256 bis 
  1024 PFLOPS für Gleitkommazahlen mit halber Genauigkeit (FP16), was
  einer Rechenleistung von 500.000 PCs entspricht. Das SoC-Design 
  ermöglicht KI-Rechenkapazitäten, die Bearbeitung allgemeiner 
  Rechenaufgaben und I/O-Funktionen, wodurch die Training-Effizienz 
  wirksam verbessert wird. 
- Hochgeschwindigkeits-Cluster-Netzwerk: Er unterstützt drei Arten 
  von Schnittstellen für Hochgeschwindigkeits-Netzwerke: Das Huawei 
  Cache Coherence System (HCCS), PCIe 4.0 und 100G RoCE. Dadurch wird
  der Anstieg bei der Synchronisierungslatenz bei jedem 
  Entwicklungsschritt in der Effizienz des KI-Modelltrainings 
  zwischen 10 Prozent und 70 Prozent verkürzt. Hier kommt ein 
  innovativer, intelligenter iLossless-Schaltalgorithmus zum Einsatz,
  durch den Lern- und Training-Aufgaben für den netzwerkweiten 
  Datenverkehr in Echtzeit möglich werden. Das führt wiederum zur 
  einer verlustfreien Paketübertragung und einer End-to-End-Latenz im
  Mikrosekundenbereich. 
- Optimale Wärmeableitung: Der Atlas 900 nutzt ein im Schaltschrank 
  eingebautes adiabatisches System, wodurch bei der 
  Flüssigkeitskühlung eine Quote von über 95 Prozent und für das 
  System bei der Leistungsaufnahme einen Wirkungsgrad von weniger als
  1,1 erreicht wird (Power Usage Effectiveness (PUE); ein idealer PUE
  liegt bei 1,0). 

Bis jetzt hat Huawei auf der Grundlage von Ascend 910 und 310 KI-Prozessoren den Atlas 900 KI-Cluster, den Atlas 800 KI-Server, die Atlas 500 KI-Edge-Station, die Atlas 300 KI-Accelerator-Karte und das Atlas 200 KI-Accelerator-Modul auf den Markt gebracht. Das umfängliche Atlas-Portfolio bietet starke Rechenleistungen für KI-Training- und Inferencing-Aufgaben für sämtliche Szenarien, die im Cloud-Edge-Gerät vorkommen können.

Huawei schaut nach vorne und wird auch weiterhin in die Infrastruktur investieren und hier innovative Arbeit leisten, was Prozessoren, Betriebssysteme und Datenbanken für die Kunpeng-Rechner-Branche umfasst. Außerdem wird es KI-Rechner-Angebote für Peng Cheng Cloud Brain bereitstellen, was alles zusammen für eine schnellere Realisierung von KI-Technologie für ein breiteres Spektrum an Anwendungen sorgen wird.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1038767/Hou_Jinlong_and_Gao_Wen.jpg

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1038766/Michael_Ma.jpg

Pressekontakt:

Wanni Zhong
+86-18566662551
zhongwanni@huawei.com

Huawei

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More