06.06.2019 – 16:41

I.K. Hofmann GmbH

Nürnberg (ots)

Gemeinsam mit den Tochtergesellschaften in England, Italien, Österreich, Schweiz, Slowakei, Tschechien und in den USA erzielte die I.K. Hofmann Gruppe in 2018 einen Umsatz von 926 Millionen Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Deutschland liegt der Umsatzzuwachs bei 1,3 Prozent. Er stieg von 655 Millionen Euro auf 664 Millionen Euro. Wie in den Jahren zuvor treibt das Unternehmen seine Internationalisierung voran, was sich in einem positiven Wachstumstrend zeigt.

Anzahl der Zeitarbeitsmitarbeiter sinkt. Der Personalbedarf besonders in der Automobil- und Zulieferindustrie nahm ab. Gleichzeitig ist aus dem Fachkräftemangel in verschiedenen Regionen Deutschlands ein spürbarer Arbeitskräftemangel geworden. Die Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes erschwert die Situation zusätzlich. Noch immer gibt es unterschiedliche Interpretationen für die korrekte Definition von Equal Pay.

Die Expansion International entwickelt sich planmäßig. Hofmann Personal plant, bis 2022 in zehn Ländern vertreten zu sein. Derzeit sind es acht. Außerdem soll das Auslandsgeschäft bis dahin einen Anteil am Gesamtumsatz von 40 Prozent erreichen. In 2018 erzielten die Auslandstöchter einen Umsatzanteil von 28 Prozent.

2018 stellte das Unternehmen 840 Flüchtlinge aus den acht Hauptherkunftsländern ein. Hofmann Personal beschäftigt aktuell Menschen aus 113 Nationen. Der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund an allen Zeitarbeitsmitarbeitern liegt bei 36 Prozent.

Pressekontakt:

I. K. Hofmann GmbH
Stefanie Burandt
Telefon: 0911 – 98 993 260
Email: stefanie.burandt@hofmann.info

I.K. Hofmann GmbH