Die internationale Gemeinschaft kann das Zwei-Grad-Ziel nur erreichen, wenn alle Teile der Gesellschaft einen Beitrag leisten. Auch auf den Finanzsektor kommen große Herausforderungen zu, die auch seitens Finanzregulierung und Aufsicht adressiert werden müssen. Die neue Ausgabe der BaFinPerspektiven widmet sich daher der Nachhaltigkeit. Sie erscheint am 9. Mai 2019, also just am Tag der BaFin-Konferenz „Nachhaltige Finanzwirtschaft“. Schriftenreihe und Konferenz beschäftigen sich damit, wie Unternehmen, Regulierung und Aufsicht mit Chancen und Risiken der Nachhaltigkeit umgehen.

Dr. Levin Holle, Leiter der Abteilung Finanzmarktpolitik im Bundesfinanzministerium, beschreibt in seinem Beitrag die Pläne des europäischen Gesetzgebers auf diesem Gebiet. Flankiert wird die europäische Perspektive durch ein Interview mit Sven Giegold MdEP (Bündnis 90/Die Grünen), der die Sichtweise des Europäischen Parlaments einbringt. Die Initiativen auf globaler Ebene ordnet Frank Pierschel, BaFin, ein. Einblicke in die Ansichten der BaFin bieten zudem Elisabeth Roegele, Dr. Frank Grund und Raimund Röseler, allesamt Mitglieder des BaFin-Direktoriums. Dr. Christian Thimann, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Athora Deutschland, erläutert seine Ansichten zu Chancen und Risiken der Nachhaltigkeit. Silke Stremlau, Mitglied des Vorstands der Hannoverschen Kassen, setzt sich mit Haltung, Regulatorik und Querdenken im Finanzmarkt auseinander. Der Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator Professor Harald Lesch von der Ludwig-Maximilians-Universität München nimmt in einem Interview Stellung zu der Frage, was überhaupt noch getan werden kann, um den Klimawandel aufzuhalten.

Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre!

Felix Hufeld

Präsident der BaFin