Vestors Capital
News für Finanzchefs
AAPL
193,17 €
(-0.51%)
GOOG
1.087,14 €
(-0.15%)
GOOGL
1.088,54 €
(-0.23%)
AMZN
1.872,48 €
(+0.12%)
MSFT
133,01 €
(+0.52%)
FB
180,91 €
(+1.94%)
BRK.B
205,27 €
(+0.14%)
BABA
158,09 €
(-1.4%)
JPM
109,96 €
(+0.38%)
JNJ
140,26 €
(-0.32%)
BAC
28,04 €
(+0.36%)
XOM
74,59 €
(-0.12%)
WFC
45,57 €
(+0.62%)
V
170,00 €
(+0.38%)
WMT
109,40 €
(+0.69%)
RDS.B
64,07 €
(-0.63%)
RDS.A
63,42 €
(-0.53%)
INTC
46,27 €
(-0.93%)
T
32,40 €
(+0.34%)
UNH
245,17 €
(+0.09%)
CSCO
54,74 €
(-2.55%)
PTR
54,46 €
(-0.58%)
NVS
89,47 €
(-0.13%)
PFE
42,70 €
(+0.47%)
TSM
38,01 €
(-3.65%)
TM
124,46 €
(-0.26%)
HD
206,08 €
(+1.84%)
ORCL
53,52 €
(-0.6%)
BA
347,02 €
(-0.53%)
PG
111,39 €
(+0.43%)
VZ
58,42 €
(+1.39%)
C
67,43 €
(+0.52%)
HSBC
40,75 €
(-0.73%)
CHL
43,30 €
(-2.04%)
KO
51,39 €
(+0.5%)
BUD
84,12 €
(-2.11%)
MA
260,34 €
(-0.33%)
ABBV
78,67 €
(-0.36%)
CMCSA
42,45 €
(+1.82%)
PM
77,38 €
(-0.27%)
DWDP
64,59 €
(-2.09%)
DIS
141,83 €
(+0.06%)
PEP
132,99 €
(+0.04%)
UN
61,33 €
(-0.17%)
UL
62,66 €
(-0.05%)
MRK
82,63 €
(-0.33%)
NVDA
144,78 €
(-2.35%)
IBM
135,40 €
(-0.27%)
TOT
52,94 €
(+0.2%)
MMM
167,14 €
(-1.01%)

Festakt zum 20-jährigen Bestehen des Standorts Stralsund der Deutschen Rentenversicherung Bund

05.09.2019 – 11:45

Deutsche Rentenversicherung Bund

Berlin (ots)

Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigte heute bei einer Feierstunde das 20-jährige Jubiläum der Dienststelle der Deutschen Rentenversicherung Bund in Stralsund. „Die Rentenversicherung ist aktuell die größte Arbeitgeberin in der Hansestadt Stralsund und damit ein wesentlicher Faktor für die wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Region“, betonte Angela Merkel in ihrer Funktion als Abgeordnete des Wahlkreises. Sie begrüßte die Entscheidung der Rentenversicherung, nach der Wiedervereinigung einen Verwaltungssitz in Stralsund aufzubauen.

„Die vergangenen 20 Jahre waren geprägt von bester Zusammenarbeit zwischen der Hansestadt Stralsund und der Deutschen Rentenversicherung Bund“, so Oberbürgermeister Alexander Badrow anlässlich des Festaktes. Eine gute und stets offene Kommunikation sei der Schlüssel zum Erfolg. „Gemeinsam sind wir Partner und Problemlöser zum Wohle unserer Stadt sowie der Versicherten unseres Landes“, sagte Badrow.

„Nach der Wiedervereinigung war es wichtig, Arbeitsplätze in den neuen Bundesländern zu schaffen“, sagte Jens Dirk Wohlfeil, Vorsitzender der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Bund. Es sei der Rentenversicherung daher von Beginn an ein Anliegen gewesen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Region zu gewinnen. „Für viele Menschen eröffnete die Rentenversicherung in Zeiten großer gesellschaftlicher Veränderungen eine berufliche Perspektive und die Möglichkeit, weiterhin in der Heimat leben zu können“, so Wohlfeil.

Die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Gundula Roßbach, wies darauf hin, dass der solidarische Gedanke innerhalb einer Gemeinschaft ein hohes Gut sei, von dem alle Beteiligten profitieren: Der Zuzug der Bundesbehörden in die neuen Bundesländer habe das Zusammenwachsen von Ost und West gefördert und neue Arbeitsplätze geschaffen. In der Dienststelle Stralsund werde der Teamgedanke gelebt, bei der Arbeit, bei sportlichen Aktivitäten und auch mit den benachbarten Arbeitgebern aus der Region. „Ich freue mich, dass die Rentenversicherung ein selbstverständlicher Teil von Stralsund geworden ist“, so Roßbach.

800 Arbeitsplätze zählte das Haus bei seiner Eröffnung im Jahr 1999. Mittlerweile ist das Verwaltungszentrum auf rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewachsen. Betreut werden hier rund acht Millionen Versicherte, Rentnerinnen und Rentner. Neben der Sachbearbeitung gibt es in Stralsund auch eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund. Aktuell werden vor Ort 75 Nachwuchskräfte zu Sozialversicherungsfachangestellten ausgebildet.

Pressekontakt:

Dr. Dirk von der Heide
Pressesprecher
Tel. 030 865-89178
Fax. 030 865-27379
pressestelle@drv-bund.de

Deutsche Rentenversicherung Bund

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More