Vestors Capital
News für Finanzchefs
AAPL
193,17 €
(-0.51%)
GOOG
1.087,14 €
(-0.15%)
GOOGL
1.088,54 €
(-0.23%)
AMZN
1.872,48 €
(+0.12%)
MSFT
133,01 €
(+0.52%)
FB
180,91 €
(+1.94%)
BRK.B
205,27 €
(+0.14%)
BABA
158,09 €
(-1.4%)
JPM
109,96 €
(+0.38%)
JNJ
140,26 €
(-0.32%)
BAC
28,04 €
(+0.36%)
XOM
74,59 €
(-0.12%)
WFC
45,57 €
(+0.62%)
V
170,00 €
(+0.38%)
WMT
109,40 €
(+0.69%)
RDS.B
64,07 €
(-0.63%)
RDS.A
63,42 €
(-0.53%)
INTC
46,27 €
(-0.93%)
T
32,40 €
(+0.34%)
UNH
245,17 €
(+0.09%)
CSCO
54,74 €
(-2.55%)
PTR
54,46 €
(-0.58%)
NVS
89,47 €
(-0.13%)
PFE
42,70 €
(+0.47%)
TSM
38,01 €
(-3.65%)
TM
124,46 €
(-0.26%)
HD
206,08 €
(+1.84%)
ORCL
53,52 €
(-0.6%)
BA
347,02 €
(-0.53%)
PG
111,39 €
(+0.43%)
VZ
58,42 €
(+1.39%)
C
67,43 €
(+0.52%)
HSBC
40,75 €
(-0.73%)
CHL
43,30 €
(-2.04%)
KO
51,39 €
(+0.5%)
BUD
84,12 €
(-2.11%)
MA
260,34 €
(-0.33%)
ABBV
78,67 €
(-0.36%)
CMCSA
42,45 €
(+1.82%)
PM
77,38 €
(-0.27%)
DWDP
64,59 €
(-2.09%)
DIS
141,83 €
(+0.06%)
PEP
132,99 €
(+0.04%)
UN
61,33 €
(-0.17%)
UL
62,66 €
(-0.05%)
MRK
82,63 €
(-0.33%)
NVDA
144,78 €
(-2.35%)
IBM
135,40 €
(-0.27%)
TOT
52,94 €
(+0.2%)
MMM
167,14 €
(-1.01%)

Dienstleistungsbereich im 2. Quartal 2019: Umsatz- und Beschäftigung weiterhin auf Wachstumskurs / Umsatz kalender- und saisonbereinigt 3,8 % höher als im Vorjahresquartal

09.09.2019 – 08:00

Statistisches Bundesamt

Wiesbaden (ots)

Die Umsätze in ausgewählten Dienstleistungsbereichen lagen im 2. Quartal 2019 kalender- und saisonbereinigt 3,8 % höher als im 2. Quartal 2018. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach ersten Berechnungen weiter mitteilt, wurde damit der höchste Stand seit Beginn der Erfassung im Jahr 2003 erreicht. Im Vergleich zum 1. Quartal 2019 ist der bereinigte Umsatz um 1,0 % gestiegen. Die saisonbereinigte Beschäftigtenzahl nahm im Vergleich zum 2. Quartal 2018 um 1,0 % zu und erreichte ebenfalls einen neuen Höchststand. Gegenüber dem 1. Quartal 2019 stieg sie um 0,1 %.

Etwa jede fünfte in Deutschland beschäftigte Person ist in den einbezogenen Dienstleistungsbereichen tätig. Die dazu gehörenden Branchen erbringen zusammen rund ein Drittel der Bruttowertschöpfung im unternehmerischen – das heißt nichtstaatlichen – Dienstleistungsbereich in Deutschland.

Deutliches Umsatzplus bei Rechts- und Steuerberatung sowie Wirtschaftsprüfung, Minus in der Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften

Einen deutlichen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahresquartal verzeichnete – kalender- und saisonbereinigt – der Wirtschaftsbereich Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung mit +8,1 %. Der diesem Wirtschaftsbereich übergeordnete Bereich der freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen verzeichnete einen Anstieg der bereinigten Umsätze gegenüber dem Vorjahresquartal um 6,0 %. Einen Umsatzrückgang gab es dagegen bei der Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften: Dort hat sich der bereinigte Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 6,7 % vermindert.

Die ausgewählten Dienstleistungsbereiche umfassen:

   - Verkehr und Lagerei (zum Beispiel Landverkehr auf Straße und 
     Schiene (einschließlich Transport in Rohrfernleitungen), 
     Schifffahrt, Luftfahrt, Lagerei sowie sonstige Dienstleistungen 
     für den Verkehr (unter anderem Betrieb von Verkehrswegen, 
     Bahnhöfen, Flughäfen sowie Post-, Kurier- und Expressdienste))
   - Information und Kommunikation (zum Beispiel Verlagswesen, 
     Herstellung, Verleih und Vertrieb von Filmen und Musik, Kinos, 
     Rundfunkveranstalter, Telekommunikation sowie 
     Informationsdienstleistungen)
   - Freiberufliche und technische Dienstleistungen (zum Beispiel 
     Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Architektur- und
     Ingenieurbüros, technische, physikalische und chemische 
     Untersuchung, Unternehmensberatung, Werbung und Marktforschung, 
     Design, Fotografie sowie Dolmetschen)
   - Sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen (zum Beispiel 
     Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften, Reisebüros und 
     Reiseveranstalter, private Wach- und Sicherheitsdienste, 
     Gebäudereinigung, Detekteien, Call-Center sowie Messe- und 
     Kongressveranstalter). 

Alle Indizes der ausgewählten Dienstleistungsbereiche beziehen sich mit der Veröffentlichung der Ergebnisse für das 2. Quartal 2019 auf das Basisjahr 2015.

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Weitere Auskünfte:
Dienstleistungen,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 35 35,
www.destatis.de/kontakt
 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: +49 611-75 34 44
E-Mail: presse@destatis.de

Statistisches Bundesamt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More