07.10.2020 – 09:25

GNIW

Die faire Alternative zur Immobilienrente / Ein neues Konzept von Unternehmer Henryk Seeger bietet mehr Sicherheit für die Versorgung im Alter - über einen Eigenheimverkauf mit gesichertem Wohnrecht

Berlin (ots)

Mit der Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (GNIW) betritt ein neuer innovativer Anbieter den Markt für Alterssicherung durch Immobilien. Das Angebot der GNIW ist bestechend einfach: „Wir kaufen Ihr Eigenheim zum Marktpreis und garantieren Ihnen ein lebenslanges Wohnrecht für eine faire Miete.“

Das Wort „fair“ ist Henryk Seeger, dem Gründer und Geschäftsführer der GNIW, besonders wichtig. Denn der Markt für Immobilienrenten ist bisher unübersichtlich: Hinter fragwürdigen Angeboten lauern Fallstricke für ältere Menschen, die dringend auf die finanzielle Sicherheit im Alter angewiesen sind. Finanzprodukte wie die Leibrente, die Immobilien gegen lebenslange Rentenzahlungen tauscht, werden von Experten nicht zu Unrecht als „Wette auf den Tod“ bezeichnet. Nicht selten werden Senior*innen in Vertragsabschlüsse hineingedrängt. Unsichere Zahlungsversprechen für die Zukunft und mickrige Renditen, die hinter dem tatsächlichen Immobilienwert zurückbleiben, sind dabei nicht auszuschließen – besonders bei einem verfrühten Ableben.

„Diese Tricks müssen ein Ende haben“, sagt Seeger, der als erfolgreicher Sozialunternehmer mit der Gründung der Spendenkampagne „DEUTSCHLAND RUNDET AUF“ und der Plattform für soziales Engagement „GoVolunteer“ von sich reden gemacht hat. „Wir wollen soziale Schieflagen im Alter verhindern und älteren Menschen als vertrauensvoller Partner für die finanzielle Vorsorge zur Seite stehen.“ Finanzielle Flexibilität und sichere Wohnverhältnisse im Alter sind deshalb die Grundprinzipien der GNIW.

So funktioniert das Konzept der GNIW: Eigenheimbesitzer*innen können ihre Immobilien zum Marktpreis verkaufen und gleichzeitig für einen fairen Mietpreis bis zu ihrem Lebensende darin wohnen bleiben. Der Kaufpreis entspricht dem Marktwert für bewohnte Immobilien, die Miethöhe dem lokalen Mietspiegel. Im Unterschied zu Leibrentenprodukten wird der Kaufpreis den Verkäufer*innen sofort mit Vertragsabschluss ausgezahlt, so dass umgehend eine große Summe verfügbar ist. Es besteht also keine Unsicherheit über zukünftige Zahlungen. Das lebenslange Wohnrecht wird im Kaufvertrag und im Mietvertrag festgeschrieben und ist damit nicht anfechtbar. Die Verkäufer*innen können das Geld aus dem Verkauf in eine Anlage ihres Vertrauens mit attraktiven Renditeaussichten investieren oder sich damit private Träume erfüllen. Der sich ergebende finanzielle Spielraum im Alter ist für viele Kund*innen wichtig – z.B., um eine gute Versorgung in der Pflege sicherzustellen.

Das neue Angebot der GNIW erfreut sich bereits großer Beliebtheit unter älteren Menschen. Für das Ehepaar Christa (79) und Michael W. (77) aus Köln* war das Flexibilitätsargument entscheidend. „Seit ich in Rente bin, haben wir das Haus vollständig abbezahlt. Doch viel hatten wir bisher nicht davon.“, sagt Christa W. Aufgrund der gestiegenen Immobilienpreise hatte der Wert seit dem Kauf ordentlich zugelegt. Davon wollte das Rentnerpaar profitieren, ohne den liebgewonnenen Wohnort zu verlassen. Seit dem Vertragsabschluss kümmert sich die GNIW um die Instandhaltung des Hauses. Obwohl die Rentnerin noch sehr fit ist für ihr Alter, blickt sie realistisch in die Zukunft: „Wenn wir einmal auf Pflege angewiesen sein sollten oder Treppen und Garten zur Last werden, können wir uns den Umzug in eine würdevolle Seniorenresidenz leisten. Diese Sicherheit ist viel wert.“ Ihren Mietvertag mit der GNIW könnte sie dann unkompliziert kündigen.

Hinter der GNIW steht neben Geschäftsführer Dr. Henryk Seeger als Investor u.a. auch der Seriengründer und Business Angel Dr. Florian Heinemann. Heinemann war am Aufbau von bekannten Unternehmen wie Rocket Internet, Zalando und Project A Ventures beteiligt. „Im neuartigen Ansatz der GNIW sehe ich einen wertvollen Beitrag zur Altersvorsorge durch Immobilien. Durch die GNIW bekommen Immobilieneigentümer im Alter schnelle Liquidität bei voller Flexibilität – essenzielle Faktoren in der heutigen Zeit“, so Heinemann.

Die Nachfrage ist während der Corona-Pandemie stark gestiegen. Um ihr Angebot auszuweiten, setzt die deutschlandweit operierende GNIW deshalb nun einen öffentlichen Immobilienfonds auf.

Als Partner konnte die GNIW u.a. die Sparkasse | bsk Immobilien und die Berliner Volksbank Immobilien GmbH gewinnen.

*personenbezogene Daten geändert

Über die Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (GNIW)

Die Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (GNIW) ist ein deutschlandweites Immobilienunternehmen, das Eigenheimbesitzer*innen einen rechtlich abgesicherten Verkauf ihrer Immobilie zum Marktpreis ermöglicht und ihnen gleichzeitig ein Wohnrecht zu fairen Mietkonditionen garantiert. Das neuartige Vertragsmodell der GNIW, das sofort finanzielle Spielräume bei voller Sicherheit der lebenslangen Wohnsituation ermöglicht, ist etwas ganz Besonderes in Deutschland. Um die Chancen, die das Konzept den Immobilienbesitzer*innen bietet, einem breiten Kundenkreis zugänglich zu machen, haben sich u.a. die Sparkasse | bsk Immobilien und die Berliner Volksbank Immobilien GmbH der GNIW als Partner angeschlossen.

Pressekontakt:

Dr. Henryk Seeger | Geschäftsführer Email: presse@gniw.de | Tel.: 030 403 65 79 11 GNIW Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft mbH Kurfürstendamm 194 | 10707 Berlin | Deutschland Tel.: 030 403 65 79 10 | Fax: 030 403 65 79 19 Email: info@gniw.de | Web: www.gniw.de

GNIW

Schreiben Sie einen Kommentar