21.06.2021 – 04:52

China National Silk Museum

Hangzhou, China

Das Chinesische Nationale Seidenmuseum in Hangzhou eröffnete am Morgen des 18. Juni offiziell die Seidenstraßen-Woche 2021, die unter dem Motto „Kulturelle Vielfalt und nachhaltige Entwicklung“ steht und ein Programm voller Aktivitäten bietet, darunter der Jahresbericht 2020 zum Kulturerbe an den Seidenstraßen, das Forum der Museumsdirektoren, das Forum der Kuratoren: „Seidenstraße und digitale Kreation“ sowie die Sonderjahreskonferenz der Chinesischen Gesellschaft für Dunhuang- und Turfan-Studien, um nur einige zu nennen.

Drei begehbare Ausstellungen werden auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein, nämlich: Schöpfung aus der Tierwelt: Pflanzen und Tiere auf den Seidenstraßen, Seidenstraßen auf Seidentüchern und die Internationale Seidenstraßen-Fotoausstellung.

Vollständig online präsentiert wird hingegen die erste 3D-Ausstellung mit dem Titel Gathering in the Galaxy: Great Treasures from the Silk Roads (Große Schätze von den Seidenstraßen) mit 79 Artefakten aus 47 Museen der ganzen Welt. Darunter befinden sich kostbare Schätze von nationalem Rang, Wandmalereien, die einen aufwendigen Transport erfordern würden, sowie zerbrechliche Keramiken und Porzellane. Sie alle finden sich nun online zusammen. Die „Seidenstraßen-Karte“ bildet den Prolog der Ausstellung, die, in Anlehnung an die geografischen Routen, in vier Kapitel unterteilt ist: Seidenstraße in der Steppe, in Wüstenoasen, die maritime Seidenstraße und die buddhistische Seidenstraße.

Das vom Chinesischen Nationalen Seidenmuseum initiierte Projekt Silk Road Online Museum (SROM) arbeitet mit Museen auf der ganzen Welt zusammen und entwickelt eine Plattform unter vier verschiedenen Kategorien: Der digitalen Sammlung, einer digitalen Ausstellung, digitalem Wissen und Online-Kuratieren. Über 40 Museen aus 18 Ländern haben sich dem Projekt angeschlossen, darunter das Britische Museum, das Staatliche Historische Museum in Russland, das Hirayama Ikuo Seidenstraßenmuseum in Japan, das Archäologische Museum von Thessaloniki in Griechenland und das Nationalmuseum für Altertümer in Tadschikistan. Das Projekt erleichtert die Zusammenarbeit und das gegenseitige Lernen und bietet eine Online-Forschungs- und Kuratierungsplattform für die Museums- und Hochschulausbildung.

Die erste Ausgabe der Seidenstraßen-Woche fand im Juni 2020 in Hangzhou statt. Sie zog über 200 internationale Museen und Institutionen an, die sich an verschiedenen Online- und Offline-Veranstaltungen beteiligten. Die Seidenstraßen-Woche ist eine Initiative zum internationalen kulturellen Austausch. Sie würdigt den Tag, an dem die die Seidenstraße – von Chang’an bis zum Tianshan-Korridor – in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurde, den 22. Juni 2014.

Das Silk Road Online Museum und die Ausstellung sind nun offiziell für die Öffentlichkeit zugänglich: (https://iidos.cn/museum).

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1536442/image_1.jpg

Pressekontakt:

Shine Xu
International Office
shinexu_hz@163.com
+86-571-87153732

China National Silk Museum

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.