12.10.2020 – 15:46

Birger Dehne

Birger Dehne: Immobilien als Investition in die Gesellschaft für nachhaltige Quartiersentwicklung

Hannover (ots)

Birger Dehne ist erst 42 Jahre alt, besitzt aber schon mehr Erfahrung in der wohnwirtschaftlichen Immobilienbranche als die meisten seiner Konkurrenten. Bekannt ist er heute als Immobilienmogul, doch seit fast 20 Jahren profitiert auch die Forschung von Birger Dehnes Vermögen.

Birger Dehne Stiftung: Der Unternehmer übernimmt soziale Verantwortung

Birger Dehne leitet die Capiterra Group, die vom Family Office in Liechtenstein aus nicht nur seine Immobilienbestände, sondern auch seine Stiftung, die Birger Dehne Foundation, verwaltet.

Über die Stiftung engagiert er sich für zahlreiche soziale Projekte – denn er weiß, dass er als erfolgreicher Unternehmer auch eine gesellschaftliche Verantwortung trägt. Die Stiftung finanziert und realisiert zahlreiche Projekte in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Umweltschutz.

Unter anderem unterstützt die Birger Dehne Stiftung die Erforschung, Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten. Da das – gerade auch in Anbetracht von Corona – aktuell besonders wichtig ist, soll der Stiftungszweck nun noch weiter ausgebaut werden. Indem er das öffentliche Gesundheitssystem sowie die Gesundheitspflege fördert, möchte Birger Dehne andere Menschen an seinen Erfolgen teilhaben lassen.

Birger Dehne – Immobilien aufwerten und Quartiere revitalisieren, um einen besseren Wohnraum zu schaffen

Nicht nur die Stiftungsarbeit ist ein essentieller Pfeiler seines Engagements. Birger Dehne treibt schon seit vielen Jahren die Quartiersentwicklung in deutschen Städten voran.

Die gezielte Übernahme und Aufwertung von ganzen Wohnanlagen ermöglichen es ihm, den Wert der Immobilien zu steigern, dabei aber auch bezahlbaren Wohnraum für die Allgemeinheit zu erhalten. Auch das Stadtbild wird aufgewertet und viele Stadtviertel erwachen gleichsam aus dem Dornröschenschlaf.

Birger Dehne hat sich schon früh auf bezahlbaren Wohnraum in B-, C-, und D-Lagen konzentriert. In Zeiten akuten Wohnungsmangels und im Rahmen eines voranschreitenden demographischen Wandels möchte er den Menschen einfache, günstige und vor allem nachhaltige wohnwirtschaftliche Lösungen bieten.

Die unglaubliche Geschichte des Immobilienprinzen Birger Dehne

Birger Dehne stand nie im Fokus der Öffentlichkeit, sondern hielt sich immer im Hintergrundintegrund. Nur Insider der Immobilienbranche konnten ihn in den letzten 20 Jahren dabei beobachten, wie er immer weiter nach den Sternen griff.

Laut Dehne begann seine Leidenschaft für die Immobilienbranche mit einem Schülerpraktikum bei einer Immobilienfirma. Mit gerade einmal 16 Jahren durchblickte er den Immobilienmarkt besser als die meisten Profis und erkannte früh das völlig unterschätzte Potenzial, das in der Akquise und Vermietung von Wohnanlagen und Mehrfamilienhäusern steckte. Dieses schöpfte er voll aus, nachdem er noch während seines Studiums als Unternehmer tätig wurde und eine Eventfirma gründete, über die er das nötige Startkapital für seinen Immobilientraum erwirtschaftete.

Über die Jahre hinweg kaufte Birger Dehne mehr und mehr Immobilien, vorrangig im Westen und Norden Deutschlands. Er ließ sie sanieren, renovieren und modernisieren, um den Mieterinnen und Mietern einen ansprechenden Wohnstandard zu bieten. So wurde er zielstrebig zu einem der größten privaten Wohnungsbestandhalter des Landes.

Während die Konkurrenz in Zeiten von Corona Investitionen scheute und ihr Personal in Kurzarbeit oder ins Home-Office schickte, kaufte Birger Dehne fast 6.000 Wohnungen in Deutschland auf. Diese sollen unzähligen weiteren Menschen als bezahlbarer und sicherer Wohnraum dienen. Denn eines ist für Birger Dehne sicher: Er übernimmt ganz bewusst soziale Verantwortung, um seinen Erfolg zu teilen – nicht nur über die Birger Dehne Stiftung, sondern immer auch im Rahmen seiner unternehmerischen Tätigkeit.

Pressekontakt:

Capiterra Group GmbH
Pflugstrasse 20
9490 Vaduz,
Liechtenstein

Tel.:+423 22 02 02 -0
info@capiterra.li

Birger Dehne

Schreiben Sie einen Kommentar