21.05.2019 – 10:34

BVE Bundesvereinig. Ernährungsindustrie

Berlin (ots)

Die deutsche Ernährungsindustrie ist der viertgrößte Industriezweig unseres Landes und versorgt zuverlässig 82 Millionen Menschen mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln. Wie geht es den deutschen Lebensmittelherstellern? Wie entwickelt sich die Beschäftigung? Mit welchen Herausforderungen sieht sich die Branche konfrontiert? Wie steht sie zu aktuellen politischen Themen? Auf diese Fragen wollen wir Ihnen im Rahmen der Jahrespressekonferenz Antworten geben und Ihnen die Bilanz 2018 vorlegen.

Aufgrund des gestiegenen Risikos durch Cyberangriffe schreibt der Gesetzgeber besondere Schutzmaßnahmen für bestimmte Branchen vor. Zur sogenannten „Kritischen Infrastruktur“ zählen Anlagen, deren Ausfall kritische Versorgungsengpässe mit sich bringen würden. Damit ist auch die Ernährungsindustrie diesem Bereich zuzuordnen. Auf Initiative der BVE wurde in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik ein Leitfaden entwickelt, wie geeignete Schutzmaßnahmen in Unternehmen implementiert werden können. Zu diesem Thema steht Ihnen Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, für Ihre Fragen zur Verfügung.

Zeit: Dienstag, 28. Mai 2019, 10.30 Uhr 
Ort: Haus der Land- und Ernährungswirtschaft, Konferenzraum Foyer, 
Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin. 

Ihre Gesprächspartner sind Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der BVE, Stefanie Sabet, Hauptgeschäftsführerin der ANG und Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik.

Wir bitten um Anmeldung bis 27. Mai 2019 unter: mlarch@bve-online.de

Pressekontakt:

Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE)
Monika Larch
Tel. 030 200786-167
E-mail: mlarch@bve-online.de

BVE Bundesvereinig. Ernährungsindustrie