BDI zur Grundsteuer-Reform: Vernünftige Einigung jetzt

10.05.2019 – 12:38

BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

Berlin (ots)

Zum Spitzengespräch von Union und SPD zur Grundsteuer-Reform äußert sich BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: „Vernünftige Einigung jetzt“

   - "Eine vernünftige Einigung, eine praxistaugliche und 
     bürokratiearme Reform der Grundsteuer brauchen wir jetzt. Der 
     Bundesregierung läuft die Zeit davon. Es darf keine 
     Steuererhöhungen durch die Hintertür geben. Bund und Länder 
     müssen die Zusage einer aufkommensneutralen Reform einhalten. 
   - Die Berechnung der Grundsteuer auf Basis von Bodenrichtwerten 
     ist der falsche Ansatz. Bodenrichtwerte für Industriegrundstücke
     gibt es oft gar nicht. Dort, wo sie verfügbar sind, führen 
     Bodenrichtwerte oftmals zu völlig überhöhten Wertansätzen - zum 
     Beispiel in der Stadt oder bei großen Produktionsflächen. Hier 
     muss eine unbürokratische Wertkorrektur möglich sein. 
   - Das wertunabhängige Flächenmodell ist die beste Wahl. Im 
     Vergleich zum wertabhängigen Modell sind einmaliger 
     Einführungsaufwand und laufender Aufwand sehr viel geringer. 
     Dies entlastet Steuerpflichtige und Finanzverwaltung." 

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: Presse-Team@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

BDI Bundesverband der Deutschen Industrie