12.10.2020 – 11:26

Anyline

Wien (ots)

Utl.: Wiener Softwareschmiede & und JKU Institut für Machine Learning starten ‘few shot learning’ Projekt – Anyline erhält zusätzlichen Schub durch FFG-Förderung.

Anyline, das führende Wiener Softwareunternehmen für mobile Scan-Technologien, und die Johannes-Kepler-Universität Linz kündigen eine neue Forschungspartnerschaft an.

Wann: Donnerstag 15. Oktober 2020, 11:00 Uhr

Live Streaming: https://anyline.com/virtuelle-pressekonferenz/

Zentrales Forschungsthema des auf drei Jahre angelegten Doktorandenprogramms ist die Entwicklung neuer Techniken für das sogenannte “few shot learning”. Damit sollen Computer sollen schneller und leichter „lernen, zu lernen“, indem neuronale Netze mit einer viel geringeren Zahl von Datensätzen als bisher trainiert werden können.

Einen zusätzlichen Schub soll die Entwicklungsarbeit von Anyline durch eine Förderung der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) in der Höhe von 500.000 € erfahren. Diese Mittel werden in die KI-Technologie einer so genannten Trainer-Plattform investiert, die den Zeitaufwand für die Entwicklung neuer Scan-Lösungen von mehreren Wochen auf einige Stunden fundamental reduzieren soll.

Gesprächsteilnehmer:

– Daniel Albertini, CTO und Mitbegründer von Anyline GmbH

– Prof. Dr. Sepp Hochreiter. Leiter des Instituts für Machine Learning, Johannes Kepler Universität Linz

– Dr. Klaus Pseiner, Geschäftsführer bei FFG Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH

Virtuelle Pressekonferenz Live Streaming Link

Pressekontakt:

Michael Wilkinson
Anyline GmbH
+43 670 4046048
michael.wilkinson@anyline.com
www.anyline.com

Anyline

Schreiben Sie einen Kommentar