Die Aktien von Wirecard (WKN: 747206) und der Allianz (WKN: 840400) haben oberflächlich gesehen einige Gemeinsamkeiten. Beide sind beispielsweise im DAX gelistet und zählen zur ersten deutschen Börsenliga. Außerdem sind beide im großen Bereich der Finanzindustrie tätig, wobei Wirecard eher zu den Zahlungsdienstleistern tendiert und die Allianz dem Kreis der Versicherungskonzerne zugeordnet wird. Überschneidungsmengen zu finden ist hier dennoch möglich.

In diesen Tagen existieren außerdem weitere spannende Gemeinsamkeiten, die diese beiden DAX-Aktien verbinden. Schauen wir mal, welche das sind und wieso Produkte und Dienstleistungen hier eine größere Rolle spielen.

Allianz: Direktstrategie wird ausgerollt!

Eine erste Aktie, die in diesen Tagen mit spannenden Schlagzeilen auf sich aufmerksam macht, ist die der Allianz. Der Münchener Versicherer startet in diesen Tagen nämlich seine neue Direktversicherungssparte Allianz Direct, die möglicherweise eine weitreichende Bedeutung für den Gesamtkonzern besitzen dürfte.

Unter diesem Namen möchte der Versicherer künftig spannende Direktversicherungsprodukte vertreiben, die ein schnelles und einfaches Kundenerlebnis zu attraktiven Preisen bieten soll. Durch Einsparungen bei Ansprechpartnern und anderen Kosten dürften nämlich unterm Strich einige Preise purzeln, weshalb solche Angebote, speziell in Zeiten der Digitalisierung, durchaus lukrativ für Verbraucher sein könnten.

Diese Angebote werden jedoch nicht nur auf dem deutschen Markt etabliert, sondern auch in weiteren Ländern vertrieben. Neben dem heimischen Markt sollen zunächst die Niederlande, Spanien und Italien folgen, da hier entsprechende Unternehmen existieren, in die diese neue Marke integriert werden können.

Die Allianz-Tochter geht hierbei zwar zunächst mit lediglich 750.000 Kunden an den Start, während es andere Konkurrenten wie HUK24 oder auch Cosmos Direkt bereits auf 2 Mio. beziehungsweise 1,9 Mio. Kunden bringen. Das könnte für die Allianz jedoch vor allem eins bedeuten: einen interessanten Wachstumsmarkt, in dem man zu den Konkurrenten aufschließen kann.

Wirecard: Große Schritte im Privatkundenbereich

Eine zweite Aktie, die derzeit mit neuen Produkten und Lösungen auf sich aufmerksam macht, ist die von Wirecard. Der innovative Zahlungsdienstleister, der gegenwärtig wieder unter heftigem Beschuss der „Financial Times“ steht, startet in diesen Tagen seine neue beziehungsweise erweiterte App boon Planet. Mit möglicherweise weitreichendem Potenzial.

Mithilfe dieser Applikation möchte Wirecard nämlich erstmalig viele Dinge wie das eigene Konto, Loyalty-Lösungen, Kredite, Sparpläne und weitere Dinge auf sich vereinen. Auch Versicherungslösungen sollen über boon Planet bezogen werden können, was die Option für Zusatzverkäufe beinhalten dürfte. Durchaus eine interessante Perspektive, die Wirecard hierdurch bekommt.

Neben dem Unternehmensbereich, wo tagtäglich Millionen an Zahlungsvolumina abgewickelt werden, kann nämlich auch der Privatbereich ein spannender Zukunftsmarkt sein. Die eigenen, privaten Finanzen werden schließlich auch unentwegt digitaler und entsprechende vollumfängliche Lösungen können hier einen signifikanten Mehrwert liefern.

Zudem werden auch im privaten Bereich Überweisungen getätigt, Rechnungen bezahlt und dergleichen, was hier ebenfalls einen starken Anstieg des abgewickelten Transaktionsvolumens bedeuten kann. Entsprechend macht eine solche Lösung für einen Zahlungsdienstleister mit dem Anspruch, führend zu sein, einfach nur Sinn.

Produkte im Fokus!

Wie wir daher letztendlich sehen können, besitzen die Allianz und Wirecard aktuell die weitere Gemeinsamkeit, dass hier neue Produkte gestartet werden, die einen weitreichenden Einfluss auf das bisherige Wachstum haben können. Beide setzen zudem auf direkte und digitale Lösungen, um in ihrem Bereich voran- beziehungsweise mit den Marktgegebenheiten zu gehen. Das könnte den jeweiligen Aktien der Unternehmen durchaus eine gewisse Fantasie verleihen.

Ist das die „nächste Netflix“?

Zurzeit nimmt ein Trend Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien der Allianz und von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019

The Motley Fool
Author: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst