Vestors Capital
News für Finanzchefs
AAPL
193,17 €
(-0.51%)
GOOG
1.087,14 €
(-0.15%)
GOOGL
1.088,54 €
(-0.23%)
AMZN
1.872,48 €
(+0.12%)
MSFT
133,01 €
(+0.52%)
FB
180,91 €
(+1.94%)
BRK.B
205,27 €
(+0.14%)
BABA
158,09 €
(-1.4%)
JPM
109,96 €
(+0.38%)
JNJ
140,26 €
(-0.32%)
BAC
28,04 €
(+0.36%)
XOM
74,59 €
(-0.12%)
WFC
45,57 €
(+0.62%)
V
170,00 €
(+0.38%)
WMT
109,40 €
(+0.69%)
RDS.B
64,07 €
(-0.63%)
RDS.A
63,42 €
(-0.53%)
INTC
46,27 €
(-0.93%)
T
32,40 €
(+0.34%)
UNH
245,17 €
(+0.09%)
CSCO
54,74 €
(-2.55%)
PTR
54,46 €
(-0.58%)
NVS
89,47 €
(-0.13%)
PFE
42,70 €
(+0.47%)
TSM
38,01 €
(-3.65%)
TM
124,46 €
(-0.26%)
HD
206,08 €
(+1.84%)
ORCL
53,52 €
(-0.6%)
BA
347,02 €
(-0.53%)
PG
111,39 €
(+0.43%)
VZ
58,42 €
(+1.39%)
C
67,43 €
(+0.52%)
HSBC
40,75 €
(-0.73%)
CHL
43,30 €
(-2.04%)
KO
51,39 €
(+0.5%)
BUD
84,12 €
(-2.11%)
MA
260,34 €
(-0.33%)
ABBV
78,67 €
(-0.36%)
CMCSA
42,45 €
(+1.82%)
PM
77,38 €
(-0.27%)
DWDP
64,59 €
(-2.09%)
DIS
141,83 €
(+0.06%)
PEP
132,99 €
(+0.04%)
UN
61,33 €
(-0.17%)
UL
62,66 €
(-0.05%)
MRK
82,63 €
(-0.33%)
NVDA
144,78 €
(-2.35%)
IBM
135,40 €
(-0.27%)
TOT
52,94 €
(+0.2%)
MMM
167,14 €
(-1.01%)

Wie man ein passives Einnahmen aus Dividendenaktien schafft

Niedrige Zinsen und die Wachstumsaussichten der Weltwirtschaft bedeuten, dass Dividendenaktien höhere Renditen erzielen können als andere gängige Anlageformen wie Sparkonten und Anleihen.

Daher könnte der Aufbau eines Dividendenportfolios ein kluger Schachzug sein. Hier sind einige Überlegungen, die diesen Prozess erleichtern und dir langfristig zu einem soliden und wachsenden passiven Einkommen verhelfen könnten.

Hohe und erschwingliche Renditen

Die Erzielung hoher Renditen aus Dividendenaktien kann einen sehr positiven Einfluss auf dein passives Einkommen haben. Es macht jedoch wenig Sinn, ertragsstarke Aktien zu kaufen, die ihr derzeitiges Niveau wahrscheinlich nicht halten können.

Daher ist es unbedingt erforderlich, die Fähigkeit eines Unternehmens zu beurteilen, zukünftige Dividendenzahlungen zu leisten. Dies kann durch die Prüfung der Bilanz und die Berechnung des Anteils des Nettogewinns erfolgen, der als Dividende ausgezahlt wird.

Durch den Kauf von Unternehmen mit starken Bilanzen, die eine geringe Verschuldung und einen erheblichen Spielraum bei der Auszahlung von Dividenden haben, kannst du möglicherweise ein stabileres passives Einkommen erzielen.

Erfolgsbilanz

Das vergangene Jahrzehnt war eine relativ starke Periode für die Weltwirtschaft und für den Aktienmarkt. Daher fiel es vielen Unternehmen relativ leicht, eine steigende Dividende zu zahlen.
Die Geschichte zeigt jedoch, dass Rezessionen und Bärenmärkte relativ häufig vorkommen. Daher könnte es ein kluger Schachzug sein, zu prüfen, ob ein Unternehmen in vergangenen Perioden, in denen sein operatives Umfeld schwieriger war, seine Dividendenzahlungen leisten konnte.

Reife Unternehmen mit defensiven Charakteristika können eine stärkere Erfolgsbilanz bei der Zahlung von Dividenden in wirtschaftlich schwierigen Zeiten vorweisen. Im Gegensatz dazu können zyklische Wachstumstitel das eher nicht bieten. Wenn du dein Kapital auf Erstere statt auf Letztere konzentrierst, könntest du ein solideres Einkommen genießen.

Das Wachstumspotenzial

Neben der Frage, ob die Dividenden eines Unternehmens erschwinglich sind, ist es eine gute Idee, zu ermitteln, ob sie wachsen können. Dies kann durch eine Analyse der Aussichten des Gewinnwachstums erfolgen sowie dadurch, dass du herausfindest, was das Management eines Unternehmens mit überschüssigem Kapital zu tun beabsichtigt. In einigen Fällen kann es sein, dass sie es in zukünftiges Wachstum reinvestieren oder Übernahmen tätigen wollen. In anderen Fällen können sie versuchen, es in Form einer steigenden Dividende an die Aktionäre auszuzahlen.

Ein Unternehmen mit starkem Dividendenwachstum kann nicht nur steigende passive Einnahmen bieten. Es könnte auch einen steigenden Aktienkurs bieten. Die Stimmung der Anleger gegenüber Wachstumswerten mit Dividende kann sich schnell verbessern – insbesondere in einer Zeit, in der die Zinssätze mittelfristig auf niedrigem Niveau bleiben könnten.

Daher kann die Berücksichtigung des Dividendenpotenzials eines Unternehmens die Bewertung deines Portfolios und dein Einkommen steigern.

Unser Top Small Cap für das Jahr 2020!

Im Laufe des letzten Jahrzehnts ist die Zahl an massiven Datenverletzungen und Hacker-Angriffen in die Höhe geschnellt. Beinahe 4 Milliarden persönliche Verbraucherdaten wurden gestohlen.

Dieses wachstumsstarke Small-Cap-Unternehmen hilft Firmen bei der Sicherung von Logins ihrer Mitarbeiter.

Der Umsatz ist im letzten Jahr um 48 % gestiegen, und die Aktie ist in den letzten zwei Jahren dreistellig nach oben geklettert. Wir glauben: Dieses Unternehmen steht erst ganz am Anfang.

Da Hacker immer raffinierter werden und digitale Sicherheit wichtiger denn je wird, ist der Bedarf an solchen Dienstleistungen jedoch erst am Anfang – und dieses Unternehmen ist perfekt positioniert, um in diesem Sektor eine führende Rolle einzunehmen.

In unserem brandneuen Sonderreport „Unsere Top Small-Cap-Aktie für das Jahr 2020 und darüber hinaus“ nennt dir alle Details. Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und am 04.02.2020 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

Motley Fool Deutschland 2020

Passend zum Thema
1 6.011

The Motley Fool
Author: Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More