Vestors Capital
News für Finanzchefs
AAPL
193,17 €
(-0.51%)
GOOG
1.087,14 €
(-0.15%)
GOOGL
1.088,54 €
(-0.23%)
AMZN
1.872,48 €
(+0.12%)
MSFT
133,01 €
(+0.52%)
FB
180,91 €
(+1.94%)
BRK.B
205,27 €
(+0.14%)
BABA
158,09 €
(-1.4%)
JPM
109,96 €
(+0.38%)
JNJ
140,26 €
(-0.32%)
BAC
28,04 €
(+0.36%)
XOM
74,59 €
(-0.12%)
WFC
45,57 €
(+0.62%)
V
170,00 €
(+0.38%)
WMT
109,40 €
(+0.69%)
RDS.B
64,07 €
(-0.63%)
RDS.A
63,42 €
(-0.53%)
INTC
46,27 €
(-0.93%)
T
32,40 €
(+0.34%)
UNH
245,17 €
(+0.09%)
CSCO
54,74 €
(-2.55%)
PTR
54,46 €
(-0.58%)
NVS
89,47 €
(-0.13%)
PFE
42,70 €
(+0.47%)
TSM
38,01 €
(-3.65%)
TM
124,46 €
(-0.26%)
HD
206,08 €
(+1.84%)
ORCL
53,52 €
(-0.6%)
BA
347,02 €
(-0.53%)
PG
111,39 €
(+0.43%)
VZ
58,42 €
(+1.39%)
C
67,43 €
(+0.52%)
HSBC
40,75 €
(-0.73%)
CHL
43,30 €
(-2.04%)
KO
51,39 €
(+0.5%)
BUD
84,12 €
(-2.11%)
MA
260,34 €
(-0.33%)
ABBV
78,67 €
(-0.36%)
CMCSA
42,45 €
(+1.82%)
PM
77,38 €
(-0.27%)
DWDP
64,59 €
(-2.09%)
DIS
141,83 €
(+0.06%)
PEP
132,99 €
(+0.04%)
UN
61,33 €
(-0.17%)
UL
62,66 €
(-0.05%)
MRK
82,63 €
(-0.33%)
NVDA
144,78 €
(-2.35%)
IBM
135,40 €
(-0.27%)
TOT
52,94 €
(+0.2%)
MMM
167,14 €
(-1.01%)

Wenn man 1.000 US-Dollar in den Börsengang von Berkshire investiert hätte, hätte man jetzt so viel

Wenn man heute ein junger Mensch ist, hat man beim Investieren den besten Vorteil der Welt: Zeit.

Aufgrund des Zinseszinseffektes hat die Investition eines kleinen Betrags in eine erfolgreiche Anlageidee heute das Potenzial, deinen gesamten Ruhestand zu finanzieren – das heißt, wenn das Unternehmen gut genug ist und du die Beteiligung langfristig hältst.

Das glaubst du mir nicht? Sieh dir nur die Erfolgsbilanz des weltweit besten langfristigen Value-Investors an. Wenn du das Glück gehabt hättest, Warren Buffett zu kennen, als er 1964 das angeschlagene Textilunternehmen Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) aus New England übernahm, und nur 1.000 US-Dollar investiert hättest, wäre dein Ruhestand im Moment eine absolut sichere Sache.

Glaubst du nicht, dass nur 1.000 US-Dollar deinen gesamten Ruhestand finanzieren könnten? Du wirst vielleicht überrascht sein.

Ein ziemlich guter „Fehler“

Berkshire Hathaway existierte bereits als Aktiengesellschaft, bevor Buffett sie übernahm. Man kann ihre Wurzeln bis ins Jahr 1839 zurückverfolgen und in den nächsten 130 Jahren wurde das Unternehmen zu einem großen Textilhersteller in Neuengland. Buffett begann 1962 mit dem Kauf von Aktien durch seine Investitionspartnerschaft. 1964 machte Berkshires Besitzer Buffett das Angebot, seine Aktien für je 11,50 US-Dollar zu kaufen, dem Buffett zustimmte. Als das Angebot jedoch eintraf, lag es bei 11,375 US-Dollar und damit unter dem vereinbarten Preis. Das machte Buffett so wütend, dass er sich entschied, den Rest des Unternehmens zu kaufen, anstatt seine Anteile zu verkaufen, und dann den CEO feuerte, der ihn beleidigt hatte.

Leider betrieb Berkshire Hathaway ein rückläufiges Geschäft, das 1985 schließlich geschlossen wurde; aber in der Zwischenzeit nahmen Buffett und sein Partner Charlie Munger den Cashflow aus dem operativen Geschäft, diversifizierten sich damit in Versicherungen und viele andere Unternehmen und investierten intelligent, um im Laufe der Zeit enorme Gewinne zu erzielen.

Buffetts frühe Versicherungsgewinne stammten aus Investitionen in National Indemnity und GEICO, die Berkshire nun besitzt, sowie von Verbrauchermarken wie See’s Candies und The Washington Post. Berkshire erhöhten diese Gewinne dann mit immer größeren Investitionen in den letzten Jahren, darunter BNSF und Midwestern Energy in den frühen 2000er-Jahren.

Im Bereich der Investitionen auf dem öffentlichen Markt investierte Buffett in den 1980er-Jahren in Coca Cola (WKN:850663), Capital Cities/ABC und Gillette, dann in den 1990er-Jahren in Wells Fargo (WKN:857949). Während der Finanzkrise des Jahres 2008 hat Buffett Anteile einer großen Anzahl von US-Finanzinstituten in sein Portfolio aufgenommen, darunter Goldman Sachs (WKN:920332) und Buffetts aktuelle Lieblingsbank, die Bank of America (WKN:858388). In jüngster Zeit hat Buffett Anteile an allen vier großen US-Fluggesellschaften erworben und im Zeitraum 2016/2017 baute er seine insgesamt größte Aktienposition auf, und zwar Apple (WKN:865985).

Coole 26,6 Mio. US-Dollar

Zwischen 1964, dem Jahr, in dem Buffett Berkshire übernommen hat, und 2018, hat sich der Marktwert von Berkshire mit einer atemberaubenden jährlichen Rate von 20,5 % erhöht, was einer Steigerung von satten 2.472.627 % in diesem Zeitraum entspricht. Im Jahr 2019 hat die Aktie von Berkshire bislang fast 8 % auf 329.225 US-Dollar pro A-Aktie zugelegt. Berkshire hat seine A-Aktien nie aufgeteilt, aber 1996 preisgünstigere B-Aktien eingeführt.

BRK.A DATEN VON YCHARTS

So ist die Aktie von Berkshire von 1964 bis November 2019 um 2.666.178 % gestiegen. Das bedeutet, wenn man damals 1.000 US-Dollar in Berkshire investiert hätte – vielleicht wegen des instinktiven „Glaubens an ein neues Management“ unter Buffett – wäre dieser Einsatz heute 26,7 Mio. US-Dollar wert.

Unnötig zu sagen, dass es sich auszahlen kann – und große Gewinne abwirft –, gewinnbringende Investitionen zu finden, die man langfristig halten kann. Wie Berkshires atemberaubende Renditen zeigen, können 54 Jahre Zinseszinseffekt nur 1.000 US-Dollar in viele Millionen verwandeln und dir und deiner Familie in deinen späteren Jahren finanzielle Unabhängigkeit geben. Obwohl es schwierig sein dürfte, die langfristigen Renditen von Buffett zu wiederholen, zeigt das Beispiel, dass das umsichtige Investieren auch kleiner Geldbeträge deines Investmentkontos in qualitativ hochwertige Unternehmen mit gutem Management zu einem gesunden und erfolgreichen Ruhestand führen kann.

5G-Explosion. Diese Aktie könnte jetzt von der gigantischen Mobilfunk-Revolution profitieren!

5G leitet in Sachen Geschwindigkeit und Reaktionszeit ein neues Zeitalter ein. Es erschließen sich völlig neue Anwendungsfelder für Industrie, Wissenschaft und Entertainment. Zum Beispiel für Virtuelle Realität, Autonomes Fahren, oder das Internet der Dinge.

Dieses Unternehmen ist hervorragend positioniert, um von diesem Jahrhundert-Trend im Mobilfunksektor jetzt möglicherweise massiv zu profitieren. Es ist das kritische Bindeglied für alle Daten, die durch Mobilfunkwellen um die Welt reisen.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von der wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Aktie, die von der gigantischen Mobilfunk-Revolution 5G profitieren kann“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Billy Duberstein auf Englisch verfasst und am 24.11.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

 The Motley Fool besitzt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple, Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short Januar 2020 $220 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2019

Passend zum Thema
1 4.527

The Motley Fool
Author: Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More