Kommt es zu einer Korrektur oder nicht? Das könnte jetzt erneut eine wichtige, allerdings eher kurzfristig orientierte Frage sein. Am Donnerstag dieser Woche ist etwas Volatilität jedenfalls vorhanden gewesen. Ein Vorbote? Wer weiß das schon mit Sicherheit.

Für Foolishe Investoren dürfte dann jedoch wieder wichtig werden: Welche Aktien könnten interessant werden? Wenn du mich fragst, haben im Rahmen einer ausgedehnteren Korrektur die Aktien von Waste Management (WKN: 893579) und PepsiCo (WKN: 851995) einen näheren Blick verdient. Warum? Das soll uns im Folgenden etwas näher beschäftigen.

Waste Management: Definitiv ein zeitloses Geschäft!

Eine erste Aktie, die vor allem defensive Investoren auf der Watchlist haben sollten, ist die von Waste Management. Der Name ist Programm: Hinter dieser spannenden Aktie steckt ein US-amerikanischer Entsorgungskonzern. Klingt langweilig? Ja, möglicherweise. Aber genau dahinter steckt eine ganze Menge Potenzial.

Die Entsorgung und das Recycling von Müll ist schließlich ein wirklich zeitloses Geschäftsmodell. Das zudem wenig Konkurrenz hat. Städte und Gemeinden werden sich schließlich nicht mehr als eine Deponie leisten. Die Infrastruktur und die Wettbewerbsposition von Waste Management kann daher grundsätzlich als sehr stark angesehen werden.

Vielen Investoren ist die Aktie jedoch regelmäßig zu teuer. Auch jetzt bringt es die Aktie von Waste Management, gemessen an einer Quartalsdividende von 0,545 US-Dollar und einem Aktienkurs von 115,27 US-Dollar (15.10.20, maßgeblich für alle aktuellen Kurse und Bewertungen) auf eine Dividendenrendite von unter 2 %. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis läge, gemessen an einem 2019er-Gewinn je Aktie von 3,93 US-Dollar, zudem bei 29,3. Erschwerend hinzu kommt außerdem: Durch COVID-19 ist das operative Geschäft jetzt ein wenig rückläufig.

Trotzdem: Sollte die Aktie von Waste Management etwas oder sogar deutlich korrigieren, so könnte es ein cleverer Schritt sein, sich die Anteilsscheine etwas näher anzusehen. Ein defensives, zeitloses Geschäftsmodell besitzt häufig seinen Preis. Und sinkende Aktienkurse könnten diesen reduzieren.

PepsiCo: Starke Marken, starke Dividende

Eine zweite Aktie, die ebenfalls über ein defensives und zeitloses Geschäftsmodell verfügt, ist außerdem die von PepsiCo. Hinter dem Namen steckt der US-Getränke- und -Lebensmittelkonzern, der beispielsweise die gleichnamige Pepsi Cola produziert. Aber auch andere starke und bekannte Produkte, auch aus dem Snack-Bereich. Insgesamt verfügt PepsiCo über ein Portfolio von 22 Marken, die es auf einen Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde US-Dollar bringen. Das ist definitiv eine defensive, markenstarke Ausgangslage.

Die Aktie von PepsiCo ist außerdem für ihre starke Dividende bekannt: Seit 48 Jahren in Folge erhöht das Management inzwischen regelmäßig und mindestens einmal pro Jahr die eigene Ausschüttungssumme. In lediglich zwei Jahren könnte PepsiCo dadurch den Kreis der Dividendenaristokraten verlassen und zu den Dividendenkönigen aufsteigen.

Auch PepsiCo spürt derzeit die Auswirkungen des Coronavirus. Aufgrund des breiteren Portfolios und des Snack-Geschäfts allerdings nicht so stark wie beispielsweise Konkurrent Coca-Cola. Das zeigt möglicherweise, wie defensiv der US-Konzern ist.

Mit einer Quartalsdividende von 1,0225 US-Dollar und einem Aktienkurs von 141,43 US-Dollar beläuft sich die momentane Dividendenrendite auf 2,89 %. Sollte die Aktie korrigieren, so könnten Foolishe Investoren hier eine historisch zuverlässige, defensive Dividendenaktie mit Discount ergattern.

Defensive Aktien mit Discount …?

Wie gesagt: Im Endeffekt wissen wir nicht, ob es zu einer Korrektur kommen wird oder nicht. Wichtiger ist jedoch, was wir im Fall der Fälle machen. Sich im Vorfeld die Aktien von Waste Management und PepsiCo näher anzusehen, könnte jedoch ein cleverer Schritt sein. Vor allem wenn man defensive Klasse und starke Dividenden mit einem potenziellen Discount ergattern will.

The post Waste Management & PepsiCo: Korrektur? Dann wieder interessant! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Aktien von Waste Management.

Motley Fool Deutschland 2020

The Motley Fool
Author: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Schreiben Sie einen Kommentar