Walt Disney (WKN: 855686) und Disney+ haben in der kurzen Zeit des Bestehens des Flaggschiff-Streamingdienstes definitiv einige Erfolge feiern können. Disney+ hat schließlich bereits über 60 Mio. Abonnenten von seinem Angebot überzeugen können. Ein wichtiger Meilenstein in der eigentlich langfristig ausgerichteten Strategie. Ursprünglich sah die Prognose des Managements schließlich vor, zwischen 60 und 90 Mio. Streamer per Ende 2024 zu erreichen.

Der Ausbruch der COVID-19-Epidemie mag dem Medien- und Freizeitkonzern ordentlich in die Karten gespielt haben. Trotzdem: Auch vorher ist die Dynamik bemerkenswert gewesen und Walt Disney hat viele Streamer ziemlich zügig eingefangen. Das hat dazu geführt, dass die Prognosen stets von Analysten heraufgesetzt worden sind. Wobei bloß ein insgesamt schwaches und COVID-19-belastetes Gesamtjahr diesen Erfolg verwässert hat.

Wie auch immer: Für Disney+ steht jetzt bald die Stunde oder der Monat der Wahrheit bevor. Warum? Eine tolle Frage. Ganz einfach: Weil es den Streaming-Dienst jetzt fast ein ganzes Jahr gibt.

Wird das Abomodell zum Bumerang?

Wie viele Investoren vermutlich wissen, ist Disney+ letztes Jahr im November in einigen ausgewählten Regionen an den Start gegangen. Neben den USA waren das beispielsweise die Niederlande sowie eine weitere Handvoll Staaten, die die Inhalte zuerst abrufen konnten. Das ist der Beginn der bisherigen Erfolgsgeschichte gewesen.

Das Abomodell hat dazu geführt, dass Walt Disney und Disney+ viele dauerhafte Abonnenten bekommen haben. Zumindest für ein Jahr: Viele Verbraucher werden schließlich die Ganzjahresvariante für 69,99 US-Dollar der monatlichen Variante für 6,99 US-Dollar vorgezogen haben. Vor allem, da die Ganzjahresvariante zum Start noch mit einem Preisnachlass verbunden gewesen ist. Eine Politik, die sich jetzt kurzfristig jedoch rächen könnte.

Sobald das erste Jahr vorbei ist, könnte es schließlich zu einer Kündigungswelle kommen. Beispielsweise von Nutzern, die eben nicht überzeugt sind beziehungsweise die Inhalte des Streaming-Dienstes jetzt bereits gesehen haben. Der Monat November beziehungsweise die Quartalszahlen, die diesen Monat umfassen, könnte daher zur Stunde der Wahrheit werden. Wobei das discountierte Jahresabonnement definitiv zu einem kurzfristigen Bumerang werden könnte. Zumindest sofern ein größerer Nutzerkreis dem Streaming-Dienst den Rücken kehrt.

Was wäre wenn …?

Die Frage ist jetzt natürlich, ob Disney+ trotzdem ein Erfolg ist. Wenn du mich fragst, so dürfte die Antwort bis jetzt eindeutig „Ja“ sein. Walt Disney hat innerhalb dieses Segments schließlich die Ziele seines Fünfjahresplans zumindest kurzfristig im ersten Jahr erreicht. Das gilt es weiterhin zu würdigen, auch wenn einige Nutzer dem Streaming-Dienst jetzt den Rücken kehren.

Allerdings hat es Walt Disney natürlich auch selbst in der Hand: Dreh- und Angelpunkt ist und bleibt der Content, der auf Disney+ veröffentlicht wird. Wobei das Maushaus hier eher zögerlich agiert, was vielen Verbrauchern ein Dorn im Auge sein könnte. Zum Vergleich: Gemäß eines Streaming-Artikels von heise.de wird Walt Disney diesen Monat 13 Spielfilme und 11 Staffeln von Serien veröffentlichen. Netflix bringt es im Oktober hingegen auf 40 Spielfilme und 28 Serienstaffeln (wenn ich mich nicht verzählt habe), was verdeutlicht: Der Streaming-Platzhirsch ist deutlich aktiver, was die Content-Veröffentlichungen angeht.

Das könnte ein Kritikpunkt sein, der bei Disney+ die Streamer nicht gerade vom Hocker haut, zumal die Veröffentlichungsintervalle des Maushaus rein mengenmäßig wirklich zu wünschen übrig lassen. Es bleibt die Frage: Wann Walt Disney seinen Content-Vorteil gegenüber anderen Streaming-Diensten endlich richtig ausspielen wird.

Disney+: Die Stunde der Wahrheit

Für mich steht im November bei Walt Disneys Disney+ daher eine Stunde der Wahrheit bevor. Ein Jahr gibt es den Streamingdienst jetzt inzwischen. Das bedeutet, dass die Kündigungsfrist für Jahresabonnements auslaufen wird. Ob viele Nutzer davon Gebrauch machen? Das ist die Frage. In Anbetracht der bislang eher sparsamen Content-Veröffentlichungen könnte es jedoch vielleicht eine Überraschung geben. Wir werden es, wenn auch mit etwas zeitlichem Verzug, sehen.

The post Walt Disney & Disney+: Die Stunde (oder der Monat!) der Wahrheit naht appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $60 Call auf Walt Disney und Short October 2020 $125 Call auf Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2020

The Motley Fool
Author: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Schreiben Sie einen Kommentar