Die Aktien der Lufthansa (WKN: 823212) und von TUI (WKN: TUAG00) haben gewiss einige Gemeinsamkeiten. Beide sind irgendwo im Kontext von Flügen und Reisen tätig. Beide gelten zudem als gewisse Profiteure der Thomas Cook-Pleite, die per Ende dieses Sommers die Märkte und auch so manchen Urlauber bewegte.

Eine weitere Gemeinsamkeit dieser beiden Aktien sind zudem die üppigen Dividenden, die die jeweiligen Unternehmen an die Investoren auszahlen, auch wenn es bei beiden einige Einschränkungen geben mag.

Aber welche dieser beiden Dividendenaktien ist aus der Sicht der jeweiligen Ausschüttungen aktuell attraktiver? Eine spannende Frage, die nach einer Foolishen Antwort schreit.

Das Gesamtpaket Lufthansa

Die Lufthansa ist zunächst eine spannende DAX-Aktie mit einer doch vergleichsweise hohen Dividendenrendite. Die Kranich-Airline schüttete so beispielsweise für das vergangene Geschäftsjahr 2018 eine Dividende in Höhe von 0,80 Euro aus. Bei einem derzeitigen Kursniveau von 15,76 Euro (28.10.2019, maßgeblich für alle Kurse) entspricht das einer Dividendenrendite in Höhe von 5,07 %. Definitiv ein hoher Wert.

Zumindest in Ansätzen handelt es sich bei den zuletzt gezahlten Dividenden um einen stabilen Lauf. Die Kranich-Airline hat zumindest in den vergangenen vier Jahren stets die Ausschüttung konstant gehalten sowie einmalig von 0,50 Euro auf das aktuelle Niveau erhöht, möglicherweise ist das die Ausgangslage für einen weiterhin konstanten Lauf, wer weiß.

Auch operativ scheinen weitere Erhöhungen im Bereich des Möglichen zu liegen. Denn trotz der aktuellen operativen Einschränkungen kam die Lufthansa im vergangenen Geschäftsjahr 2018 auf einen Gewinn je Aktie in Höhe von 4,58 Euro, wodurch sich das aktuelle Ausschüttungsverhältnis hier eher auf moderate 17,4 % beläuft. Weitere Dividendenerhöhungen sind daher durchaus möglich.

Lediglich die Ausschüttungspolitik könnte hier noch eine Bremse sein, allerdings möchte das Management hier künftig zwischen 20 und 40 % des Konzerngewinns an die Investoren ausschütten. Selbst bei weiteren Einbußen im Zahlenwerk könnten hier daher noch einige weitere zumindest konstante Jahre möglich sein.

TUI: Höhere Dividende, aber …

TUI kann oberflächlich betrachtet zunächst mit durchaus ähnlichen Reizen auf sich aufmerksam machen. Der Reisedienstleister schüttete in diesem Jahr nämlich eine Dividende in Höhe von 0,72 Euro an die Investoren aus. Bei einem aktuellen Aktienkurs in Höhe von 11,80 Euro entspricht dieser Wert sogar einer Dividendenrendite in Höhe von 6,10 %, wodurch TUI die Lufthansa sogar noch toppen kann.

Auch aus der Sicht der Dividendenhistorie könnte hier einiges für einen weiterhin wachsenden oder zumindest konstanten Lauf sprechen, denn immerhin hat TUI bereits seit der Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2013 die eigene Dividende nicht mehr gesenkt, sondern von 0,13 Euro auf das aktuelle Niveau erhöht. Eine durchaus bemerkenswerte Entwicklung, wenn du mich fragst.

Operativ macht TUI jedoch aktuell eine schwierige Zeit durch, weshalb die Dividende zumindest in 2019 nicht nachhaltig vom Gewinn gedeckt sein könnte. Analysten rechnen so beispielsweise mit einem Gewinn in diesem Jahr von 0,64 Euro, was definitiv nicht ausreichen würde, um die Dividende aus dem operativen Erfolg zu bezahlen. Eine Kürzung der Dividende scheint hier somit möglich, vielleicht sogar kurzfristig wahrscheinlich zu sein.

Nichtsdestoweniger lichten sich die operativen Probleme langfristig, beispielsweise indem die Boeing-Katastrophe nunmehr Stück für Stück der Vergangenheit angehört. Tatsächlich könnte im kommenden Jahr sogar eine Schadensersatzzahlung durch Boeing kommen und durch den Wegfall des ehemaligen Konkurrenten Thomas Cook könnte TUI im kommenden Geschäftsjahr 2020 sein operatives Geschäft weiter ausbauen. Das spricht möglicherweise nicht bloß für einen Wachstumskurs, sondern langfristig auch wieder für steigende Dividenden, zumal TUI scheinbar noch nicht entschieden hat, ob die Dividende hier künftig gekürzt wird.

Wer die Wahl hat …

Oberflächlich scheinen daher beide Aktien einerseits attraktiv zu sein, andererseits hingegen auch ihre Schwierigkeiten zu haben. Bei der Lufthansa wirkt die Dividende so beispielsweise, trotz der gewaltigen Höhe, eher wie ein schmückendes Beiwerk. Bei TUI könnte die sogar noch höhere Zahlung hingegen nicht nachhaltig sein.

TUI scheint mir hingegen näher am Turnaround zu sein, weshalb ich glaube, dass sich hier ein näherer Blick vielleicht ein wenig mehr anbieten könnte. Wer jedoch hohe Dividenden aus dem Bereich der Reisedienstleister sucht, kann bei beiden Namen an einer vielversprechenden Adresse sein.

Unsere Topaktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Topinvestition für das Jahr 2020. The Motley Fool-Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von TUI. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019

The Motley Fool
Author: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst