Die Aktie von Nintendo (WKN: 864009) erlebt in Zeiten der COVID-19-Epidemie eine klare Sonderkonjunktur. Unterhaltungsmöglichkeiten sind begrenzt, Spielekonsolen der Renner. Die Nintendo Switch mitsamt passenden Spielen gehen in diesen Tagen weg wie warme Semmeln.

Das spiegelt auch der Aktienkurs wider: Mit Blick auf die derzeitige Notierung bei 472,05 Euro (02.10.2020, maßgeblich für alle Kurse) befindet sich die Nintendo-Aktie nur unweit von ihrem Rekordhoch entfernt. Eine spannende Entwicklung, die wir in diesen Zeiten bestaunen können.

Das Management von Nintendo ruht sich auf den bisherigen Erfolgen jedoch nicht aus, sondern sucht nach weiteren Wegen, um wachsen zu können. Schauen wir im Folgenden einmal, warum Klassiker, aber auch neue, innovative Vorstöße wie Agumented Reality (AR) dabei relevant sein dürften.

Die Klassiker: Neue Monetarisierung

Es ist für dich bestimmt kein Geheimnis mehr, das Nintendo über viele Klassiker und starke Franchises verfügt. Unter anderem die Mario-Reihe mit Ablegern wie Donkey Kong oder Yoshi gehört dazu. Sowie die Zelda-Reihe, Animal Crossing oder auch das Pokemon-Universum. Im Videospiele-Bereich ist das eine starke Ausgangslage.

Allerdings nutzt Nintendo diese Reihen nicht bloß, um neue Inhalte zu produzieren. Nein, auch die alten und geschätzten Inhalte werden konsequent weiter monetarisiert. Erst kürzlich ist eine neue All-Stars-Reihe mit 3D-Mario-Abenteuren auf den Markt gekommen. Ein Format, das auch bei anderen Klassikern funktionieren könnte. Aus dem Bauch heraus wäre möglicherweise Zelda eine Spiele-Reihe, die ebenfalls eine solche Best-Off-Reihe bekommen könnte.

Aber auch in anderer Form nutzt Nintendo seine alten Inhalte, wenn auch etwas aufgehübscht: Bei seinem Online-On-Demand-Service Switch Online hat der Spielentwickler jetzt ein Spiel herausgebracht, das auf dem ersten Super Mario für das Nintendo Entertainment System basiert. Aber nicht in einer Basis-Variante, sondern in einem Wettkampf mit insgesamt 35 Spielern. Nintendo schließt damit eine Lücke zwischen dem Retro-Charme und den Online-Inhalten. Gleichzeitig dürften solche Spiele eine hohe Anziehungskraft beim Online-Service besitzen, was die Abonnentenzahl wachsen lassen könnte.

Das zeigt: Auch weiterhin sucht der Spiele-Hersteller nach Wegen, um seine alten Inhalte konsequent in Umsätze zu verwandeln. Wobei es eben nicht bloß darum geht, die alten Inhalte auf neue Konsolen zu adaptieren. Nein, auch neue Ansätze und Remakes beziehungsweise vollkommen neue Varianten werden ausprobiert. Das ist innovativ und ein Fundament des künftigen Erfolgs. Wie gesagt: Nintendo besitzt viele Franchises und Klassiker, die adaptiert werden können.

Augmented Reality: Ein weiterer Wachstumsmarkt?

Doch hier hört die momentane Innovationskraft von Nintendo nicht auf: Mit Mario Kart Live: Home Circuit bringt Nintendo außerdem ein Spiel heraus, das das analoge Spielen mit dem Videospielen verknüpft. Oder, anders ausgedrückt: Die Steuerung und das Rennen bei Mario Kart findet zwar digital steht. Gleichzeitit sausen reale Karts mit Kamera durch dein Wohn-, Kinder- oder welches Zimmer auch immer. Eine spannende Adaption aus dem Bereich der Augmented Reality.

Auch das zeigt, dass Nintendo bereit ist, neue und innovative Wege zu gehen. Sowie gleichzeitig, dass Nintendo die mobile Adaption der Switch auch für andere Dinge nutzbar werden lässt. Solche Augmented-Reality-Lösungen können schließlich vor allem draußen in der Realität verwendet werden. Wobei auch diese Mario-Kart-Adaption erst ein Vorgeschmack sein könnte.

Nintendo publiziert jedenfalls Spiele und Konsolen nicht bloß auf herkömmlichem Wege, sondern beschreitet innovative, neue Pfade. Mit den starken Franchises und den vielen Klassiker für mich ein wichtiger Wettbewerbsvorteil, den die Japaner besitzen.

Nintendo-Aktie: Jetzt ein Kauf?

Zugegebenermaßen könnten diese beiden Bereiche zunächst kleinere Segmente werden. Wobei die Klassiker durchaus noch mehr Potenzial haben dürften. Vor allem, wenn sie innovativ monetarisiert werden und zu einem größeren Engagement bei Switch-Online-Usern führen. Zudem dürfte mittel- bis langfristig entscheidend werden, dass Nintendo den Erfolg der Switch auch bei anderen Spielekonsolen wiederholen kann.

Trotzdem: Die Art und Weise, wie Nintendo an Dinge herangeht, ist ein smarter und innovativer Ansatz. Das könnte durchaus dazu führen, dass die Nintendo-Aktie kaufenswert bleibt.

The post Nintendo-Aktie: Mit AR & Klassikern zu neuen Hochs? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Nintendo.

Motley Fool Deutschland 2020

The Motley Fool
Author: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Schreiben Sie einen Kommentar