Vestors Capital
News für Finanzchefs

Nestlé und Novo Nordisk: 2 angehende Dividendenaristokraten, die 2020 besonders interessant werden!

Zuverlässigen Dividendenaktien und angehenden Dividendenaristokraten wird häufig eher eine moderatere Dynamik nachgesagt. Moderat steigende Ausschüttungen scheinen hier die Regel, damit einher gehen langfristig ebenfalls steigende Kursgewinne. Das war es, zumindest im langjährigen Vergleich, mit dem durchaus attraktiven Gesamtpaket.

Einige dieser angehenden Dividendenaristokraten sind jedoch regelrecht aufregend, ja, gar bewegend. Werfen wir in diesem Sinne einen Foolishen Blick auf die zwei zuverlässigen Ausschütter Novo Nordisk (WKN: A1XA8R) und Nestlé (WKN: A0Q4DC), die zu diesem Kreis dazugezählt werden können. Sowie darauf, was im kommenden Geschäftsjahr womöglich besonders spannend werden könnte.

Nestlé: Der Konzernumbau vor dem Ende

Eine erste Dividendenaktie, die aus der Sicht der Dividende interessant wird, ist die von Nestlé. Im kommenden Börsenjahr wird der Schweizer Lebensmittelriese schließlich voraussichtlich zum 24. Mal in Folge die eigene Ausschüttung erhöhen. Damit rückt auch die Dividendenaristokratie bedeutend näher in Griffweite.

Allerdings ist es nicht der beinahe aristokratische Lauf oder aber die Aussicht auf eine moderat höhere Dividende, die hier für Fantasie sorgen könnte, sondern ein anderes Thema. Nestlé dürfte im kommenden Jahr schließlich vor dem Abschluss des eigenen Konzernumbaus stehen, zumindest deutet der anvisierte zeitliche Horizont hierauf hin.

Innerhalb der vergangenen Jahre und auch im kommenden Geschäftsjahr 2020 möchte Nestlé dabei insbesondere profitabler werden. Die operative Marge soll dabei von zuvor 14,7 auf 18,5 % ansteigen, wobei die Schweizer wirklich jede Marke und jeden Produktionsstandort auf den Kopf gestellt haben, um dieses Ziel zu erreichen, und womöglich auch im kommenden Jahr noch einige Schritte veranlassen werden.

Ein solcher Konzernumbau und die damit einhergehende gesteigerte Profitabilität könnte dabei nicht unerheblich für die Schweizer und ihre Investoren werden. Bei einem moderaten Umsatzwachstumskurs im niedrigen einstelligen Prozentbereich und einer höheren Marge würde schließlich mehr vom Umsatz beim Gewinn übrig bleiben, was hier ein Katalysator für das Gewinnwachstum sein kann. Entsprechend wird es im kommenden Jahr spannend, ob Nestlé die eigenen Ziele erreichen wird, was auch für die weiteren Dividenden und die künftigen Erhöhungen von entscheidender Bedeutung sein kann.

Novo Nordisk: Ein Jahr voll Semaglutide

Eine zweite Aktie, die zunächst dividendentechnisch einen Meilenstein wird vorweisen können, ist außerdem die von Novo Nordisk. Der dänische Pharmafabrikant, der vornehmlich für seine Insulin- und Diabeteslösungen bekannt ist, wird voraussichtlich im kommenden Jahr 2020 zum 22. Mal in Folge die eigene Ausschüttung anheben. Damit rückt auch hier der Adel immer näher.

Auch hier ist es jedoch nicht die Dividendenhistorie, die im kommenden Jahr interessant wird, sondern ein neues Präparat. Im Herbst diesen Jahres haben die Dänen schließlich die Zulassung für ihr neues Wundermittel Semaglutide erhalten, einer oralen Variante zur Behandlung von Typ-II-Diabetes. Mit Rybelsus geht in diesen Tagen außerdem bereits ein erstes Präparat aus dieser Reihe an den Start, was signifikante Hoffnungen weckt.

Mithilfe dieses oralen Mittels könnte Novo Nordisk schließlich nicht bloß ein neues Blockbuster-Präparat präsentiert haben, sondern außerdem zurück in die Wachstumsspur finden. Ein Szenario, das Investoren mit Sicherheit begrüßen dürften, vor allem, weil in den letzten Quartalen und Jahren immer mal wieder Stagnation an der Tagesordnung gewesen ist.

Novo Nordisk könnte mit diesem Präparat daher in eine neue Ära des Wachstums vorstoßen und das kommende Geschäftsjahr kann hier ein wichtiger Indikator für die weitere Entwicklung sein. Wobei Investoren keine Wunder erwarten sollten. Ein Teil des Wachstums könnte beispielsweise auch auf Kosten anderer eigener Produkte stattfinden, speziell das Präparat und bisherige Blockbuster-Medikament Ozempic scheint für eine solche kannibalisierende Wirkung prädestiniert zu sein. Es gibt daher einige Dinge, die Anleger bei dieser Dividendenperle beobachten sollten.

Ein aufregendes Börsenjahr 2020

Für Investoren von Nestlé und Novo Nordisk könnte daher ein wirklich bemerkenswertes und von Veränderungen geprägtes Börsenjahr bevorstehen. Klar, auch die Dividenden werden voraussichtlich erhöht, allerdings ist das hier bei Weitem nicht alles, was es zu beobachten gilt, wie ein kleiner Ausblick auf die kommenden Wochen und Monate gezeigt haben dürfte.

Unsere Topaktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Topinvestition für das Jahr 2020. The Motley Fool-Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Novo Nordisk. The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Motley Fool Deutschland 2019

Passend zum Thema
1 9.761

The Motley Fool
Author: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More