Hast du mit 40 noch nix für deinen Ruhestand gespart? Die gute Nachricht ist: Du hast noch immer viel Zeit, um diesen Umstand auszuräumen. Bis zum Eintritt in die Rente vergehen bei einem Rentenbeginn mit 67 noch 27 Jahre. Das kann definitiv ein langer Zeitraum sein, um privat effektiv vorzusorgen.

Tatsächlich ist es sogar möglich, mit vergleichsweise überschaubaren Möglichkeiten das gesetzliche, durchschnittliche Rentenniveau noch zu verdoppeln. Wie das, fragst du dich? Ein toller, lösungsorientierter Gedanke, den wir im Folgenden natürlich mit einer passenden Antwort belohnen wollen.

Es gilt, 10.872 Euro pro Jahr zu erhalten!

Um eines vorwegzunehmen: Das durchschnittliche Niveau der gesetzlichen Rente lag Ende 2018 bei ca. 906 Euro im Monat. Ein Wert, der zeigt, dass eine private Vorsorge definitiv angebracht ist. Wer sich auf die gesetzliche Rente und ein solches Rentenniveau verlässt, der wird sich möglicherweise von vielen Träumen verabschieden können.

Wenn wir diese gesetzliche monatliche Rente mit 12 multiplizieren, so erhalten wir einen Wert von 10.872 Euro, den man pro Jahr benötigt. Gewiss keine kleine Hausnummer. Allerdings über einen Zeitraum von 27 Jahren ein Ziel, das man mithilfe von Kapitalerträgen noch erreichen kann. Wobei das Einkommen und auch die Nachhaltigkeit deines Renten-Portfolios eine wichtige Rolle spielen können.

Wenn wir jedenfalls davon ausgehen, dass du pro Jahr eine Entnahme von 4 % deiner Ruhestandsersparnisse tätigen willst, so finden wir rein rechnerisch heraus, dass du 271.800 Euro benötigen wirst. Auch das ist wiederum ein Betrag, der realistisch sein kann. Wobei man mithilfe eigener Sparraten trotzdem pro Jahr knapp über 10.000 Euro sparen müsste, um dieses Ziel zu erreichen. Beziehungsweise monatlich ca. 839 Euro, was definitiv eine Menge sein kann.

Glücklicherweise besitzt du viel Zeit, damit du mit Rendite sparen und investieren kannst, um die Rente zu retten. Wenn wir von einer konservativen und durchschnittlichen Rendite von lediglich 6 % pro Jahr ausgehen, so werden sich deine monatlichen Einsätze lediglich auf 345 Euro pro Monat reduzieren, was nicht einmal der Hälfte der nackten Sparsumme entspricht. Wobei eine durchschnittliche Rendite von 6 % pro Jahr sogar unter dem Durchschnitt einer marktüblichen Rendite liegt. Ein Zeitraum von 27 Jahren ist hingegen einer, innerhalb dessen man eine marktübliche Rendite durchaus erwarten kann.

Warum 4 % Entnahme pro Jahr?

Wie wir daher sehen können, kann man mithilfe von 345 investierten Euro pro Monat über einen Zeitraum von 27 Jahren rein rechnerisch die gesetzliche Rente verdoppeln. Bei einem Endergebnis von 271.800 Euro wird man mit einer Entnahmerate von 4 % pro Jahr 10.872 Euro entnehmen können. Das entspricht wiederum einem monatlichen Wert von 906 Euro. Beziehungsweise der aktuellen, durchschnittlichen gesetzlichen Rente.

Jetzt fragst du dich bestimmt: Warum sollte ich ausgerechnet 4 % pro Jahr entnehmen? Eine ebenfalls sehr weitsichtige Frage, die dich als Foolishen Mitdenker auszeichnet. Und um dir eine relativ kurze Antwort zu liefern: Weil es ein idealer Kompromiss aus Sicherheit, Nachhaltigkeit und trotzdem einer hohen Entnahmerate ist.

Innerhalb eines historischen Back-Checks hat sich gezeigt, dass eine solcher Wert über einen Zeitraum von 30 Jahren niemals zu einer vollständigen Entnahme des Ruhestandspolsters führt. Maßgeblich ist damals ein Mix bestehend aus 60 % Aktien und 40 % Anleihen gewesen. Trotzdem ist diese Messlatte eine solide Orientierungshilfe.

Gleichzeitig kann man als Investor außerdem auf einen Mix aus Aktien-Entnahmen und Dividenden setzen, was dein Ruhestandspolster schont. Wer außerdem für Krisenzeiten ein leichtes Cashpolster bereithält und seinen Ausstiegszeitpunkte ein wenig plant, der wird nicht zu ungünstigen Zeitpunkten einen zu großen Anteil seines Ruhestands-Polsters verbrauchen müssen. Es gilt daher, weitsichtig für die Rente rund um die 4-%-Regel zu planen.

Verlier keine weitere Zeit!

Mit einem Einsatz von 345 Euro pro Monat zu Beginn deiner 40er-Jahre kannst du deine gesetzliche Rente noch verdoppeln. Wobei wir in unserem heutigen Rechenbeispiel eher konservativ kalkuliert haben und auf etablierte Entnahmeregeln wie die 4-%-Regel gesetzt haben. Jetzt liegt es an dir, die Pläne in die Tat umzusetzen. Verlier jedoch besser keine weitere Zeit. Denn ansonsten könnte die Rettung deiner Rente doch noch bedeutend teurer oder vielleicht sogar finanziell unmöglich werden.

The post Mit 40 nix für den Ruhestand gespart? Mit 345 Euro kannst du die durchschnittliche Rente noch verdoppeln! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool Deutschland 2020

The Motley Fool
Author: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Schreiben Sie einen Kommentar