Keep it simple – nach diesem einfachen Motto sollte ein ETF-Portfolio in meinen Augen aufgebaut werden. Natürlich halte ich mich auch selbst an diesen Grundsatz! Und trotzdem glaube ich, dass meine ETF-Strategie sich von der Strategie vieler anderer Anleger etwas unterscheidet …

Meine monatlichen ETF-Sparpläne

Der größte Einzelsparplan in meinem ETF-Depot ist ein MSCI World-ETF, gefolgt vom MSCI World Healthcare, drei Immobilien-ETFs und einem europäischen SmallCap-ETF.

Quelle: Darstellung des Autors

Warum ich mich für genau diese Bausteine entschieden habe? Das verrate ich dir natürlich gerne!

Baustein 1 meiner ETF-Strategie: Passiv in die Welt investieren

Mit einem Wertpapier in die ganze Welt investieren – mit dem iShares MSCI World (WKN: A0RPWH) ist genau das möglich (abgesehen von den Schwellenländern). Genau deshalb bespare ich diesen ETF: Denn er spiegelt den passiven Investmentansatz perfekt wider: Breit gestreut, passiv und so einfach wie möglich in Aktien investieren!

Letztendlich ist genau das mein Ziel in meinem ETF-Depot, weshalb der iShares MSCI World-ETF auch der mit der höchsten Sparrate bei mir ist. Langfristig soll sein Anteil sogar noch weiter steigen – der iShares MSCI World soll klarer Schwerpunkt in meinem ETF-Portfolio werden.

Da ich aktuell – und wohl auch in den nächsten Jahren – nicht auf Ausschüttungen angewiesen bin, habe ich mich für die thesaurierende Variante des iShares MSCI World-ETF entschieden.

Baustein 2 meiner ETF-Strategie: Passiv in Immobilien investieren

Ich finde Immobilieninvestments extrem spannend – und ich bin mir sicher, dass ich früher oder später auch mal die eine oder andere vermietete Immobilie mein Eigen nennen werde. Zunächst einmal habe ich mich jedoch für einen passiven Immobilienansatz entschieden: Zum einen investiere ich in börsennotierte Immobilienunternehmen (vor allem in REITs) – und zum anderen eben in Immobilien-ETFs.

Mein größter Immobilien-ETF-Sparplan läuft auf den iShares Developed Markets Property Yield (WKN: A0LEW8) – er investiert weltweit, ist aber sehr US-lastig (US-Anteil > 55 %). Deshalb bespare zwei weitere Immobilien-ETFs: Einer mit dem Schwerpunkt Asien, der andere investiert ausschließlich in europäische Immobilienunternehmen.

Mit diesen drei Sparplänen bilde ich – im wahrsten Sinne des Wortes – die gesamte Welt der Immobilien ab. Breit gestreut, passiv und ohne viel Aufwand.

Baustein 3 meiner ETF-Strategie: Die Abbildung von Nischen

Der dritte Baustein meines ETF-Portfolios sind Nischen-ETFs. Jedoch bin ich der Meinung, dass es man es hier nicht übertreiben sollte: Denn nur die wenigsten Nischen-ETFs schaffen es tatsächlich, den MSCI World zu schlagen. Nur weil ein spezielles Segment sehr schnell wächst, heißt das noch lange nicht, dass auch die entsprechenden Aktien davon profitieren!

Die Aktien in solchen ETFs könnten beispielsweise schon sehr teuer sein, starker Konkurrenzkampf könnte die Preise – und damit die Gewinne – drücken oder es profitieren nur sehr wenige Unternehmen vom Marktwachstum. All das kann dafür sorgen, dass Nischen-ETFs hinter der Benchmark – dem MSCI World – zurückbleiben.

Trotzdem habe ich mich entschieden, in zwei Nischen zu investieren: Einmal in die Healthcare-Branche und einmal in SmallCaps. So bespare ich den Xtrackers MSCI World Health Care Index UCITS (WKN: A113FD)-ETF und den iShares Euro Stoxx Small UCITS (WKN: A0DK61)-ETF.

Wie sich mein ETF-Portfolio zukünftig verändern könnte

Bezüglich meines ETF-Depots habe ich mir für die nächsten Monate vor allem ein Ziel gesetzt: Der MSCI World-ETF soll zum klaren Schwerpunkt werden! Sprich die Sparrate soll im Verhältnis zu meinen anderen ETFs weiter zulegen. Zum einen möchte ich dies über eine Erhöhung der Gesamtsparrate erreichen (die Erhöhung kommt dann logischerweise nur dem MSCI World zugute).

Zum anderen fließen die Ausschüttungen aus meinen Immobilien-ETFs direkt in meinen MSCI World-ETF-Sparplan. So sollen langfristig 50 % meiner monatlichen ETF-Sparrate in meinen Flagship-ETF fließen – mindestens.

The post Meine etwas andere ETF-Strategie appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von der wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Thomas Brantl besitzt Anteil des iShares MSCI World-ETF, des iShares Developed Markets Property Yield, des iShares Euro Stoxx Small UCITS und des Xtrackers MSCI World Health Care Index-ETF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Wertpapiere.

Motley Fool Deutschland 2020

The Motley Fool
Author: Thomas Brantl, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.