Bei Warren Buffetts legendärer Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) gibt es natürlich einen Investor, der viel Skin in the Game besitzt: Das Orakel von Omaha selbst. Buffetts Vermögen setzt sich zu einem sehr großen Teil aus Aktien der Beteiligungsgesellschaft zusammen. Mithilfe dieses Aktienpakets ist der Starinvestor zu einem der vermögendsten Menschen unseres Planeten geworden.

Aber auch andere Funktionäre und Investoren bei Berkshire Hathaway halten natürlich Aktienpakete. Jetzt hat ein Insider Anteilsscheine von Berkshire Hathaway verkauft. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren wissen sollten. Kleiner Hinweis: Es könnte alles halb so wild sein.

Ajit Jain verkauft mit seiner Stiftung Aktien

Ist dir der Name Ajit Jain ein Begriff? Falls nicht, sollte er das besser: Jain wird nämlich als potenzieller Nachfolger von Warren Buffett auf dem Chef-Sessel von Berkshire Hathaway gehandelt. Entsprechend handelt es sich um einen wichtigen Funktionär und Insider, der heute übrigens schon als „Vice Chairmann“ bei Berkshire Hathaway bezeichnet wird.

Einem Bericht des US-Börsenmagazins Barrons zufolge hat Ajit Jain jetzt ein Aktienpaket von Berkshire Hathaway verkauft. Beziehungsweise, genauer gesagt, seine Stiftung, die sich für Erkrankte mit Dysferlinopathie einsetzt. Das wiederum zeichnet ein vollkommen anderes Bild, wenn du mich fragst.

Jain, beziehungsweise seine Stiftung, hat demnach am 30. September 7.000 B-Aktien von Berkshire Hathaway für einen Gegenwert von 1,49 Mio. US-Dollar verkauft. Die Stiftung hält jedoch weiterhin über 185.000 Aktien der legendären Beteiligungsgesellschaft. Allerdings besitzen die Verkäufe eine gewisse Regelmäßigkeit: Bereits am 1. Juli dieses Jahres sind Aktien mit einem Gegenwert von ca. einer Million US-Dollar verkauft worden, im November des Jahres 2018 ebenfalls ein Aktienpaket für 1,25 Mio. US-Dollar.

Weder Berkshire Hathaway noch Jain hat die Verkäufe kommentiert. Allerdings zeichnet sich in Anbetracht des Stiftungszwecks ab, dass die Verkäufe vermutlich aus einer Intention getätigt worden sind: Nämlich einer Behandlung, beziehungsweise um jemanden zu unterstützen, der den Stiftungszweck erfüllt.

Insideraktivität nicht überbewerten

Foolishe Investoren bewerten diese Insider-Aktivität daher definitiv nicht über. Zumal das Volumen vergleichsweise gering gewesen ist und alleine Warren Buffett mit seinem milliardenschweren Einsatz zeigt, dass die langfristigen Aussichten in den Augen des Orakels von Omaha intakt sind.

Berkshire Hathaway ist und bleibt die Aktie, um von Warren Buffetts Investitionsentscheidungen profitieren zu können. Beziehungsweise, um von einem handverlesenen, vornehmlich US-amerikanischen Querschnitt zu partizipieren. Der, außerdem, in letzter Zeit relativ stark konzentriert ist.

Noch immer gilt außerdem: Wer im Jahre 1965 1.000 US-Dollar in Berkshire Hathaway investiert hätte, der säße heute auf einem Vermögen von über 20 Mio. US-Dollar. Zwar sind die jungen, dynamischen Zeiten jetzt vorbei. Die Beteiligungsgesellschaft kann jedoch noch immer ein Weg sein, um über Jahre und Jahrzehnte hinweg solide Renditen einzufahren.

Insideraktivitäten? Weniger relevant!

Die aktuellen Insider-Aktivitäten rund um Berkshire Hathaway beziehungsweise Vize Ajit Jain können daher getrost vernachlässigt werden. Insbesondere, wenn wir uns den Stiftungszweck ansehen, brauchen wir eigentlich kaum eine weitere Erklärung.

Foolishe Investoren konzentrieren sich bei Berkshire Hathaway auf das Wesentliche. Das ist wiederum die unverändert langfristig orientierte Chance auf solide Renditen. Beziehungsweise, das Profitieren von Warren Buffetts smarten Investitionsentscheidungen innerhalb dieses diversifizierten und zugleich auch konzentrierten US-amerikanischen Querschnitts.

The post Insider von Berkshire Hathaway verkauft Aktien: Das sollten Foolishe Investoren wissen! (Nicht Warren Buffett …) appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short December 2020 $210 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2020

The Motley Fool
Author: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Schreiben Sie einen Kommentar