In diese Aktien zu investieren, könnte dich bis zur Rente zum Millionär machen

Ein sorgenfreier Ruhestand ist der Traum vieler Arbeitnehmer. Doch um bei deinem Gang in die Rente tatsächlich ohne Sorgen zu sein, solltest du nach Meinung vieler Experten eine Million Euro besitzen, am besten noch mehr. Kein Problem: Langfristig in Topaktien zu investieren ist ein solider Weg, um mit deinem Portfolio den Markt zu schlagen und einer siebenstelligen Zahl auf dem Ruhestandskonto näher zu kommen.

Investoren, die jetzt hellhörig geworden sind, könnten die Aktien von iRobot (WKN: A0F5CC), Royal Dutch Shell (WKN: A0D94M) und Brookfield Asset Management (WKN: A0HNRY) in ihre Auswahl einbeziehen. Lies hier, warum diese drei Aktien deinem Portfolio dabei helfen können, den Markt auf lange Sicht outzuperformen.

Unter Druck, aber bereit zu wachsen

Die Smart-Home-Revolution hat gerade erst begonnen. Anbieter wie Amazon Alexa, Google Home und Nest dringen in immer mehr private Haushalte vor. Dieser Trend sollte in Zukunft noch zunehmen, da neue Smart-Home-Produkte – etwa Thermostate, Lampen und Sicherheitssysteme – sich weiter verbreiten und in der Herstellung günstiger werden.

Ein Unternehmen, dass diesen Smart-Home-Trend in voller Stärke ausschöpfen können wird, ist der Haushaltsroboterhersteller iRobot. Das Unternehmen stellt den bekannten Roboterstaubsauger Roomba sowie Wisch-, Poolreiniger- und Mähroboter her. iRobot arbeitet außerdem mit Amazon und Google zusammen, sodass die Roboter über die intelligenten Lautsprecher der Tech-Konzerne angesteuert werden können. Wenn es für dich entspannt klingt, an einem heißen Sommertag vor dem Fernseher zu sitzen und deinem Roboter zu befehlen, den Vorgarten zu mähen, dann weißt du, warum der Markt für iRobots Produkte riesengroß ist.

iRobot-Aktien sind kürzlich gefallen, was an Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen des Handelskriegs auf iRobots Gewinne lag. Zwar erwartet das Unternehmen für das laufende Jahr immer noch ein zweistelliges Umsatzwachstum, doch die Wachstumserwartungen sind niedriger, als sie noch Anfang des Jahres waren, was einige Investoren zum Ausstieg verleitete. Dieser Absturz könnte sich als Kaufgelegenheit herausstellen, wenn wir uns den riesigen Markt ansehen, den es für iRobots Produkte gibt. Jetzt Aktien zu kaufen, könnte sich für dein Ruhestandskonto als sehr weiser Entschluss herausstellen.

Ein verlässlicher Dividendenzahler

iRobot ist ein junges Unternehmen, dem ein rapides Wachstum bevorsteht, doch es zahlt keine Dividende. Wenn du in iRobot investierst, dann möchtest du zum Ausgleich vielleicht auch in einige etablierte Unternehmen investieren, die eine verlässliche Dividende auszahlen. Eine exzellente Wahl in diesem Bereich ist Royal Dutch Shell.

Shell bietet mit 6,6 % derzeit die beste Dividendenrendite unter den großen Ölkonzernen. Diese ist außerdem ziemlich verlässlich: Nicht einmal während der Phase extrem niedriger Ölpreise zwischen 2014 und 2017 wurde die Ausschüttung heruntergesetzt. Diese Stabilität spricht für Shell.

Das Unternehmen hat in der Vergangenheit gezeigt, dass es zu den besseren Ölkonzernen gehört. Die Verzinsung des eingesetzten Kapitals (Return on Capital Employed, kurz ROCE) – eine Kennzahl, die angibt, wie effizient das Unternehmen sein Kapital einsetzt – befindet sich im Vergleich zu seinen Konkurrenten in der Spitzengruppe. Das zweite Quartal war jedoch (ausnahmsweise) nicht so gut wie erwartet, was die Aktie fallen ließ. Das könnte für Investoren, die für ihr Ruhestandsportfolio nach einer soliden Dividendenaktie suchen, eine Kaufgelegenheit darstellen.

BAM Chart

Aktien von iRobot und Royal Dutch Shell hatten bisher kein gutes Jahr 2019. Brookfield Asset Management hingegen hat einen soliden Anstieg zu verzeichnen.

Alternative Vermögenswerte

Vielleicht sind Aktien und Anleihen nicht wirklich dein Ding, aber du weißt nicht, wie du in andere Vermögenswerte wie Immobilien investieren sollst. Gute Nachrichten! Mit der nächsten Aktie kannst du einige Experten auf dem Gebiet der Immobilien die Arbeit für dich machen lassen.

Brookfield Asset Management ist ein kanadisches Vermögensverwaltungsunternehmen, das in einigen Bereichen aktiv ist. Dazu gehören Energieinfrastruktur wie Gaspipelines und Solarfarmen, Immobilien wie Bürogebäude und Hotels, Schienennetze, Minen und noch vieles mehr. Das Unternehmen managt 388 Milliarden Dollar an Assets und sucht immer nach neuen Investitionsmöglichkeiten. Zu den letzten Käufen zählten das Schienennetz von Genesee and Wyoming und der Vermögensverwalter Oaktree Capital Group. Das Unternehmen ist zuletzt wie verrückt gewachsen und die Cashflows sollen noch bis 2023 mit zunehmenden zweistelligen Raten wachsen. Das Geld kann für neue Investitionen verwendet oder den Aktionären zurückgegeben werden.

Brookfield verwaltet außerdem vier Master Limited Partnerships (MLPs), die ihrerseits ebenfalls öffentlich gehandelt werden und ebenfalls gute Unternehmen sind. Aufgrund der MLP-Rechtsform sind sie jedoch für ein Ruhestandskonto weniger geeignet, weshalb ich eher zu den Aktien der Muttergesellschaft raten würde. Dieses gut gemanagte Unternehmen dürfte nicht nur Diversität, sondern auch Wachstum in dein Portfolio bringen. Als kleines Schmankerl gibt es eine 1,2%ige Dividende obendrauf.

Geh reich in Rente

Wenn du darüber nachdenkst, welche Aktien sich in deinem Ruhestandsdepot wiederfinden sollten, dann lässt du dich vielleicht zu typischen heißen Tipps verleiten. Diese können sich jedoch recht schnell in Luft auflösen. Wichtiger ist es, sich aus verschiedenen Kategorien zu bedienen, um deinem Portfolio Balance zu verleihen: Wenn dann ein einzelner Sektor schlecht abschneidet, ist deine Chance auf einen Ruhestand als Millionär nicht dahin. iRobot, Shell und Brookfield sind drei sehr verschiedene Unternehmen mit sehr verschiedenen Strategien, um für Outperformance zu sorgen. Bei allen dreien könntest du darüber nachdenken, sie deinem Ruhestandsdepot hinzuzufügen.

Schalte jetzt den Rendite-Turbo für dein Portfolio ein!

Mit Dividenden-ETFs einfach und bequem ein Zusatz-Einkommen am Aktienmarkt erzielen. In unserem brandneuen, kostenlosen Sonderbericht analysieren wir 3 Dividenden-ETFs, die wir jetzt spannend finden. Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. John Bromels besitzt Aktien von Amazon und iRobot. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Brookfield Asset Management und iRobot. The Motley Fool empfiehlt Oaktree Capital Group.

Dieser Artikel erschien am 9.10.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2019

The Motley Fool
Author: John Bromels, Motley Fool beitragender Investmentanalyst