F: Ich habe einiges über Warren Buffetts Anlagestil gelesen und ein Konzept, das er oft erwähnt hat, ist die Suche nach nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen oder einem „Burggraben“ bei den Aktien, die er kauft. Abgesehen davon, dass ich mir Buffetts Portfolio anschaue, wie kann ich solche Aktien finden?

Um den Begriff „Burggraben“ besser zu verstehen, denke zunächst an eine Burg im Mittelalter. Wenn die Burg einen breiten Burggraben hatte, war es für Eindringlinge nicht einfach, hineinzukommen. Auch wenn ein Unternehmen einen dauerhaften Wettbewerbsvorteil hat, ist es für Wettbewerber nicht einfach, seinen Marktanteil zu stehlen.

Diese Wettbewerbsvorteile gibt es in verschiedenen Formen und wenn du einen oder mehrere davon in einem Unternehmen identifizieren kannst, könnte es sinnvoll sein, sie dir für dein Portfolio genauer zu ansehen.

Kostenvorteile sind ein Beispiel. Das kann bedeuten, dass ein Unternehmen ein Produkt gewinnbringend zu niedrigeren Kosten als seine Wettbewerber verkaufen kann, dass es eine niedrigere Kostenstruktur als seine Konkurrenten hat oder die Fähigkeit, für die gleiche Art von Produkt mehr zu verlangen als seine Wettbewerber. Denke an Unternehmen wie Coca-Cola. Sein großes und effizientes Vertriebsnetz ermöglicht es ihm, seine Produkte kostengünstig in alle Welt zu bringen, und seine Markenstärke ermöglicht es ihm, mehr zu verlangen als andere Softdrinkmarken.

Netzwerkeffekte können ein weiterer extrem langlebiger Wettbewerbsvorteil sein. Etwa bei Facebook: Das soziale Netzwerk hat mehr als 2 Mrd. Nutzer und wenn die Menschen mit ihren Freunden in Verbindung bleiben wollen, müssen sie Facebook fast zwangsläufig nutzen.

Es gibt noch einige andere Vorteile, nach denen du auch suchen kannst. Wenn ein Unternehmen beispielsweise wertvolles geistiges Eigentum wie Patente besitzt, kann das ein großer Vorteil sein. Wenn es teuer ist, das Produkt eines Unternehmens nicht mehr zu nutzen und zu dem eines Wettbewerbers zu wechseln (hohe Wechselkosten), kann das auch ein bedeutender Wettbewerbsvorteil sein.

Wenn du diese Konzepte auf Aktien anwendest, die du im Auge hast, kannst du die Unternehmen finden, die auch morgen noch großartige Geschäfte machen werden.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Randi Zuckerberg, ehemalige Direktorin für Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook und Schwester von dessen CEO Mark Zuckerberg, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel auf Englisch verfasst und am 22.11.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Facebook.

Motley Fool Deutschland 2019

The Motley Fool
Author: Motley Fool beitragende Investmentanalysten