Vestors Capital
News für Finanzchefs

Du findest den Kapitalismus ungerecht? Dann kauf ein paar Aktien!

Seit Ewigkeiten schon ist die westliche Welt kapitalistisch geprägt: Eine Welt ohne Privateigentum und Marktwirtschaft ist für viele von uns gar nicht vorstellbar. Dennoch wird das kapitalistische System oft hinterfragt und zur Debatte gestellt.

Die Kritik am Kapitalismus fängt schon an seiner Basis an: dem übergeordneten Ziel, seinen persönlichen Nutzen zu maximieren. Die Folge sei, dass einige wenige privilegierte Reiche unter Ausbeutung der Armen immer wohlhabender würden. Insofern trüge der Kapitalismus zu steigender Ungleichheit und Ungerechtigkeit unter den Menschen bei.

Außerdem erfolge die Steigerung des eigenen Profits ohne Rücksicht auf Verluste, was die Natur und die begrenzten Ressourcen unseres Planeten angehe.

Die dargestellten Argumente sind etwas verkürzt. Schließlich soll es in diesem Artikel gar nicht darum gehen, in welchen Punkten oder zu welchem Grad Kapitalismuskritiker vielleicht recht haben könnten. Denn ich denke, dass ein eigentlich durch und durch kapitalistisches Instrument hier Abhilfe schaffen kann: die Aktie.

Wie das?

Eine Aktie, die du an der Börse kaufen kannst, ist ein öffentlich gehandelter Unternehmensanteil: Wer eine Aktie besitzt, dem gehört ein Teil des dahinterstehenden Unternehmens. Das bedeutet, dass durch den Aktienmarkt jeder einzelne von uns zum Unternehmer werden kann. Erfolgreiche Unternehmen zu besitzen und davon zu profitieren, ist also nichts, was irgendwelchen gierigen Vollblutkapitalisten vorbehalten wäre.

Es wird noch besser, denn der Besitz einer Aktie bringt absolut keine Arbeit mit sich. Nach dem Kauf kannst du sie einfach liegen lassen und hast keine Pflicht, dich mit irgendwelchen unternehmerischen Entscheidungen herumzuplagen. Das Management des Unternehmens arbeitet für dich. Und natürlich profitierst du in Form von Kursgewinnen und Dividenden, wenn sich dein Unternehmen gut entwickelt.

Aktien sind also eine hervorragende Möglichkeit, den Kapitalismus für dich zu nutzen. Zudem muss das Ganze nicht einmal mit hohen Summen verbunden sein: Mittlerweile kannst du bei einigen Online-Anbietern Sparpläne ab 10 Euro Anlagesumme abschließen. Das bedeutet, dass du dich schon mit etwas über 30 Cent am Tag an den großen Unternehmen unseres Planeten beteiligen und von ihren Gewinnen profitieren kannst – ein Betrag, den sich fast jeder leisten können sollte, der aber langfristig trotzdem erstaunliche Ergebnisse bringen kann. Ziemlich cool, oder?

Nicht nur du profitierst

Bleiben noch die Punkte Allgemeinwohl und Umweltschutz. Auch hier bieten dir Aktien tolle Möglichkeiten: Denn so kannst du in genau die Unternehmen investieren, von denen du denkst, dass sie die Welt zu einem besseren Ort machen – sowohl aus sozialer als auch aus ökologischer Sicht. Und davon gibt es einige, denn auch in diesen Bereichen lassen sich durchaus profitable Geschäftsmodelle auf die Beine stellen.

Durch deinen Aktienkauf unterstützt du das entsprechende Unternehmen – vor allem, wenn es eher klein und unbekannt ist. Denn deine Nachfrage nach der Aktie treibt den Kurs in der Theorie zumindest ein kleines bisschen nach oben. Ein höherer Aktienkurs kann für das Unternehmen zu besserer Berichterstattung durch die Presse und infolgedessen zu gestiegenem Kundenvertrauen führen. Zudem machst du es dem Unternehmen einfacher, frisches Geld aufzunehmen, das es in seine Expansion investieren kann.

Zusammengefasst

Aktien ermöglichen es dir also, schon mit sehr kleinen Beträgen in die größten und erfolgreichsten Konzerne dieser Welt zu investieren, um etwas von ihrem Profitkuchen abzubekommen. Außerdem kannst du diesen Planeten mit gezielten Investments in innovative Unternehmen zu einem etwas besseren Ort machen – etwas, wovon wir am Ende alle profitieren.

Wenn ich so darüber nachdenke, dann fällt mir wenig ein, was dem Gemeinwohl zuträglicher wäre als das.

Ist das die „nächste Netflix“?

Zurzeit nimmt ein Trend Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Motley Fool Deutschland 2020

Passend zum Thema
1 8.032

The Motley Fool
Author: Christoph Gössel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More