Das Coronavirus hat auch die Welt der Real Estate Investment Trusts zumindest aus Sicht der Aktienkurse getroffen. Mit vielen Notierungen der REITs ging es in den letzten Wochen und Monaten teilweise heftig bergab. Wobei es natürlich Bereiche wie den Einzelhandel gab, die etwas deutlicher von den Kontaktbeschränkungen betroffen gewesen sind.

Aber auch die Anteilsscheine von W. P. Carey (WKN: A1J5SB), die eigentlich zu den gut diversifizierten gehören, haben nachgegeben. Ob zu Recht, das ist eine Frage, die sich viele Investoren derzeit stellen. Die aktuellen Quartalszahlen könnten jedenfalls ein Bild weiterer Stabilität zeichnen. Lass uns diese daher im Folgenden einmal etwas näher betrachten und schauen, ob die 6,65 % Dividendenrendite wirklich sicher sind.

Zahlen, Daten, Fakten

Wie der Blick auf die Zahlen unterstreicht, erzeugten wesentliche Kennzahlen weiterhin ein Bild der Stabilität. So stiegen die Umsätze sogar moderat um 3,6 % auf 309 Mio. US-Dollar. Das Net Income, eine für REITs eigentlich relativ unwichtige Kennzahl, hat sich im Jahresvergleich moderat auf 66,09 Mio. US-Dollar verschlechtert.

Die für Real Estate Investment Trusts wichtigen Funds from Operations blieben jedoch weitgehend stabil. Hier erzielte W. P. Carey insgesamt einen Wert von 216,54 Mio. US-Dollar im Quartal, was im Jahresvergleich einem leichten Zuwachs von 7,3 % entsprochen hat. Im Vorquartal, das im Dezember endete, konnte W. P. Carey allerdings mit 222 Mio. US-Dollar einen moderat besseren Wert erzielen.

Je Aktie betrugen die Funds from Operations jedenfalls 1,25 US-Dollar. Bei einer zuletzt ausgeschütteten Dividende in Höhe von 1,04 US-Dollar beläuft sich das Ausschüttungsverhältnis somit auf 83,2 %. Ein relativ solider Wert, der weitere Konstanz und ein moderates Wachstum implizieren dürfte. Das gefällt.

Mit einer Leerstandsquote von lediglich 1,2 % sind die Auswirkungen des Coronavirus außerdem noch relativ gering geblieben. Zudem verweist das Management im Rahmen des Zahlenwerks auf die durchschnittlich verbleibende Mietdauer von 10,7 Jahren. Sollten viele Pleiten und Insolvenzen im Portfolio vermieden werden können, so ist hier grundsätzlich eine starke Ausgangslage vorhanden, die weitere operative Stabilität verspricht.

Aber können Pleiten und Insolvenzen vermieden werden?

Die Kernfrage, die nun die Sicherheit der Dividende impliziert, dreht sich daher nicht bloß um das reine Zahlenwerk für die Vergangenheit. Nein, sondern auch darum, was das Management zur aktuellen Situation zu sagen hat. Beziehungsweise ob die Auswirkungen des Coronavirus begrenzt bleiben dürften.

Das Management sieht sich jedenfalls gut positioniert, um die Auswirkungen des Coronavirus abfedern zu können. Wie man im Kontext der Quartalszahlen bekannt gegeben hat, weise das Portfolio lediglich einen Anteil von 2 % an Fitnessstudios, Kinos und Restaurants auf, die derzeit besonders stark betroffen sind. Der Einzelhandel macht hingegen einen Anteil von 17 % aus. Wobei man hier nicht vergessen darf, dass nicht jeder Akteur im Einzelhandel einen negativen Einfluss durch das Coronavirus spürt.

Im Monat April habe man außerdem weiterhin ein Mietvolumen von 95 % einsammeln können, was hier ebenfalls die operative Stärke unterstreicht. Ob sich diese Kennzahl kurzfristig durch Aufschub oder Stundungen verschlechtert, bleibt offen.

Es scheint jedenfalls, als bliebe das gut diversifizierte Portfolio mit vielen Büro-, Industrie-, Einzelhandels- und eben anderen Immobilien ein solider, operativ funktionierender Anker in der Krise. Wobei ein moderater Einbruch aufgrund des Coronavirus und der weiteren Auswirkungen natürlich nicht ausgeschlossen werden kann. Die April-Mieteinnahmen können jedenfalls als solider Indikator gesehen werden.

Starker REIT, starke Dividende

Mut macht außerdem, dass W. P. Carey bereits andere Krisen gemeistert hat. Mit seinen über zwei Jahrzehnten an steten und sogar quartalsweise wachsenden Dividenden hat der REIT sogar die letzte Finanzkrise mit Bravour gemeistert. Ein weiterer Indikator dafür, dass hier die Stabilität bei der Dividende gewährleistet werden kann.

Ein moderater Rückgang im Zahlenwerk bleibt daher nicht ausgeschlossen. Allerdings scheint die Dividende mit derzeit 6,65 % Dividendenrendite sehr solide zu sein, wie das frisch veröffentlichte Zahlenwerk ebenfalls unterstreicht.

The post Dividendenaktie W. P. Carey mit soliden Zahlen: Ist die 6,65 % Dividendenrendite des US-REIT jetzt wirklich sicher? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Jetzt Aktien während des Marktcrashs günstig kaufen

Viele Anleger sind nervös, wenn Kurse nachgeben oder sogar abstürzen. Für langfristig eingestellte Anleger kann solch ein Szenario jedoch eine großartige Einstiegs-Chance darstellen. Und sie legen damit den Grundstein für ein mögliches Vermögen mit Aktien.

Jetzt: unsere Top Liste der Aktien, die sich aktuell zum Kauf anbieten – Unternehmen mit stabilen Geschäftsmodellen, gesunden Bilanzen und der Chance auf Kursverdopplung.

Klick einfach hier, um mehr zu erfahren.

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020

The Motley Fool
Author: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.