Vestors Capital
News für Finanzchefs
AAPL
193,17 €
(-0.51%)
GOOG
1.087,14 €
(-0.15%)
GOOGL
1.088,54 €
(-0.23%)
AMZN
1.872,48 €
(+0.12%)
MSFT
133,01 €
(+0.52%)
FB
180,91 €
(+1.94%)
BRK.B
205,27 €
(+0.14%)
BABA
158,09 €
(-1.4%)
JPM
109,96 €
(+0.38%)
JNJ
140,26 €
(-0.32%)
BAC
28,04 €
(+0.36%)
XOM
74,59 €
(-0.12%)
WFC
45,57 €
(+0.62%)
V
170,00 €
(+0.38%)
WMT
109,40 €
(+0.69%)
RDS.B
64,07 €
(-0.63%)
RDS.A
63,42 €
(-0.53%)
INTC
46,27 €
(-0.93%)
T
32,40 €
(+0.34%)
UNH
245,17 €
(+0.09%)
CSCO
54,74 €
(-2.55%)
PTR
54,46 €
(-0.58%)
NVS
89,47 €
(-0.13%)
PFE
42,70 €
(+0.47%)
TSM
38,01 €
(-3.65%)
TM
124,46 €
(-0.26%)
HD
206,08 €
(+1.84%)
ORCL
53,52 €
(-0.6%)
BA
347,02 €
(-0.53%)
PG
111,39 €
(+0.43%)
VZ
58,42 €
(+1.39%)
C
67,43 €
(+0.52%)
HSBC
40,75 €
(-0.73%)
CHL
43,30 €
(-2.04%)
KO
51,39 €
(+0.5%)
BUD
84,12 €
(-2.11%)
MA
260,34 €
(-0.33%)
ABBV
78,67 €
(-0.36%)
CMCSA
42,45 €
(+1.82%)
PM
77,38 €
(-0.27%)
DWDP
64,59 €
(-2.09%)
DIS
141,83 €
(+0.06%)
PEP
132,99 €
(+0.04%)
UN
61,33 €
(-0.17%)
UL
62,66 €
(-0.05%)
MRK
82,63 €
(-0.33%)
NVDA
144,78 €
(-2.35%)
IBM
135,40 €
(-0.27%)
TOT
52,94 €
(+0.2%)
MMM
167,14 €
(-1.01%)

Die besten Small-Cap ETFs für 2020

Du hast vielleicht gesehen, dass Small-Cap-Aktien immer wieder diskutiert werden. Ich bin auch fasziniert davon. Kleinere Unternehmen können zwar risikoreicher sein, weil ihnen die Ressourcen großer globaler Unternehmen fehlen, aber sie sind auch von den globalen Wirtschaftsbedingungen stärker isoliert. Man stelle sich eine kleine Bank vor, die in einigen wenigen US-Bundesstaaten tätig ist, im Gegensatz zu einem Unternehmen wie Bank of America, das überall auf der Welt tätig ist. Diese Isolierung trägt dazu bei, dass kleine Unternehmen für jedes Portfolio eine gute Idee sind.

Man könnte zwar ein paar Small-Cap-Aktien recherchieren, aber die Vielfalt eines börsengehandelten Fonds, oder ETF, ist es durchaus wert, wenn man gerade erst anfängt. Sehen wir uns einige davon an.

Das Wachstum des breiteren Marktes

Wachstumsfonds sind zwar mit mehr Risiko behaftet, bieten aber auch höhere potenzielle Renditen. Der iShares Russell 2000 Growth ETF (WKN:592354) bildet den Russell 2000 ab und ermöglicht damit ein Engagement an den Small-Cap-Märkten. Dies ist ideal für das Jahr 2020, wenn man glaubt, dass der aktuelle Wirtschaftszyklus so weitergeht.

Obwohl Small Caps in der jüngeren Geschichte im Vergleich zu Large Caps relativ schwach waren, haben sie mehr Wachstumspotenzial. Der ETF hat in den letzten 10 Jahren eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von etwa 13,7 % erzielt. Das übertrifft den S&P 500 sowie eine Vielzahl von Small-Cap-Optionen. Ein wachstumsorientierter Fonds wie dieser ist natürlich mit einem höheren Risiko behaftet, aber der Fonds hat eine günstige Kostenquote von 0,24. Angesichts der ständigen Sorgen und Vorhersagen über die Wirtschaft und mögliche Rezessionen muss dies nicht unbedingt ein großer Teil deines Portfolios sein. Es könnte aber eine gute Idee sein, daran teilzuhaben, wenn sich die Small Caps wieder erholen.

Ein konservativer Ansatz

Der Invesco S&P Small-Cap Low Volatility ETF (WKN:A2JNR8), der am anderen Ende des Spektrums angesiedelt ist, hat laut Morningstar ein geringeres Risiko, bietet aber dennoch eine schöne Rendite. Der Fonds bildet die Ergebnisse des S&P SmallCap 600 Low Volatility Index ab. Er hält die Wertpapiere mit der geringsten Volatilität im Laufe eines Jahres. Etwa 33 % des ETFs sind im Bereich der Finanzdienstleistungen angesiedelt, ein Bereich, der mir gefällt, weil die Kreditmärkte für jede Branche immer gefragt sind. Ob man sie liebt oder hasst, Banken und Kreditgeber sind einfach solide und werden nicht einfach so verschwinden. 37 % sind im Immobilienbereich tätig, darunter Hypothekengesellschaften und Real Estate Investment Trusts (REITs).

Insgesamt ist der ETF seit seiner Gründung um fast 13 % pro Jahr gewachsen und bietet derzeit eine jährliche Dividendenrendite von 2,4 %. Mit einem Morningstar-Rating von 5 Sternen ist der risikoarme ETF ein Gegenstück zum iShares Russell 2000 Growth ETF.

Durchschnittliches Risiko, überdurchschnittliche Rendite

Der Schwab US Small-Cap ETF (WKN:A1JG53) bildet die Small-Cap-Aktien des Dow Jones U.S. Total Stock Market Index ab. Eine günstige Kostenquote von 0,4 % sowie eine  Wachstumsrate von fast 12,7 % in den letzten 10 Jahren machen den ETF als Engagement in inländischen Small-Caps attraktiv. Wenn du an Diversifizierung glaubst, dann bietet dir dieser ETF diese Möglichkeit. Die Zuteilung umfasst 17 % im Finanzwesen, 14 % im Gesundheitsbereich und 16 % in der Industrie. Außerdem wird eine Dividende von 1,39 % ausgeschüttet.

Dies ist eine Art ETF der mittleren Kategorie. Es handelt sich um eine weder übermäßig konservative noch übermäßig aggressive Beteiligung. Man ist den Risiken eines Wachstumsfonds nicht übermäßig ausgesetzt, aber man strebt dennoch Wachstum an.

Ein Value-Fonds

Der Vanguard Small-Cap Value Index Fund ETF (WKN:A0B54R) orientiert sich an dem CRSP U.S. Small Cap Value Index und ist eher konservativ. Er ist vielleicht nicht so interessant wie ein Wachstumsfonds, hat aber eine anständige durchschnittliche jährliche Rendite von 8,5 % seit seiner Auflegung im Jahr 2004. In den letzten 10 Jahren lag dieser Durchschnitt bei bis zu 12 %. Mit einer Dividende von 2 % und einer niedrigen Kostenquote von 0,07 hat der ETF ein Fünf-Sterne-Rating von Morningstar und ein niedriges Gesamtrisiko.

Er würde das Risiko einiger der bereits erwähnten Fonds ausgleichen. Die wertorientierte Natur des Fonds gibt dir ein Engagement im Small-Cap-Bereich, während wir uns gleichzeitig gegen die Auswirkungen absichern, die ein Abschwung der US-Wirtschaft auf Small-Cap-Unternehmen hätte.

Ist das die „nächste Netflix“?

Zurzeit nimmt ein Trend Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von David Butler auf Englisch verfasst und am 30.01.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020

Passend zum Thema
1 6.002

The Motley Fool
Author: Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More