Vestors Capital
News für Finanzchefs

AT&T und Novo Nordisk: 2 Dividendenaktien, die Warren Buffett lieben würde?

Warren Buffett ist einer der erfolgreichsten Investoren aller Zeiten. Mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) kann der Starinvestor noch immer auf eine Rendite von über 20 % pro Jahr blicken. Dabei hat keine starke Spezialisierung oder Insiderwissen zu diesen Resultaten geführt. Sondern eigentlich eine Aktienauswahl anhand von Kriterien, die jeder Investor prinzipiell nachmachen kann.

Sogenannte Buffett’sche Burggräben, starke Wettbewerbspositionen oder auch stabile Cashflows sind neben einem soliden Management Faktoren, die der Starinvestor schätzt. Sowie ein Geschäftsmodell, das das Orakel von Omaha prinzipiell beherrscht oder das vergleichsweise einfach ist.

Werfen wir in diesem Sinne heute einen Foolishen Blick auf die Dividendenaktien von AT&T und Novo Nordisk und überlegen einmal, ob hier möglicherweise derartige Buffett’sche Eigenschaften existieren.

AT&T: Ein klassischer Buffett-Kauf?

Eine erste Aktie, über die der Starinvestor möglicherweise prinzipiell zumindest einmal nachgedacht haben könnte, ist die von AT&T (WKN: A0HL9Z). Der US-Telekommunikationskonzern gehört schließlich zum amerikanischen Establishment und ist ein Kandidat, den viele Investoren wohl kennen. Dass der Starinvestor hier grundsätzlich noch nicht zugeschlagen hat, können wir wohl als Indikator dafür werten, dass es immer etwas gegeben hat, was Buffett störte.

Nichtsdestoweniger existieren durchaus Eigenschaften, die dem Orakel von Omaha wohl gefallen könnten. So ist das Geschäftsmodell als Telekommunikationskonzern vergleichsweise einfach nachvollziehbar. Über Anschlussverträge, egal ob für Fernsehen, Mobilfunk oder auch Telefon, verdient der Hauptbereich sein Geld. Prinzipiell Dinge, die wohl auch Warren Buffett nutzt.

Zudem sind hier die Märkte in gewisser Weise limitiert. AT&T besitzt zusammen mit Verizon im US-Markt schließlich ein Quasi-Oligopol. Allein infrastrukturell ist der Markt begrenzt, nicht jeder kann schließlich an jeder Stelle einen Mobilfunkturm errichten oder Anschlüsse verkaufen. Agenturen regeln hier in gewisser Weise Angebot und Nachfrage.

Diese starke Wettbewerbsposition führt dabei zu soliden Cashflows. AT&T ist zwar nicht sonderlich bekannt für ein rasantes Wachstum, dafür jedoch für reichlich operative Stabilität und solide Erlöse. Der US-Telekommunikationskonzern hat schließlich in den letzten dreieinhalb Jahrzehnten so verlässlich gewirtschaftet, dass hier stets die Dividenden Jahr für Jahr angehoben konnten. Das könnte dem Starinvestor durchaus gefallen, zumal hier derzeit eine Dividendenrendite von momentan über 5 % winkt. Gewiss auch ein Kriterium, das der Starinvestor schätzt, wenngleich auch nicht unbedingt favorisiert.

Novo Nordisk: Wie sieht es hier aus?

Eine zweite Aktie, die möglicherweise einige Aspekte im Buffett-Check erfüllen könnte, ist zudem die von Novo Nordisk (WKN: A1XA8R). Zwar könnte das Orakel von Omaha hier vielleicht davor zurückschrecken, dass die weiteren Innovationen im Diabetesmarkt wenig vorhersehbar sind. Vor allem für einen medizinischen Laien wie Warren Buffett. Allerdings, wie gesagt, gibt es Dinge, die dem Starinvestor gefallen könnten.

So ist Novo Nordisk beispielsweise als führend im Bereich der Diabetesversorgung unterwegs, und das bereits seit einiger Zeit. Seit über 90 Jahren behauptet das Unternehmen das jedenfalls von sich, was hier grundsätzlich für eine starke Position sprechen könnte. Außerdem ist das neue und frisch eingeführte Semaglutide möglicherweise ein innovativer Vorteil, der zu einem Buffett’schen Burggraben führen könnte. Auch das könnte dem Berkshire-Lenker gefallen.

Zudem gilt Novo Nordisk als sehr profitabel und generiert reichlich Cash. Ozempic beispielsweise ist, neben vielen weiteren Mittelchen, ein echter Blockbuster mit milliardenschweren Umsätzen. Ergebnisseitig beträgt die Eigenkapitalrendite über 70 %, was hier ebenfalls für eine starke Profitabilität spricht. Eine Kennzahl, die der Starinvestor ebenfalls stets berücksichtigt.

Diese starke Entwicklung und operative Ausgangslage hat auch hier inzwischen zu einer spannenden Dividendenhistorie gesorgt. Seit mehr als 23 Jahren erhöht das dänische Unternehmen schließlich bereits die eigene Ausschüttung und ist ebenfalls auf einem soliden Weg hin zur Dividendenaristokratie. Das könnte dem Starinvestor ebenfalls gefallen.

Warren Buffett hat nicht gekauft, aber …

Unterm Strich können wir bloß festhalten, dass der Starinvestor hier noch nicht gekauft hat. Ich gehe davon aus, dass ihm die jeweiligen Aktien bekannt sind und es Gründe für sein Zögern gegeben hat.

Nichtsdestoweniger existieren einige Dinge, die ihm durchaus gefallen könnten. Ob das jedoch ausreichend ist, um hier zu investieren, ist natürlich eine andere Frage. Jedoch eine, die man sich vielleicht einmal stellen sollte.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2020. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von AT&T, Berkshire Hathaway und Novo Nordisk. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway und besitzt die folgenden Optionen: Short Januar 2021 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien). The Motley Fool empfiehlt Novo Nordisk.

Motley Fool Deutschland 2020

Passend zum Thema
1 9.877

The Motley Fool
Author: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More