Vestors Capital
News für Finanzchefs

5-Schritte-Anleitung zur finanziellen Freiheit mit Dividendenaktien

Aaaah, Dividenden! Wie einst für John D. Rockefeller gibt es auch für heutige Dividendenjäger scheinbar kaum etwas Schöneres als eintrudelnde Dividendenzahlungen. Für alle, die dieses Gefühl heute noch nicht kennen, kommt hier die ultimative 5-Schritte-Anleitung zum passiven Dividendeneinkommen und zur finanziellen Freiheit.

Schritt 1: Rechnen

Nein, das allerwichtigste Prinzip beim Investieren ist nicht, wie Warren Buffett meint, niemals Geld zu verlieren. Das wichtigste Prinzip ist, nur genau das Geld in Aktien zu investieren, welches man in den nächsten Jahren nicht für andere Dinge benötigt.

Bevor du also von der finanziellen Freiheit träumst, solltest du ausrechnen, wie viel Geld du monatlich in Aktien investieren kannst. Stelle also deinen monatlichen Einnahmen all deine monatlichen Ausgaben gegenüber und ziehe von diesem Betrag eine Sparsumme ab, die du benötigst, um notwendige Rücklagen für größere Konsumausgaben – beispielsweise eine Auto, eine Anzahlung für eine Wohnung, Haushaltsgeräte, Elektronikartikel – zu bilden.

So erhältst du den Betrag, den du ohne Bedenken Monat für Monat in Aktien investieren kannst. Wenn dieser Betrag nur 20 Euro, 50 Euro oder 100 Euro beträgt, sollte dich das nicht entmutigen. Denn mittels kostengünstiger börsennotierter Indexfonds (kurz ETFs), Aktiensparplänen und günstigen Handelsgebühren lohnen sich regelmäßige Aktieninvestments selbst bei diesen Summen.

Schritt 2: Ausmalen

Alle großartigen Dinge beginnen mit einer Idee im Kopf eines einzelnen Menschen. Das gilt ganz egal ob wir über die Mona Lisa oder den Kölner Dom reden. Genauso verhält es sich auch mit deinem passiven Dividendeneinkommen und deiner Definition der finanziellen Freiheit. Diese Definition muss übrigens nicht immer sein, all deine Ausgaben mit passivem Einkommen zu decken.

Bevor du also startest, solltest du dir gedanklich ausmalen, was du mit deinen monatlichen Sparsummen in einigen Jahren erreichen kannst und was du mit diesen Zahlungen alles anstellen möchtest. Also wann du beispielsweise deinen Jahresurlaub mit Dividendenzahlungen bestreiten kannst oder gar schon alle deine Fixkosten durch Dividendenzahlungen gedeckt sind. Vergiss dabei aber nicht den Zinseszinseffekt, Dividendensteigerungen sowie Steuerzahlungen.

Schritt 3: Umsetzen

Großartige Ideen haben wir wahrscheinlich alle schon einmal gehabt. Der Unterschied liegt zumeist in der Umsetzung. Hätte Picasso seine Idee der Mona Lisa nicht auf die Leinwand gebracht oder Meister Gerhard seinen Bauplan des Kölner Doms nicht Stein um Stein umgesetzt, würden wir heute über keins von beiden reden.

So ist es auch bei deiner Idee von der finanziellen Freiheit mit Dividendeneinkommen. Auch sie muss nach der Vision mit viel Ausdauer und Disziplin in die Tat umgesetzt werden. Eine wirklich großartige Vision hilft dir aber dabei, das zu tun. Ganz egal, wie euphorisch oder pessimistisch die Allgemenheit den Aktienmarkt gerade beurteilt und wie langsam der viel zitierte Schneeball seine unaufhaltsame Kraft entwickelt.

Schritt 4: Nachjustieren

Es kommt nicht selten vor, dass man bei seiner Vision danebenliegt. Egal ob man nun zu vorsichtig kalkuliert hat und eigentlich deutlich mehr Geld zur Verfügung hätte oder andersherum. Genauso wichtig wie an einem einmal gemachten Plan festzuhalten, ist es, bei Bedarf Anpassungen an diesem Plan vorzunehmen.

Wenn sich also beispielsweise deine Einkommenssituation verbessern sollte, denke daran, die monatliche Sparquote zu erhöhen. Ebenso, falls du deine monatlichen Kosten reduzieren konntest. Das kann dich entweder bedeutend schneller zur finanziellen Freiheit führen oder aber die finanzielle Freiheit deutlich vergrößern.

Andersherum solltest du aber auch so ehrlich sein und deine Sparquote reduzieren, wenn sich Einkommen oder Ausgaben in die falsche Richtung entwickelt haben. Denn ein Plan, den man nur mithilfe großer Opfer durchziehen kann, ist von vornherein zum Scheitern verurteilt.

Schritt 5: Genießen

Auch wenn jeder investierte Euro dich näher an dein Ziel bringt, solltest du zwischendurch das Genießen nicht vergessen. Erreichen deine Dividendenzahlungen in einem Monat beispielsweise das erste Mal den Gegenwert eines Restaurantbesuchs zu zweit, dann solltest du dir diesen – zumindest einmal – von deinen Dividendenzahlungen gönnen. Das fühlt sich nicht nur gut an, sondern hilft dir auch dabei, am Ball zu bleiben.

Unser Top Small Cap für das Jahr 2020!

Im Laufe des letzten Jahrzehnts ist die Zahl an massiven Datenverletzungen und Hackerangriffen in die Höhe geschnellt. Beinahe 4 Milliarden persönliche Verbraucherdaten wurden gestohlen.

Dieses wachstumsstarke Small-Cap-Unternehmen hilft Firmen bei der Sicherung von Logins ihrer Mitarbeiter.

Der Umsatz ist im letzten Jahr um 48 % gestiegen und die Aktie ist in den letzten zwei Jahren dreistellig nach oben geklettert. Wir glauben: Dieses Unternehmen steht erst ganz am Anfang.

Da Hacker immer raffinierter werden und digitale Sicherheit wichtiger denn je wird, ist der Bedarf an solchen Dienstleistungen erst am Anfang – und dieses Unternehmen ist perfekt positioniert, um in diesem Sektor eine führende Rolle einzunehmen.

In unserem brandneuen Sonderreport „Unsere Top-Small-Cap-Aktie für das Jahr 2020 und darüber hinaus“ nennen wir dir alle Details. Jetzt hier kostenlos abrufen!

Motley Fool Deutschland 2020

Passend zum Thema
1 6.716

The Motley Fool
Author: Sven Vogel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More