3 wichtige Dinge, die jeder Investor von der Volksaktie Deutsche Telekom lernen kann!

Die Aktie der Deutschen Telekom (WKN: 555750) hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Kurzfristig als Volksaktie gefeiert, sorgte die eigentlich logische Korrektur dafür, dass sich viele kurzzeitige Investoren die Finger an der Aktie ordentlich verbrannt haben. Möglicherweise gar für immer.

Nichtsdestoweniger existieren einige Dinge, die wir als Investoren von dieser spannenden und bewegten Aktie lernen können, wobei die negativen Seiten bloß ein Blickwinkel sind, den wir dabei berücksichtigen wollen. Lass uns im Folgenden jedoch auch den Fokus auf andere Faktoren richten, die vielleicht etwas konstruktiver sein können.

Finger weg von Hype-Aktien!

Doch zuallererst und in meinen Augen möglicherweise das Wichtigste: Die Deutsche Telekom ist, wie bereits angedeutet, das Musterbeispiel einer Hype-Aktie gewesen. Egal ob TV-Werbung oder gesellschaftlicher Druck, jeder wollte Anteil am Erfolg dieser Aktie haben. Wer nicht mitspielte, galt als merkwürdiger Außenseiter dieser vermeintlichen Gelddruckmaschine.

Eine kurze Zeit ging das auch gut, bis der operative Alltag die Aktie wieder eingeholt hat und auch der Aktienkurs, hm, sagen wir einfach seinen Wert berichtigte. Nur eben dass viele unerfahrene Investoren hierbei viel Geld verloren haben.

Das führte zu einem generellen Paradoxon bei Investoren hierzulande. Entweder sie wollen mit der Börse wenig zu tun haben, weil das ein zu risikoreiches Spiel beziehungsweise ein heißer Zock ist. Oder sie gehen eben volles Risiko, um die Aktien, die gerade im Hype sind und das vermeintliche Versprechen besitzen, von null auf gleich ein bisschen reich auszulösen.

Nichtsdestoweniger ist die Aktie der Deutschen Telekom in meinen Augen ein Paradebeispiel dafür, sich lieber mit der soliden und eher konservativen Möglichkeit zu beschäftigen, langfristig mithilfe von Aktien ein Vermögen aufzubauen und Hype-Aktien zu meiden. Zugegeben, die Deutsche Telekom gehört nicht mehr dazu, dafür möglicherweise Aktien aus den Bereichen Wasserstoff, Marihuana oder neuerdings auch der prominenteren Elektroautobauer, die ein bedeutendes Korrekturpotenzial besitzen können.

Dennoch: Nach der Korrektur eine Chance

Ein zweiter Aspekt, den man ebenfalls bei der Aktie der Deutschen Telekom beobachten kann, ist, dass nach der besagten Korrektur hier grundsätzlich ein solides Unternehmen existieren könnte. Der deutsche Telekommunikationskonzern ist und bleibt schließlich einer der führenden hiesigen Namen, wenn es um Kommunikation, Internet- und Telefondienstleistungen geht. Ein Geschäftsmodell, das noch immer Zukunft besitzt.

Viele meiden jedoch womöglich aufgrund der Vergangenheit die Aktie. Einmal die Finger verbrannt und nie wieder scheint dabei die Devise zu sein, wobei der Hype seit vielen Jahren vorbei ist. Inzwischen versteckt sich hinter der Aktie der Deutschen Telekom wieder eine relativ normal bewertete Aktie, die bei einem derzeitigen Kursniveau von 14,88 Euro (07.02.2020, maßgeblich für alle Kurse) und einem 2019er-Gewinn je Aktie von 0,45 Euro auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 33 kommt.

Zugegeben, das mag ebenfalls alles andere als günstig sein, ist jedoch wohl einerseits durch den hohen DAX-Stand bedingt und andererseits noch immer günstiger als zu den Hype-Zeiten rund um die Jahrtausendwende.

Die Dividende ist Teil der Gesamtrendite

Zu guter Letzt und ebenfalls wichtig sollten Investoren bedenken, dass auch bei der Aktie der Deutschen Telekom die Dividende ein signifikanter Teil der Rendite gewesen ist. Innerhalb der letzten Jahre sogar ein maßgeblicher Anteil der Gesamtrendite.

Mit Blick auf die letzten 15 Jahre ist die Aktie der Deutschen Telekom nämlich lediglich auf eine reine Kursrendite von 2 % gekommen, wobei auch dieser Blickwinkel durch Schwankungen an einzelnen Tagen verzerrt sein kann. Unter Berücksichtigung der Dividenden würde die Rendite hier allerdings rund 70 % betragen, was bedeutend höher ist als die bloße Stagnation, die das Kursniveau erahnen lässt.

Allein innerhalb der letzten zehn Jahre hätten Investoren dabei eine Gesamtdividende von 6,38 Euro erhalten und das sogar ohne Berücksichtigung der Auszahlung für das vergangene Geschäftsjahr. Ebenfalls ein deutlicher Beweis dafür, dass hier die Ausschüttungen langfristig ein gewisses Renditepotenzial besitzen.

Zumindest ein lehrreiches Beispiel …

Es mag daher unterm Strich bitter gewesen sein, dass sich viele Anleger rund um die Jahrtausendwende bei der Aktie der Deutschen Telekom börsentechnisch ein für alle Mal verbrannt haben, und auch heute mag es noch gewisse Zweifel am künftigen Renditepotenzial geben. Nichtsdestoweniger taugt die Aktie zumindest als Beispiel für wichtige Dinge, um die es beim Investieren geht.

Das Meiden von Hype-Aktien gehört dabei genauso dazu wie die Berücksichtigung der Dividenden, die inzwischen einen signifikanten Anteil zur Gesamtperformance einzelner Aktien besitzen können. Zudem verfügt auch die Deutsche Telekom über ein funktionierendes Geschäftsmodell, denn trotz ihrer börsentechnischen Vergangenheit ist die Aktie noch immer im DAX gelistet.

Bemerkenswerte Erkenntnisse, die vielen Investoren helfen können. Nicht bloß im Kontext dieser ehemaligen Volksaktie, sondern auch generell.

5G-Explosion. Diese Aktie könnte jetzt von der gigantischen Mobilfunk-Revolution profitieren!

5G leitet in Sachen Geschwindigkeit und Reaktionszeit ein neues Zeitalter ein. Es erschließen sich völlig neue Anwendungsfelder für Industrie, Wissenschaft und Entertainment. Zum Beispiel für Virtuelle Realität, Autonomes Fahren, oder das Internet der Dinge.

Dieses Unternehmen ist hervorragend positioniert, um von diesem Jahrhundert-Trend im Mobilfunksektor jetzt möglicherweise massiv zu profitieren. Es ist das kritische Bindeglied für alle Daten, die durch Mobilfunkwellen um die Welt reisen.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von der wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Aktie, die von der gigantischen Mobilfunk-Revolution 5G profitieren kann“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020

The Motley Fool
Author: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst