Viele US-Investoren entfernen sich nie weit von zu Hause, wenn sie Aktien auswählen. Es ist leicht, Aktien von Unternehmen zu kaufen, die man im Alltag kennt und liebt, und mangelnde Vertrautheit mit ausländischen Unternehmen kann diese Unternehmen riskant erscheinen lassen.

Allerdings haben die Schwellenländer einige der besten Wachstumsaussichten der Welt, und das kann sie zu einem großartigen Ort für Investitionen machen. Anstatt sich einzelne Aktien auszusuchen, fühlen sich viele Anleger mit börsengehandelten Fonds in den Schwellenländern wohler. Die folgenden drei gehören zu den größten in der Region, und obwohl sie leichte Unterschiede aufweisen, werden sie alle davon profitieren, wenn die Schwellenmärkte im Jahr 2020 eine gute Performance erzielen.

Schwellenländer-ETF Verwaltetes Vermögen Kostenquote 1-Jahres-Rendite
Vanguard FTSE Emerging Markets (WKN:A1JX51) 65,4 Mrd. USD 0,12 % 10 %
iShares Core MSCI Emerging Markets (WKN:A111X9) 61,9 Mrd. USD 0,14 % 8 %
Schwab Emerging Markets Equity (WKN:A1JG56) 6,7 Mrd. USD 0,13 % 10 %

DATENQUELLEN: FONDSANBIETER, ETFDB.COM.

Der größte Fonds in der Branche

Der Vanguard FTSE Emerging Markets ist seit fast 15 Jahren eine kostengünstige Option im Bereich der aufstrebenden Märkte. Der Fonds umfasst Aktien aus der ganzen Welt, wobei etwa die Hälfte seines Vermögens in chinesische Aktien und Aktien von Unternehmen in Taiwan investiert ist. Indien, Brasilien und Südafrika vervollständigen die Top Fünf in Bezug auf das Länderengagement, aber er deckt auch eine Vielzahl anderer Unternehmen ab, die in Lateinamerika, Südostasien, dem Nahen Osten und Osteuropa vertreten sind.

Mit mehr als 5.000 Aktien im Portfolio bietet der Vanguard ETF ein Höchstmaß an Diversifizierung, mit noch mehr Aktien als im Referenzindex des Fonds. Die Performance des Fonds blieb hinter den Renditen zurück, die die meisten US-Anlegern bei inländischen Aktien erwarten, aber das entspricht der Entwicklung der Schwellenländer in letzter Zeit. Der Vanguard FTSE Emerging Markets hat sich als Branchenführer unter den ETFs für Schwellenländer erwiesen, und er ist nach wie vor eine solide Wahl für diejenigen, die nach einem möglichst breiten Engagement suchen.

Auf einen Innovator bauen

Der iShares Core MSCI Emerging Markets ist noch nicht so alt, aber ein anderer iShares-Fonds war 2004 der erste im Bereich der Schwellenländer. Die Core-Version dieses Fonds wurde so konzipiert, dass die Kostenquote des ETFs minimiert wird, wodurch er sich besser für langfristige Anleger eignet. Der MSCI-Index, den dieser ETF nachbildet, ist wohl der beliebteste Index für internationale Aktien, und als Vanguard in den letzten Jahren seine Richtwerte änderte, um Lizenzkosten zu sparen, blieb der iShares als einziger Marktführer hinter diesem Index zurück.

Das Portfolio des iShares ETFs hat weniger Aktien als das von Vanguard, aber mit fast 2.500 Positionen ist hier viel Diversifizierung geboten. Der MSCI-Index enthält südkoreanische Aktien und das stellt den größten Unterschied zwischen den iShares- und Vanguard-Angeboten dar, was einen Großteil des Performance-Unterschiedes im vergangenen Jahr ausmacht. Die Gebühren liegen nur ein wenig über den Gebühren von Vanguard, was dies zu einem perfekten Einstieg in den Bereich der ETFs für Schwellenländer macht.

Ein Aufsteiger in der aufstrebenden ETF-Welt

Der Schwab Emerging Markets ist der jüngste dieser ETFs, da er erst 2010 aufgelegt wurde. Aber er hat bisher gute Erfolge in einem Bereich erzielt, der von seinen größeren Konkurrenten dominiert wird. Der ETF bildet einen FTSE-Index der Schwellenmärkte ab, den er mit dem Vanguard-ETF gemeinsam hat. Das Portfolio von Schwab ähnelt dem von Vanguard, aber Schwab investiert nur in etwa 1.200 bis 1.300 Aktien innerhalb seines Fonds.

Der Schwab ETF hat bei der Nachbildung seines Index gute Arbeit geleistet und liefert dieselben Renditen, die die meisten Anleger in den Schwellenländern erzielt haben. Als Teil der breiteren ETF-Strategie von Schwab hilft der Emerging Markets ETF, die Gesamtpalette des Brokers zu vervollständigen, damit die Kunden so viele Investitionsbedürfnisse wie möglich mit den Produkten von Schwab abdecken können.

Ein Blick auf die Schwellenmärkte

Die US-Aktien haben sich in den letzten Jahren gut entwickelt und viele internationale Märkte übertroffen. Aber die relativen Renditen zwischen US-amerikanischen und ausländischen Aktien neigen dazu, in Zyklen zu verlaufen. Wenn der Wunsch nach einer Diversifizierung in Schwellenländern besteht, kann dir jeder dieser drei ETFs ein breit gefächertes Engagement bieten, das dich am Wachstum dieser kleinen, aber schnell wachsenden globalen Volkswirtschaften teilhaben lässt.

Ist das die „nächste Netflix“?

Zurzeit nimmt ein Trend Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 02.02.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. b

The Motley Fool besitzt Aktien von Vanguard International Equity Index Funds.

Motley Fool Deutschland 2020

The Motley Fool
Author: Motley Fool beitragende Investmentanalysten