Vestors Capital
News für Finanzchefs
AAPL
193,17 €
(-0.51%)
GOOG
1.087,14 €
(-0.15%)
GOOGL
1.088,54 €
(-0.23%)
AMZN
1.872,48 €
(+0.12%)
MSFT
133,01 €
(+0.52%)
FB
180,91 €
(+1.94%)
BRK.B
205,27 €
(+0.14%)
BABA
158,09 €
(-1.4%)
JPM
109,96 €
(+0.38%)
JNJ
140,26 €
(-0.32%)
BAC
28,04 €
(+0.36%)
XOM
74,59 €
(-0.12%)
WFC
45,57 €
(+0.62%)
V
170,00 €
(+0.38%)
WMT
109,40 €
(+0.69%)
RDS.B
64,07 €
(-0.63%)
RDS.A
63,42 €
(-0.53%)
INTC
46,27 €
(-0.93%)
T
32,40 €
(+0.34%)
UNH
245,17 €
(+0.09%)
CSCO
54,74 €
(-2.55%)
PTR
54,46 €
(-0.58%)
NVS
89,47 €
(-0.13%)
PFE
42,70 €
(+0.47%)
TSM
38,01 €
(-3.65%)
TM
124,46 €
(-0.26%)
HD
206,08 €
(+1.84%)
ORCL
53,52 €
(-0.6%)
BA
347,02 €
(-0.53%)
PG
111,39 €
(+0.43%)
VZ
58,42 €
(+1.39%)
C
67,43 €
(+0.52%)
HSBC
40,75 €
(-0.73%)
CHL
43,30 €
(-2.04%)
KO
51,39 €
(+0.5%)
BUD
84,12 €
(-2.11%)
MA
260,34 €
(-0.33%)
ABBV
78,67 €
(-0.36%)
CMCSA
42,45 €
(+1.82%)
PM
77,38 €
(-0.27%)
DWDP
64,59 €
(-2.09%)
DIS
141,83 €
(+0.06%)
PEP
132,99 €
(+0.04%)
UN
61,33 €
(-0.17%)
UL
62,66 €
(-0.05%)
MRK
82,63 €
(-0.33%)
NVDA
144,78 €
(-2.35%)
IBM
135,40 €
(-0.27%)
TOT
52,94 €
(+0.2%)
MMM
167,14 €
(-1.01%)

3 Foolishe Dividendenaktien: Fielmann, Fresenius und Federal Realty!

Foolishe Dividendenjäger sollten bei der Auswahl ihrer Dividendenaktien natürlich auf gewisse Gütekriterien achten: Ein stabiles Geschäftsmodell gehört dazu, genauso wie ein gesundes Wachstum, auch bei der Dividende, und gleichzeitige Stabilität der Ausschüttungen. Ansonsten wird man vermutlich eher wenig Spaß an seinen jeweiligen Ausschüttern haben.

Wenn auch du auf der Suche nach solchen Paketen bist, gib’ lieber fein acht. Denn die Aktien von Fielmann (WKN: 577220), Fresenius (WKN: 578560) und Federal Realty (WKN: 985247) beginnen nicht bloß mit einem Foolishen F, sondern könnten zugleich auch einige attraktive Komponenten mitbringen.

Fielmann: Starkes Wachstum im Megamarkt

Eine erste Aktie, die hierbei über ein starkes Geschäftsmodell verfügt, ist zunächst die von Fielmann. Als Optikerkette bedient das Unternehmen schließlich den Markt der Sehhilfen. Ein Bereich, der in Anbetracht immer weiter steigender Bildschirmnutzungszeiten von immer mehr Menschen benötigt wird. Teilweise sogar auch von Kindern.

Das führt hier zu einem steten, moderaten Wachstum. Nach einer kleineren Pause im letzten Geschäftsjahr konnte Fielmann innerhalb der ersten neun Monate des aktuellen Geschäftsjahres die Ergebnisse wieder moderat steigern. Der Konzernumsatz stieg dabei auf 1,16 Mrd. Euro nach einem Vorjahreswert von 1,08 Mrd. Euro. Beim Nettogewinn verbesserte sich Fielmann hingegen von 135,7 Mio. Euro auf derzeit 143 Mio. Euro innerhalb dieses Zeitraums. Gewiss ein gesundes, moderates Wachstum, das auch wichtig für die Ausschüttungen werden dürfte.

Dabei kann Fielmann ebenfalls auf eine inzwischen bemerkenswerte Dividendenhistorie zurückblicken. Seit nunmehr 14 Jahren erhöht die Optikerkette schließlich bereits die eigenen Ausschüttungen, wobei zuletzt eine Dividende von 1,90 Euro ausgezahlt worden ist, was wiederum bei einem Aktienkursniveau von 72,25 Euro (14.01.2020, maßgeblich für alle Kurse) einer Dividendenrendite von 2,62 % entsprechen würde. Langfristig scheinen jedenfalls bei dieser operativen Wachstumsgeschichte weitere Dividendenerhöhungen möglich zu sein.

Fresenius: Aristokratisch im Gesundheitsbereich

Eine zweite sehr Foolishe Dividendenaktie war zumindest in der Vergangenheit die von Fresenius. Doch noch immer ist der DAX-Konzern eine Größe im Bereich des Gesundheitswesens. Egal ob im Dialysegeschäft oder auch im Bereich Krankenhäuser oder der Versorgung von Patienten mit speziellen Lebensmitteln: All diese zukunftsträchtigen Lösungen kann der Gesundheitskonzern bieten.

Nach einer ebenfalls kurzen Wachstumspause konnte auch Fresenius inzwischen wieder in eine zumindest moderate Umsatzwachstumsspur finden. So stiegen die Erlöse innerhalb der ersten neun Monate des letzten Börsenjahres im einstelligen Prozentbereich, die Ergebnisse stagnierten hingegen. Allerdings sollen gemäß der eigenen Prognosen auch in Zukunft die Ergebnisse wieder wachsen, Zukäufe können dabei wohl als Katalysator fungieren.

Diese Wachstumsgeschichte hat inzwischen sogar zur Dividendenaristokratie geführt. Fresenius zahlt nämlich seit 26 Jahren eine stets moderat wachsende Ausschüttung, wobei in Anbetracht einer geringen Ausschüttungsquote von zuletzt 22 % wenig gegen weitere Erhöhungen spricht. Die aktuelle Dividendenrendite beliefe sich bei einer Ausschüttung von 0,80 Euro und einem Kursniveau von 48,11 Euro zwar lediglich auf 1,66 %. Tendenz jedoch auch hier vermutlich weiter steigend.

Federal Realty: Das starke Immobilienbetongold

Zu guter Letzt ist Federal Realty zumindest gemessen an der Dividendenhistorie sehr Foolishe. Als Real Estate Investment Trust verfügt das Unternehmen im Immobilienbereich grundsätzlich über ein starkes, beständiges Geschäftsmodell. Nichtsdestoweniger zeigen auch hier die Ausschüttungen, wie stark dieses eigentlich ist.

Dieser REIT hält nämlich seit 52 Jahren stets die eigene Dividende konstant und erhöht sie sogar moderat Jahr für Jahr. Damit zählen die Anteilsscheine dieser Immobiliengesellschaft bereits seit 27 Jahren zum Kreis der Dividendenaristokraten. Gewiss ein Zeichen starker Stabilität.

Bei einem aktuellen Kursniveau von 127,77 US-Dollar und einer vierteljährlichen Dividende in Höhe von 1,05 US-Dollar ergibt sich hier gegenwärtig eine Dividendenrendite von 3,28 %. Möglicherweise ebenfalls eine eher moderate Ausschüttung, die jedoch in Anbetracht ihrer bemerkenswerten Historie ein gewisses Premium verdient haben könnte.

Viel Fool-Qualität!

Die Aktien von Fielmann, Fresenius und auch Federal Realty besitzen unterm Strich eine sehr Foolishe Qualität. Witzig außerdem, dass diese drei Ausschütter dabei mit einem Fool-F anfangen, was jedoch nicht zwingend abstrahierbar auf andere Aktien sein muss, die mit diesem Buchstaben anfangen.

Ob jedoch auch die aktuelle Bewertung insgesamt günstig und verlockend ist, ist hierbei natürlich eine andere Frage. Jedoch haben diese drei Vertreter möglicherweise einen Platz auf so mancher Watchlist verdient.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2020. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Fielmann und Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2020

Passend zum Thema
1 5.271

The Motley Fool
Author: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More